Der Unterschied zwischen "gutem" und "weniger gutem" Mineralwasser (mit Gas)...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du fragst nach dem Unterschied zwischen zwei nicht empfehlenswerten Lösungen. Der Mineralgehalt sollte auf dem Etikett stehen, stimmt aber häufig nicht. Kohlensäure ist für unseren Körper nicht sinnvoll. Trinke lieber Wasser aus dem Wasserhahn. Wenn Du es vom Wert und Geschmack aufwerten willst und nicht über geeignete Technik verfügst, dann kannst Du durch einen Plastiktrichter das Leitungswasser in eine Flasche füllen, das Ganze dann über den Trichter in eine zweite Flasche und wieder zurück in die erste Flasche. So verwirbelst Du es und gibst dem Wasser mehr Energie. Du wirst den Unterschied schmecken. Wenn Du mehr wissen willst: www.1A-Wasser-zum-Leben.de

In der Zusammensätzung gibt es da meist keinen Unterschied. Mineralsoffe etc können bei beidem gut oder schlecht sein. Mineralwasser sollte eigentlich weniger mineralreich sein, da der Körper die Mineralien ohnehin nicht verwerten kann und diese eher Ballast darstellen. Wasser ohne Kohlensäure sollte bevorzugt werden. Grund: Der Körper hat ein sog. Säure-Base- Gleichgewicht. Die meisten Menschen sind ohnehin Übersäuert da Wurst etc zu den säurehaltigen Lebensmitteln zählt. Wenn man nun Wasser mit Kohlensäure trinkt, muss der Körper noch mehr arbeiten um die Säuren aus dem Wasser zu verarbeiten. Wasser ohne Kohlensäure wikt in unserem Körper basisch.

mineralische Zusammensetzung unterscheidet sich

und oftmals die Importwege. Und natürlich der Preis.

Was möchtest Du wissen?