Der Vergessenheit anheimfallen, richtig benutzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du den Nebensatz vermeiden willst, dann:

Der antike Schriftsteller hat viele vergessene Romane geschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Anheimfallen" klingt für mich gestelzt und antiquiert.

Ich schlage dir "in Vergessenheit geraten" vor. 

" ... schuf viele Romane, die in Vergessenheit geraten sind." 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
08.04.2016, 17:59

... und wieder hilft der Online-Duden unter dem Stichwort "anheimfallen": "gehoben", plus Hinweis auf "frühneuhochdeutsche Kanzleisprache".

1
Kommentar von faress1987
09.04.2016, 10:45

Ich bin dabei, eine wissenschaftliche Arbeit zu verfassen. Und darin muss ich einen gohobenen wissenschaftlichen Stil verwenden. Ich weiß ganz genau, dass ich sattdessen in Vergessenheit geraten oder einfach vergessene Romane schreiben kann. Das klingt aber banal und üblich. Überdieis bin ich mir  sicher, dass diese Konstruktion stimmt und zu schreiben ist. Ich frage aber immer, wie das  anhört (Dabei muss berücksichtigt werden, dass ich das nicht für alltäglichen Gebrauch brauche, sondern für eine sehr anspruchvolle wissenschaftliche Arbeit über die Literatur des 18. Jahrhunderts). 

0

Was möchtest Du wissen?