Der Vierjahresplan von Trump ist völlig" irre" ,weil die Realität der USA und der Welt das gar nicht zuläßt, oder wer beweist mir hier , wie das gehen soll.?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die merkantilistische Idee Donald Trumps funktioniert kurzfristig, wird für einen Aufschwung sorgen (unklar wie groß), verbunden mit diversen Kollateralschäden - d.h. Reaktionen anderer Staaten, Exportprobleme für die USA im Gegenzug, evtl. Intensivierung des Handelskrieges mit anderen Staaten. Besonders malign werden die Auswirkungen für die EU sein, insb. wenn sie nicht grundlegend etwas an ihrer Flüchtlingspolitik ändert, die bisher hauptsächlich von Merkel vertreten und als heilige Kuh gilt, gegenüber der jede Kritik durch Polarisierung negiert wird. Es werden in Drittwelt- und Schwellenländern Arbeitsplätze wegfallen, was die meist ohnehin miese soziale Struktur dieser Länder weiter destabilisiert, der Flüchtlingsstrom wird erweitert, die USA werden sich dieser Verantwortung unter Trump nicht stellen, während die EU immer noch glaubt (allen voran Merkel), das deutsche Demographie- und das eu-weite Legitimationsproblem über Zuwanderung lösen zu können.

Durch die Wahl Trumps wird GB Möglichkeiten sehen und nutzen, die Beziehungen zu den USA zu intensivieren, was die EU dauerhaft international isolieren dürfte. Mit ihren Nachbarn will die EU ja schon lange nicht mehr spielen, von Rußland hat sie sich auf Ansage Obamas völlig isoliert, einzig Merkels Lieblingsdespot Erdogan ist übriggeblieben, der im Moment die Drecksarbeit macht und dafür mit hohem Terroraufkommen im eigenen Land bezahlt.

Auf die USA hat das freilich keinen unmittelbaren Einfluß. Wie gesagt, wirtschaftlich wird das funktionieren, für einen Aufschwung sorgen, der aber von relativ kurzer Dauer sein wird (ca. 4-10 Jahre, vielleicht etwas länger), ihm aber u.U. (da gibt's ja viele andere Faktoren) die Wiederwahl sichert.

Im Augenblick ist er noch im Freudentaumel. Die Realität wird ihn ziemlich schnell einholen. Einiges wird er bewirken, anderes nicht.

Trump hat einen 4-Jahresplan? Quelle?

Dann müsste er seiner Ankündigugsrhetorik ja mal praktische Maßnahmen folgen lassen.

In der DDR gabs auch immer so tolle Pläne . Alles wurde immer übererfüllt und trotzdem ist die DDR kaputt gegangen.

Ich verstehe nicht, warum man nicht warten kann, bis er die wirkliche Arbeit aufnimmt.

derschonwieder1 22.01.2017, 06:38

Weil mir morgen evtl ein Komet auf den Nüschel fällt?^^

0

Trump ist ein politisches embryo! Null erfahrung und tausend realitätsferne ideen.

die berater um ihn herum werden die nächsten monate alle hände voll zu tun haben das dieser noob nicht den größten scherbenhaufen der us amerikanischen geschichte anrichtet.

bis jetzt hat er politisch nichts geleistet und hat keinerlei fürsprecher.

was in 4 jahren ist möchte ich mir nicht ausmalen.

asdgasdgasdg 22.01.2017, 06:54

Ein politisches Embyro, sag ich auch immer. 

1
Eromzak 22.01.2017, 07:37

Genau sojemand wird aber gebraucht - einfach mal machen lassen, hinterher kannste immernoch Meckern.

Hier hat ja auch die hälfte unsere Regierung gewählt - und die alten sich auch an keine Wahlversprechen, sondern machen gerade das Gegenteil.

Warum hier viele jemandem nicht vertrauen der noch nicht bewießen hat das er Vertrauen verdient hat wundert micht garnicht so, das die selben Leute aber vertrauen in Leute haben von dennen bereits bekannt ist das sie dieses vertrauen nicht wert sind - das finde ich wirklich komisch.

0
RealMilfHunter 22.01.2017, 07:44
@Eromzak

Jemandem vertrauen der lügt? Mache ich nicht!

Jemandem vertrauen der Frauen missachtet? Mache ich auch nicht!

Jemandem vertrauen der ansagt das er alles auf den kopf stellt? Mache ich schon gar nicht!

Jemanden wie trump braucht kein mensch!

Wer wen in deutschland gewählt hat, steht hier nicht zur Diskussion und hilft auch nicht zu erklären warum trump nix drauf hat.

Trump die usa regieren zu lassen, ist vergleichbar damit, einen grundschüler eine Herztransplantation durchführen zu lassen.

Ich möchte nicht der patient sein...

2

Der hat einen Plan?

Er wurde in einem Interview gefragt, woran die Bevölkerung messen könne, wann Amerika wieder groß (also great) sei. Seine Antwort: "Weil ich es ihnen sage!"

Kein Scherz.

Was möchtest Du wissen?