Desensibilisierung trotz Katzenhaltung?Und bei Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

im Regelfall kannst du dich mit den Katzen disimmunisieren lassen. Bei Schwangerschaft Arzt fragen

Es könnte Dir passieren, das der Allergologe Dir empfiehlt, den Auslöser (Katzen) abzuschaffen. Atembeschwerden können sich sehr schnell zu allergischem Asthma entwickeln. Desensibilisieren dauert ein paar Monate und ist auch nicht immer erfolgreich. Sobald ein grippaler Infekt auftritt, zeigt wegen Schwächung des Immunsystems die Desensiblierung keine Wirkung mehr. Ist immer etwas problematisch. Ich kann mir vorstellen, wie schlimm Dir die jetzige Erkenntnis ist, aber Du hast nur die Wahl zwischen Trennung oder Verschlimmerung Deines Gesundheitszustandes. Bei Schwangerschaft ist eine Desensibilisierung nicht zu empfehlen.

Du erwägst die Wahrscheinlichkeit, dass Du gegen Katzen allergisch bist. Ich rate Dir zu einem Allergietest. Diesen kannst Du auch bei Deinem Hausarzt machen lassen. Durch eine Desensibilisierung tritt langsam eine Besserung ein, so dass Du Dich von Deinen Katzen nicht trennen mußt, wenn der Juckreiz und die anderen Symptome trotzdem erträglich sind. Ich glaube nicht, dass die Behandlung der Schwangerschaft schaden könnte. Aber diesbezüglich doch lieber den Arzt fragen.

Ich denke diese Fragen solltest Du mit einen Allergologen besprechen.

LG Wolpertinger

Was möchtest Du wissen?