Derealisation kennt jemand sich damit aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo :)

Ja ich kenne mich damit sogar sehr gut aus. Ich habe eine angststörung und da ist das nicht selten, das sowas auftaucht. Damals als das angenagten hat, war ich total verunsichert und habe mich nicht mehr rausgetraut aufgrund dieses Zustandes. Es war die Hölle aber ich sag es mal so, du kannst nicht wirklich was dagegen machen. Musst du aber auch gar nicht. Du musst lernen damit umzugehen und sobald du das gelernt hast, dass auch zu ignorieren, wird es besser und du denkst nicht mehr oft darüber nach. Ich hab zwar manchmal noch so Momente wo ich daran denke, dass es gerade wieder richtig extrem ist, aber das wird immer seltener. Falls du nähere Informationen haben möchtest, also darüber reden willst, schreib mich privat an. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dianaakac
25.10.2015, 11:41

Dankeschön für deine antwort du hast mir echt weiter geholfen ich habe auch neh angststörung ich denke auch das es was damit zutun hat ich denke manchmal das ich fast kurz vom durchdrehen bin und denke ich werde verrückt weil es manchmal echt schlimm ist das ich mir selbst total fremd vorkomme als ob ich total neben mir stehe wenn du es so schlimm hast was machst du in der situation?Es ist gut zu wissen das andere leute auch das gleiche problem haben und ich nicht alleine damit bin. LG

0
Kommentar von yxcvbnmxo
27.10.2015, 23:31

Damals, als das alles angefangen hat, ist mir aufgefallen dass es extrem schlimm wird, wenn ich in einem grell beleuchteten Raum sitze und ich weiß, ich kann gerade nicht einfach aufstehen z.b bei einem Abendessen. Mir wurde dann immer so extrem schwindelig und dann machte sich Panik breit. Ich dachte halt immer ich kippe um. Ich hab dann immer ganz unauffällig meine Hände kurz vors Gesicht gehalten oder meinen Kopf abgestürzt. Wenn die Möglichkeit da war, hab ich mich einfach kurz bewegt, etwas gemacht und dann ging es wieder. Klar das Gefühl, " nicht da zu sein" war immer da aber nach ner zeit hat es mich echt nicht mehr beunruhigt. Und heute denk ich wirklich nur noch selten daran. Das ganze ist 2 Jahre her wo das begonnen hat. Und ich bräuchte nicht einmal die Hilfe von Psychologen oder Psychiatern. Ich wünsche dir alles gute und dass du schnellstmöglich lernst, deiner Angst nicht mehr die Macht zu geben :) !

0

Hallo allerseits,
Ich leide seit bald einem Jahr an Derealisationssymptomen. War in der Klinik und habe alle nur denkbaren medizinischen Abklärungen hinter mir (MRI vom Schädel, MRI von der HWS, HNO Arzt, Augenarzt, Neurologe, EEG, Neurochirurg, Chiropraktor, Hausarzt, usw). Bisher ohne Ergebnis. Man ist davon ausgegangen, dass ich unter einer Derealisation leide. Bis ich in eine Schwindelklinik in Bern ging. Da wurden in 2,5h verschiedene Tests durchgeführt, welche ergeben haben, dass meine Gleichgewichtsorgane nicht mehr richtig funktionieren. Nun habe ich ein Antischwindelmedikament erhalten und bin gespannt, ob mein Leiden damit ein Ende findet. Ich halte euch auf dem Laufenden

Liebe Grüsse
Sorriso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, habe momentan das gleiche. Geht es dir schon besser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?