der vermieter hat die kündigung nicht gelesen ( nur einen bong erhalten)& möchte 1monat länger mi

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo unsere Vermietung hat 2 Wohnungen und war in der zu der ich die Kündigung geschickt habe abwesend. Hat von der Post nur einen bong bekommen dass etwas angekommen ist, sah es aber nicht ein mal nachzusehen. Jetzt möchte sie dass wir einen Monat länger bezahlen, es sei denn wir findenzu unserem gewünschten auszugstermin einen nachmieter.ist das rechtens?

Wurde es mit Einwurfeinschreinschreiben geschickt und das war vor oder am dritten Werktag eines Monats bei Vermieter, so ist die Kündigung zum übernächsten Monat möglich; sofern es sich um die dreimonatige Kündigungsfrsit handelt.

  • Die Kündigung gilt bei Einwurfeinschreiben als zugestellt, selbst, wenn der Vermieter nicht da ist.

  • Haben Sie die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein versendet, so kann es sein, dass der Vermieter die Kündigung zu spät erhält/abholt. Dann haben Sie das Problem und Sie müssen einen Monat länger zahlen.

Hallo, ich habe das einschreiben an eine andere Adresse als die im Mietvertrag angegeben ist geschickt. Man weiß halt nie wo die Frau sich befindet. :-)

An die Adresse, die im Mietvertrag steht, es sei denn, der Vermieter hat Ihnen inzwischen eine andere Adresse genannt.

außerdem möchte Sie dass wir eine neue Kündigung für diesen Monat aufsetzen.

Auf keinen Fall machen; sonst bezieht sich der Vermieter auf die neue Kündigung mit dem neuen Datum und dann haben Sie noch drei Monate zu zahlen.

Wie geschrieben, ist die Kündigung zu spät beim Vermieter gewesen, dann verlängert sich die Kündigungsfrist um einen Monat; einer erneuten Kündigung bedarf es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Vermieterin Gelegenheit hatte die Kündigung erst nach dem 3. Werktag, welchen Monats auch immer, zur Kenntnis zu nehmen, ist das rechtens.

Eine erneute Kündigung ist nicht nötig. Das Vertragsende "verschiebt" sich halt nur um einen Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du fristgerecht unter Einhaltung der Kündigungsfrist gekündigt hast,und das Kündigungsschreiben in Kopie hast und es per Einschreiben versendet hast musst Du nicht einen Monat länger dort wohnen.Ob der Vermieter die Kündugung gelesen hat oder nicht kann Dir egal sein,es kann nur dann zu einem Problem werden wenn Du nicht beweisen kannst das der Vermieter die Kündigung fristgerecht erhalten hat,darum immer per Einschreiben,am besten mit Rückschein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

steinchen92 26.06.2013, 18:20

Hallo, ich habe das einschreiben an eine andere Adresse als die im Mietvertrag angegeben ist geschickt. Man weiß halt nie wo die Frau sich befindet. :-)

0
andie61 26.06.2013, 18:37
@steinchen92

Das kann ein Problem werden,ist die Frau an der Adresse auch gemeldet,oder ist sie da nur oft anwesend?Eigendlich muss die Kündigung an die Adresse gesendet werden die im Mietvertrag steht,und ich vetmute das sie das jetzt ausspielt das Du das nicht getan hast,darum das mit dem Monat und der neuen Kündigung,sie wird behaupten die Kündigung nicht erhalten zu haben.Du kannst nicht das Gegenteil beweisen,da an falsche Adresse geschickt!

1
johnnymcmuff 26.06.2013, 19:11

Hallo andie61:

Besser immer als Einwureinschreiben verschicken.

Nicht als Einschreiben mit Rückschein.

0
andie61 26.06.2013, 19:24
@johnnymcmuff

Warum das?Ich dachte immer mit Rückschein ist besser als nachweis.

0
steinchen92 26.06.2013, 19:53
@andie61

Sie behauptet jetzt nachdem ich ihr gesagt habe dass die Kündigung sich automatisch verlängert dass sie überhaupt keine Kündigung erhalten hat. Was soll ich jetzt machen?

0
steinchen92 26.06.2013, 19:58
@johnnymcmuff

Könntest du mich eventuell mal anrufen? Weiß nicht wie man ne Private Nachricht schreibt, also :01783587301:-)

0
andie61 26.06.2013, 21:27
@steinchen92

Hallo Jonnymcmuff,danke für die Antwort,es ist interessant,und einleuchtend was da steht da kann man sich die Mehrkosten sparen,denn es nutzt einen ja gar nichts,das ist per Einwurf auf jeden Fall sinnvoller,gruss andie

0

Massgeblich ist die im Vertrag benannte Anschrift und Kenntnis der Kündigung.

Jetzt möchte sie dass wir einen Monat länger bezahlen, es sei denn wir findenzu unserem gewünschten auszugstermin einen nachmieter.ist das rechtens?

Ja, sofern die Kündigung an eine falsche Adresse geschickt oder per Übergabeeinschreiben oder Einschreiben mit Rückschien versendet wurde und die Empfängerin lediglich benachrichtigt war, hat sie erst mit Abholung Kenntnis erlangt. War der Termin auf der Karte dokumentiert nach dem dritten Werktag des Kündigungsmonats, hast du Pech; Sie wäre erst zum nachfolgenden Termin wirksam und du zahlst eine Monatsmiete mehr.

Und euren Nachmieter kann, muss sie aber nicht akzeptieren :-(

außerdem möchte Sie dass wir eine neue Kündigung für diesen Monat aufsetzen. Müssen wir das?

Nein. Die Kündigung wirkt hilfsweise zum nächten Termin, alse einen Monatsletzten später.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern du die Kündigung per Einschreiben (evtl. sogar mit Rückschein) gesendet hast, bist du auf der sicheren Seite. Dann kann der Vermieter dir gar nichts haben. Ihr müsst also keinen weiteren Monat zahlen und auch keinen Nachmieter suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anitari 26.06.2013, 18:46

Ein nicht auszurottender Irrtum.

2

Kündigung IMMER per Eischreiben UND Rückantwort schicken - nur dann seit ihr auf der sicheren Seite -denn der Vermieter mußte quittieren eure Kündigung erhalten zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anitari 26.06.2013, 18:48

Nö. Niemand ist verpflichtet Einschreiben + Rückschein anzunehmen oder von der Post abzuholen.

2
johnnymcmuff 26.06.2013, 19:09

Kündigung IMMER per Eischreiben UND Rückantwort schicken

Nein, besser ist Einwurfeinschreiben, da muss der Vermieter die Post nicht abholen, sie gilt als zugestellt.

2

Kündigungen immer per Einschreiben und an die Adresse die im Mietvertrag angegeben ist. Hast du das gemacht? Wenn ja, bist du auf der sicheren Seite und musst nichts weiter machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

steinchen92 26.06.2013, 18:22

Hallo, ich habe das einschreiben an eine andere Adresse als die im Mietvertrag angegeben ist geschickt. Man weiß halt nie wo die Frau sich befindet. :-)

0

Die einzig relevante Frage ist, an welchem Datum das Kündigungsschreiben im Briefkasten des Vermieters bzw. in dessen Hand war, alles andere ist irrelevant...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe das einschreiben an eine andere Adresse als die im Mietvertrag angegeben ist geschickt. Man weiß halt nie wo die Frau sich befindet. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du die Kündigung an die addresse geschickt, die in eurem Mietvertrag steht oder sonstwas

dann ist alles gut und du musst nix

schreibt auf keinen fall eine 2. kündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Barnold 26.06.2013, 18:11

schreibt auf keinen fall eine 2. kündigung

das ist das Wichtigste. Und holt Euch Unterstützung vom Mieterverein.

0
steinchen92 26.06.2013, 18:21

Hallo, ich habe das einschreiben an eine andere Adresse als die im Mietvertrag angegeben ist geschickt. Man weiß halt nie wo die Frau sich befindet. :-)

0

Was möchtest Du wissen?