der unterschied zwischen eltern früher und heute?

11 Antworten

Wir sind erst im 21. Jahrhundert - da hat es dich mit der Zeitangabe wohl etwas vertragen ;-) Solltest du Jahre meinen so reden wir von einem Zeitraum von 1947-1957 also die Nachkriegs-, Besatzungs- und Aufbaujahre.

Sowas wie Kinderrechte gibt es ernst seit den 1980-er Jahren.

Viele Kinder wuchsen ohne Väter auf, oder waren mit einem Vater konfrontiert, den sie gar nicht kannten. Bestimmt gab es auch viele Straßenkinder. Vielfach traumatisiert und im Falle der Kindersoldaten - so 14-16 jährige - ohne große Perspektive. Schule meist nicht machbar. Auch die erwachsenen Kriegsheimkehrer hatten vielfach Probleme, was wiederum oft die Kinder zu spüren bekamen. Aufwachsen inmitten von Trümmern und immer noch in Gefahr. Blindgänger, Minen - heikel, wenn man zum Kartoffel- oder Kohlenklauben geschickt wurde.

Auch die Mütter waren oftmals nicht so ohne weiteres greifbar. Denn sie haben einen großen Teil des Wiederaufbaus gestemmt und mußten arbeiten. Die Männer waren ja oft meist noch nicht aus dem Krieg oder der Gefangenschaft zurück. Die die da waren meist Kriegsversehrte oder alte.

Modefragen sind da sekundär, wenn man Mangel leidet. Meist waren es die alten Sachen von diversen Verwandten, oder den größeren Geschwistern, die da weitergereicht wurden. Etwas selbstgenähtes war da schon eher Luxus.

 

Die üblichen Eltern waren damals sicher autoritärer als heute. Jedenfalls sie vor 1968. DAs mag zum Teil schlecht gewesen sein, zumTeil aber auch gut. Sie haben sich nicht als Freunde ihrer Kinder betrachtet, wie es heute oft der Fall ist. Sondern wie waren die Eltern.

Eltern waren als Eltern erkennbar und versuchten nicht mit den Kindern in Konkurrenz zu treten, wer moderner und jünger ist. Ich habe eine Bekannte, die bei den Parties ihrer Kinder oft anwesend ist. Sie trägt die kürzesten Röckchen, die höchsten High Heels und tanzt am wildesten. Peinlich, Peinlich.

Und heute sind Einzelkinder leider  auch oft Lifestyle Assessoire. "mein Kind ist das Beste und Schönste." Helicoptereltern....  gruselig.


Meine Eltern waren in der Zeit noch darauf bedacht, ihren Kindern gewisse Werte, Höflichkeit, Respekt und Anstand mit auf den Weg zu geben.

Auch galten mehr Regeln für Kinder und Jugendliche, die es einzuhalten galt.

Wenn diese Regeln gebrochen wurden, gab es auch schon mal einen ordentlichen Povoll, Hausarrest oder Strafarbeiten.

Auf der anderen Seite war man als Kind oder Jugendlicher in der Zeit auch nicht so überwacht wie heute! Handys gabs nicht, also wenn wir nicht zuhause waren, dann waren wir eben weg und keiner konnte nachvollziehen wo wir waren und was wir machten. Hauptsache war, wir waren wieder pünktlich zuhause, sonst drohte wieder mal ein Povoll!

Helikoptereltern kannten wir damals auch nicht so wirklich, somit war die Entwicklung sehr viel freier und unkomplizierter!

Unterm Strich glaube ich das wir frei und reativ sorglos aufgewachsen sind, ich bin froh das ich in dieser zeit groß geworden bin.

Gruß Ralf

Ist das erlaubt in der JH?

Hey Leute meine Frage ist: ist Sex in der JH erlaubt ???

...zur Frage

Darf man mit 13 alleine in eine jugendherberge?

darf ich mit einigen freunden (alle 13-14) ohne eltern für 2-3 nächte in eine jh? oder muss man schon 18 sein? kriegen wir rabatt?

...zur Frage

Könnt ihr meinen Text korrigieren?

Von dem Text: http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/erziehung-strenge-eltern-schaden-ihren-kindern-a-1133712.html

In dem Artikel ''Strenge Erziehung schadet der Schulleistung'', der von vet/dpa verfasst worden ist und am 08.02.17 im SPIEGEL Online ist, geht es um de Kinder, die mit Gewalt und Schlaege erzogen sind und deren Folgen.

Die strenge Erziehung ist nicht gut bei den Kindern. Im Magazin ''Child Development'' berichten die Forscher dies, zum Beispiel ''Anschreien''. Jugendliche, die so mit dem Druck erzogen sind, folgen spaeter nicht ihre Eltern sondern ihre Freund und achten nicht auf die Regeln. Die Forscher von der Universitaet Pittsburgh aus dem US-Bundesstaat Maryland beobachten die jungen Kinder bis sie Erwachsene sind. Es ist besonders geforscht worden, ob die Kinder unter Druck von ihrer Eltern stehen, wie sie sich mit Freunden und im Tag fühlen. Die Universitaet hat ungefaehr 1000 Kinder mehrere Jahre lang erforscht. Sie haben erfunden, dass, wenn die Kinder ernst erzogen worden sind, verhalten sich anders als normal gezogene Kinder. Die Jungs haben höhere Chancen ein Kriminal zu werden. Die Maedchen aber fangen mit dem Geschlechtsverkehr früher an. Das beeinflusst das gesamte Leben. Anschließend werden die Kinder, die nicht liebevoll erzogen sind, suchen bei ihren Freunden Interesse. Sie interessieren sich nicht für ddie Schule, außerdem haben sie keine Plaene für die Zukunft.

...zur Frage

Bringt man in der Erziehung Kindern bei, fremde Menschen nicht bedrängen?

Mir ist ein paar Mal aufgefallen, dass Kinder von Eltern, bei den man annehmen kann, dass sie nicht gute Eltern sind, sich im Supermarkt unangenehm nah an mich gestellt haben. Haben diese Eltern ihre Kinder also schlecht erzogen oder hat das andere Gründe?

...zur Frage

Aufsichtspflicht: Dürfen Eltern ihren 15-jährigen Sohn im VW-Bus übernachten lassen mit Hund und Handy - auf einem zum Haus gehörenden Parkplatz?

Der Hund darf nicht mit in die JH (wo der Rest der Familie übernachten will), und da haben sich die Eltern diese Lösung ausgedacht. Der Vater möchte bei der hochschwangeren Mutter im Haus bleiben. JH wäre im Prinzip mit der Übernachtung einverstanden, wenn es nicht in der Geschichte eine Anzeige von Parkplatzschläfern wegen Ruhestörung gegeben hätte. Der Junge wird still sein, ich kenne ihn.

Alternative: Auto samt Jungen und Hund auf einen WW-Stellplatz o.ä. abstellen. Ob das besser ist?

Kennt sich jemand mit der rechtlichen Lage aus?

...zur Frage

Wollte man im 15 Jh. berühmt werden?

hi ich mache gerade ein Geschichtsprojekt und da habe ich mich gefragt ob man früher (15 Jh.) überhaupt berühmt werden wollte, wenn ja dann schreibt auch eine Begründung. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?