Derzeitiger Dollar-Euro Kurs. Amerika Urlaub abzuraten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

im Vergleich zu vor ein paar Jahren steht der Euro - Kurs zum Dollar tatsächlich ungünstiger für Touristen.

Aber um das mal in eine beispielhafte Perspektive zu setzen:

Nehmen wir mal Du kaufst Dir Nike - Schuhe für 100 $ & zahlst 30 $ Eintritt für eine Touristenattraktion (z.B. Aussichtsplattform des Empire State Buildungs in NY).

Beim aktuellen Umrechnungskurs (1 € = 1,12 $) wären das in Euro etwa: 89,25 € für die Schuhe & 26,75 € für den Eintritt.

Als ich vor 3 Jahren in den USA war, stand der Kurs bei: 1 € = ca. 1,30 $. Das wären dann: 77 € für die Schuhe bzw. 23 € für den Eintritt.

Schon ein gewisser Unterschied.

Aber der Dollar-Kurs hat sich auf dem aktuellen Niveau eingependelt & ich glaube nicht, dass sich dies innerhalb ein paar Monaten gravierend ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Dollarkurs kannst du dir einfach im Internet ansehen, zum Beispiel hier: http://www.finanzen.net/devisen/dollarkurs

Wie du siehst, hat sich seit einem Jahr kaum etwas geändert. Natürlich war der Dollar mal günstiger, das war 2011, aber er war auch schon wesentlich teurer, das war 2001. ... Ach so, ja: Dieser Chart zeigt wie viele Euros du für einen Dollar bekommst. Je höher diese Kurve ist, umso besser ist es also.

Ich finde, von so etwas sollte man sich jetzt nicht seine Urlaubspläne verderben lassen. Wenn der Dollar hoch steht, muss man halt evtl. ein bisschen sparen.

Momentan steht der Dollar aber nicht hoch, sondern ganz normal.

Beachte beim Shoppen die Zollfreimengen (einfach mal googeln), und natürlich die Gewichtsbeschränkung für den Koffer.

Du kannst dir die Dollars ja evtl. schon jetzt besorgen. Allerdings bekommt man bei der Bank meistens einen so viel schlechteren Kurs, als wenn du dir drüber die Dollars aus dem Automaten ziehst, das zweifelhaft ist, ob sich das lohnt. 

Übrigens, sprich unbedingt mit deiner Bank, damit du dann nicht mit einer nicht funktionierenden Karte dastehst. Man muss die EC-Karten fürs Ausland freischalten, und die Kreditkarten muss man vor der ersten Benutzung aktivieren. Sonst geht es dir wie mir damals in New York: Da musste ich erst einmal bei meiner Bank in Deutschland anrufen, und die konnten dann die Kreditkarte telefonisch aktivieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gegenwärtige Parität Dollar zu Euro ist normal und wird sich nicht wesentlich ändern. Als der Euro eingeführt wurde, hat mit ihn 1 zu 1 zum Dollar gestellt.

Die Lebenshaltungskosten in den USA liegen generell über unseren. Aber du kannst die teuren Gegenden und Lokale vermeiden. Und dann kommt fast das Gleiche heraus.

Shoppen ist gleich teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Experten meinten, dass der Dollar dieses Jahr mit dem Euro gleichziehen wird, was ich mir bei der Entwicklung auch vorstellen kann.

Ein starker Euro ist nicht gut fuer die Inflationsrate, welche deutlich zu gering ist. Ich gehe auch fest davon aus, dass England aus der EU austreten wird, was den Euro im Sommer nochmal fallen lassen wird.

Der Dollar/Euro-Kurs wird nicht deutlich besser fuer dich, ganz im Gegenteil. Die magische Grenze von 1,15 Dollar pro Euro wird so schnell nicht fallen. Diese Woche musste der Euro ohne Grund Verluste hinnehmen, weil er sein Limit erreicht hatte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du auf bessere Kurse wartest, kannst Du bis zum Sanktnimmerleinstag warten. Solltest Du noch jung sein, wie ich annehme, dann warte noch 20 Jahre, dann hast Du auch gebügend Geld gespart, dass Dir eventuell höhere Preise nichts ausmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis September kann sich noch sehr, sehr vieles ändern. Nicht nur die Währungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheUnxist
16.04.2016, 11:10

Danke für deine Antwort.

Aber meine Frage beantwortet diese leider nicht :(

0

Was möchtest Du wissen?