Der Vermieter zögert mit der Kautionsrückgabe - wie kann man auf ihn einwirken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt bei GF bereits ähnliche Fragen, durch sie habe ich erfahren, dass es keine gesetzlich eindeutig festgelegten Fristen für die Kautionsrückgabe gibt, und dass es Monate dauern kann, bis man sie zurückbekommt,

Ja,der Vermieter darf die kaution bis zu 6 Monaten zurückhalten,einen teil darüber hinaus noch länger bis zur Erstellung der Nebenkostenabrechnung.

Natürlich gibt es Urteile,hier hast Du mal eins:

Ein Vermieter darf nach dem Ende eines Mietverhältnisses die Kaution einbehalten, wenn eine Betriebskostennachzahlung zu erwarten ist. Hat er jedoch nicht spätestens sechs Monate nach dem Auszug aus der Wohnung über die Nebenkosten abgerechnet, so wird die Kaution fällig. Das gilt unabhängig davon, dass der Vermieter das Recht hat, die Betriebskostenabrechnung 12 Monate nach Ablauf des vorherigen Abrechnungszeitraums zu erstellen und gegebenenfalls Nachforderungen geltend zu machen. (Amtsgericht Hannover, 560 C 16066/04)

Sie meinte, dass sie vor einiger Zeit aus ihren alten Wohnung ausgezogen ist. Sie hat damals den Schlüssel abgegeben,

Einige Zeit ist relativ.

-wann werden sie ja die K. rausrücken müssen, aber was kann man machen, damit sie sich beeilen?

Es ist halt wichtig zu wissen,wann sie ausgezogen ist,ob der Vermieter die Nebenkostenabrechnung schon machen konnte.

Dann könnnen Sie ein Schreiben aufsetzen mit Fristsetzung zur Rückzahlung der Kaution.

Es gibt zwar keine im Gesetz festgelegte Frist, aber man sagt das der Vermieter nach 6 Monaten die Kaution überweisen sollte. Wenn er das nach 6 Monaten nicht getan hat und man ihm schriftlich erinnert hat, kann man ein Mahnverfahren einleiten. Das kostet dem Vermieter später mehr Geld denn er muss das tragen. Die meisten reagieren dann schon darauf und zahlen die Kaution zurück.

das kommt immer auf den einzelfall an . oft werden ja verbrauchsrechnungen - ob muellabfuhr/heizkosten/ betriebskosten fuer das gesamte haus erst nach 12 -manchmal sogar erst nach 18 moanten abgerechenet -erst dann sind alle guthaben /schulden gegenueber dem hausbesitzer erfassbar...

wir haben bei unseren vorletzten auszug erst nach14 monate durch zuziehung unserer anwaeltin die kaution zurueck bekommen(2 monatsmieten), -allerdings wurden noch 800 euro einbehalten- weil es einen rechtstreit bzgl eines schadens am fussboden gab.

der vermieter wollte 800 euro ersetzt bekommen. per gerichtsbeschluss -das zog sich 3 jahre hin(!) wegen gutachten/gegengutachten etc bekamen wir dann noch mal 400 euro zurueck,,,

deine freundin sollte sich bei einem mieterverein beraten lassen und die rueckzahlung schriftlich beantragen mit einer frsit. ..".bis zum 30.5. bitte ich Sie die kaution zurueck zu halen.." dann kann sie evt einen anwalt nehme, wenn da keine logische begruendung fue den einbehalt besteht...

generell sollte man bei der endabnahme einer wohnung immer zeugen haben und auf einem uebernahmeprotokoll bestehen!

Eine Frist gibt es nicht. Wenn die Wohnung aber ordnungsgemäß übergeben wurde und keine Nebenkosten mehr ausstehen, sollte eine zügige Rückgabe der Kaution auch nichts im Wege stehen. Der Vermieter hat ja nichts davon, wenn er das Geld zurück hält.

Spätestens nach 6 Monaten würde ich auch anfangen massiv zu drängen.

Wenn aber alles erledigt ist, würde ich denen täglich auf die Nerven gehen.

meines wissens kann der vermieter sich mit der rückzahlung bis zu 6 monaten zeit lassen

Was möchtest Du wissen?