Der Vater meines Kindes muss ins Gefängnis. Wie gehe ich mit meinem Kind um?

9 Antworten

Sag dem Kind die Wahrheit, es hat die Gewalt ja sicher mitbekommen. Es ist gut für das Kind zu wissen, dass der Schläger bestraft wird und es jetzt zumindest für diese Zeit, keine Angst vor ihm haben muss. Für Opfer von Gewalt welcher Art auch immer, ist es wichtig, dass der Täter bestraft wird, egal in welchem Verwandtschaftsgrad sie zueinander stehen. Ich wünsch dir und deinem Sohn von Herzen alles Gute!

Der Papa hat was gemacht was man nicht darf und wurde deshalb bestraft. Wenn Kinder hauen, bestrafen die Eltern, wenn Papas hauen der Richter. Auf jeden Fall bei der Wahrheit bleiben. Du musst ja nicht bis ins kleinste Detail gehen. Halt soviel, wie Dein Kind verträgt. Wenn er fragt, gib ihm eine ehrliche Antwort, kurz und knapp. Wenn es damit zufrieden ist, okay, wenn es weiter nachfragt, Stückchen für Stückchen antworten. Wenn Du da offen mit umgehst und kein Problem daraus machst, kann Dein Kind auch damit umgehen. Und dieser Umstand ist ja auch nichts, wofür DU oder DEIN KIND sich schämen müssten. Ihr habt nichts falsch gemacht, sondern der Papa.

Ich würde dir Selbsthilfeforen vorschlagen. Dort haben noch mehr dasselbe Problem.

Wichtig ist, immer zu betonen, dass das Kind nicht Schuld ist. Und falls es dir wichtig ist, dass das Kind nicht allzu schlecht vom Papa denkt, kannste ja sagen, dass er viel falsch gemacht hat und dass ein Mensch durchaus dazulernen kann, auch wenn er als Erwachsener Fehler macht. Aber das ist viel Arbeit und du weißt nicht, ob er das wirklich tut. Dazu muss man Hilfe annehmen. Jedenfalls ist es für euch zur Zeit besser, dass er nicht da ist, da er dir weh getan hat.

Hallo Lonkibooo,

da deine Tochter 9 Jahre alt ist und du dich vor drei Jahren von deinem Mann getrennt hast aufgrund der häuslichen Gewalt hat sie doch einiges wahrscheinlich mitbekommen. Daher würde ich ihr schon die Wahrheit sagen. Wir hatten ein ähnliches Problem, allerdings ging es nicht um häusliche Gewalt sondern um andere Dinge, welche sind hier ja egal. Unser Sohn war damals 1 1/2 Jahre alt und hat somit noch nicht verstanden warum sein Papa solange weg war und da haben wir ihm halt gesagt das sein Papa beruflich unterwegs ist. Nun ist er auch 9 Jahre alt geworden und er hatte doch einige Fragen wegen damals, weil ich auch viel geweint habe und er das doch, so klein er war , mitbekommen hat. Nun hat sein Papa mit ihm gesprochen und ihm alles erklärt und er hat alles verstanden und es ist für ihn jetzt so in Ordnung. Wir haben ihm aber auch gesagt, falls er Fragen hat kann er jederzeit zu uns kommen und wir würden sie ihm ehrlich beantworten. Ich denke, in diesem Alter müssen sie die Wahrheit auch wissen denn es gibt nichts schlimmeres als es von anderen Kindern oder auch von anderen Erwachsenen um die Ohren geworfen zu bekommen. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit und und auch das deine Tochter das verständnis aufbringt. Es kommt allerdings auch darauf an wie ist ihr Verhältnis zu ihrem Vater seit der Trennung? Diese Dinge sind alle zu berücksichtigen. Es ist sehr schwer aber ein genaues Rezept kann man auch nicht geben,es kommt immer auf den einzelnen Fall an. Also viel Glück euch beiden.

Dein Kind sollte unbedingt die Wahrheit erfahren. Es gibt nichts Schlimmeres für ein Kind, wenn es merkt, dass irgendwas nicht stimmt und es angelogen wird. Wie alt ist es denn? Es wird schon damit umgehen können. Sprich mit ihm darüber, beantworte Fragen wahrheitgsgemäß, nimm seine Ängste/Wünsche/Gefühle ernst.

Auch wenn dieser Mann gewalttätig ist/war, ist er dennoch der Vater des Kindes und mit Sicherheit daher auch wichtig für dein Kind, dagegen kann und sollte man gar nichts tun. Rede nichts schön, mach ihn aber auch nicht extra schlecht. Überlasse es deinem Kind, sich seine eigene Meinung zu bilden, auch wenn es dir evtl. schwer fällt.

Das allerwichtigste ist meiner Meinung nach Offenheit und Vertrauen zwischen dir und deinem Kind. Es wird ja sicher schon einiges mitbekommen haben und daher auch vieles verstehen können. Und es gibt auch eine Zeit nach dem Gefängnis - evtl. will er dann (wieder) Kontakt zu dem Kind, evtl. hat er sich dann geändert, das weiß man nie. Also bleib am besten einfach bei der Wahrheit - Kinder können mit viel mehr umgehen, als wir Erwachsenen immer denken.

Was möchtest Du wissen?