Dermodikose beim Mops, wie wurde Dein Hund behandelt, welche Kosten hattest Du?

3 Antworten

Also meine Mopsdame hatte auch Demodex. Habe alles, wirklich alles versucht um es wegzurkriegen. Nichts hat geholfen. Am Schluss war sie ganz nackt. War alle zwei Wochen beim TA. Am "Ende" hat sie Ivomec bekommen. Jeden zweiten Tag 0,2ml übers Futter. Nach ca. zwei Wochen fing ihr Fell wieder an zu wachsen und der Juckreiz verschwand. Sie war wirklich von der Krankheit gezeichnet. Nicht stubenrein und nur Haut und Knochen. Mittlerweile passiert in der Wohnung nichts mehr und die Kleine wiegt jetzt knapp über acht Kilo, also Idealgewicht. Mein TA ist super. Kein Apotheker. Habe vlt wenn es hoch kommt mit allem 100 EUR bezahlt und das wobei ich alle zwei Woche da war. Wenn Sie jetzt leichte Anzeichen bekommt hole ich mit das Mittel für 5,50EUR beim TA und behandel sie einige Zeit damit. Also, wir haben die Krankheit super in den Griff bekommen:-)

hallo, mein mops ist die demodex-milben endlich losgeworden! das ganze fing im november 08 an, die damalige tierärztin hat allerdings nur die sekundärinfektion (auch pickel) mit 3 (!) verschiedenen antibiotika behandelt - nichts hat angeschlagen. Mopsi hat immer mehr fell verloren und bekam alle möglichen spritzen und shampoos, bis ich anfang des jahres den Tierarzt gewechselt habe. der hat dann eine richtige biopsie, also eine tiefe hautstanze, gemacht und massenhaften milbenbefall festgestellt. die erste Tierärztin hatte zwar auch ein hautgeschapsel gemacht, allerdings keine milben gefunden. Jedenfalls wurde er nun auch mit ivomec behandelt, jede woche eine spritze. und das ganze 10-15 mal + jeden 2. Tag mit speziellem shampoo baden was der haut echt gut tut. bei uns wurde übrigens auch bei jeder spritze eine untersuchung mit beratung abgerechnet, das muss schon so sein. ich hoffe mein mops bekommt keinen rückfall mehr... er bekommt jetzt noch 2 mal ein spot-on mittel aufgeträufelt und wird einmal pro woche gebadet. viel erfolg bei der weiteren behandlung!

Die ernährung KANN da eine große Rolle spielen was wird denn gefüttert? Stress schwächt auch das Immunsystem udn die milben brechen gar nicht so schlimm aus, wenns Immunsystem nicht schon geschwächt ist. Eiegntlich muss nach erfolgreicher Behandlung noch weiter eine Hautschabselprobe untersucht werden für 6 Monate, alle paar wochen. Die gehen sehr sehr schwer weg und die langen und teuren Behandlungskosten wundern mich nicht, mnachmal stecken sich welpen bereits beim Muttertier an wenn er von einem Züchter kommt mal nachfragen. Ist der Mops auf allergien untersucht wurden?

Die können immer wieder auftreten, besonder halt bei stress usw.

Hund hört nicht! Wer kann mir helfen?

Halli hallo! Ich habe einen 9 monat jungen Hund der jetzt seit 2 Monaten in die pupatät gekommen ist. Soweit so gut ist ja normal. Er kann sitz, platz auf das Kommando komm hört er, paar tricks ,geh ins Körbchen und an der Leine läuft er auch schön Fuß und er zieht nicht. Das ist ja perfekt ABER! Wenn ich mal mit ihm ohne leine laufen will hört er nicht! auf gar nichts....und er geht seine eigenen Wege und beachtet mich nicht einmal. Ich habe mich informiert und so gut wie alle haben gesagt wir müssen uns spannender als die Umgebung machen. Ich hab alles versucht was geht sei es seine lieblingsleckerlis oder sein lieblingsspielzeug oder sein Futter alles aber es funktioniert gar nichts bei ihm sobald er ohne leine ist meint er seinen Kopf durch zu setzen.... Na kla es gibt immer mal Momente da hört er perfekt aber trotzdem diese Methode klappt auch net.... clicker training machen wir auch aber halt mit Leine weil ohne ist er weg. Also wäre lieb wenn mir einer Tipps geben kann wie ich den kleinen ohne leine Manieren bei bringen kann 😀 dankee

...zur Frage

Gibt es eine chronische, *isolierte* Räude bei Hunden?

Hallo an alle,

gehe mit meinem Hund sehr oft mit einer Freundin (hat 3 Hunde) Gassi. Gestern sagte Sie, dass ich einen Ihrer Hunde nicht streicheln soll, da sie gerade mit einem Mittel am Rücken behandelt wurde. Ich habe natürlich gefragt, was Sie hat. Die Besitzerin meinte, dass Ihr Hund gerade einen Schub hat. Sie hat mir erzählt, dass Ihr HundeRäude (Sarcoptes) hat, diese chronisch sei, ich mir aber keine Sorgen wegen einer Ansteckung machen soll, da diese isoliert ist ??????Habe jetzt mal gegoogelt, da habe ich gelesen, dass diese Räudeerkrankung hoch ansteckend ist, daher bin ich mir jetzt total unsicher. Wenn die Räude chronisch ist, ist Sie doch immer da, bzw. die Milben, oder?????Wäre toll, wenn mir jemand antwortet. LG

...zur Frage

hausstaubmilben allergiker mops geeignet

habe hausstaub milben allergie,ist ein mops hund für mich geeignet?

...zur Frage

Ist das elektronische Halsband für Hunde erlaubt?

wenn ein elektronisches Halsband für einen Hund nur benutzt wird, wenn durch die Benutzung der Hund oder Andere in Ausnahmesituationen vor Schaden bewahrt werden können, ist es dann erlaubt?

...zur Frage

kahle stelle am schwanz beim hund

mein hund hatte bereits eine kahle stelle im nacken die vom tierarzt behandelt wurde es war kein pilz oder eine infektion es war wohl einfach eine hautirritation,das ist nun 1 jahr her.nun hat sie eine solche stelle am schwanz nicht groß sieht nicht schlimm aus einfach eine kleine stelle ohne haare es ist nicht blutig oder so.kann ich da eine wundcreme drauf machen wird es dann besser?ich will nicht wieder gleich zum tierarzt da mein hund schon alt ist und tierische angst dort hat sie ist danach immer so verängstigt.

...zur Frage

Wie kriegt mein Hund respekt vor mir und anderen Personen?

Hallo,mein fast 2 Jahre alter Mops hat keinen Respekt vor mir.Wenn er einen Knochen oder irgendetwas hat,behandelt er es als ginge es um sein Leben.Er knurrt und bellt mich an,manchmal versucht er sogar zuzuschnappen.Dies ist aber nicht das einzige. Wenn ich mit ihm spazieren gehe passiert ähnliches.Sobald er fremde sieht bellt er sie an und will sofort zu ihnen.Wir haben schon einiges probiert aber bekommen ihn nicht richtig unter kontrolle. Hilfe Bitte!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?