Der Tod, gehts einfach weiter?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es ist einfach alles vorbei die meisten Menschen wollen es glaub einfach nicht wahr haben, weil man es sich als Mensch nicht vorstellen kann auf einmal nicht mehr zu Leben. Der Körper zersetzt sich und deine Wahrnehmung existiert nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von captainhookKs
15.05.2016, 23:20

ich denke auch so wird es sein !!! denn stell dir vor du könntest einen klon machen mit gleiche gedanken etc !! das wirst niemals du sein sondern ein anderer und wenn du gehst geht dein geist auch nicht in dem über !! und somit bist du nur du !!  

0

Zunächst einmal, auch wenn es mit dem Thema Deiner Frage nichts zu tun hat, gewöhne die bitte an, dass man Sätze auch mit einem Punkt beenden kann. Es braucht nicht immer ein Ausrufungszeichen. Im Übrigen sind Ausrufungszeichen und Fragezeichen keine Herdentiere. Ebenso kann es nicht schaden hin und wieder auch mal Großbuchstaben und Kommata zu verwenden.

Magnetfelder sind messbar. Sie werden von ferromagnetischen Stoffen verursacht. Elektrische Felder sind ebenfalls messbar werden entsprechend von Leitern verursacht, welche von elektrischem Strom durchflossen werden, wie Kabel, Spulen, Kondensatoren und Bauteile, welche zumindest eines von diesen verwenden. Magnetfelder und elektrische Felder können miteinander wechselwirken, was die Grundlage beispielsweise von Transformatoren darstellt. es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass Magnetfelder oder elektrische Felder eine andere Ursache haben könnten, als eben entsprechend materielle Grundlagen, wie ferromagnetische Stoffe bei Magnetfeldern oder elektrische Leiter, Spulen, Kondensatoren und ähnliches bei elektrischen Feldern.

Um auf näheres einzugehen wäre es grundlegend erforderlich, wenn Du zumindest schreibst wie diese Videos heißen, oder idealerweise, wenn Du diese sogar gesehen hast, wenn Du entsprechende Links einfügst. Anderenfalls ist es kaum möglich auf diese Videos einzugehen und Deine Anhaltspunkte sind zu zusammenhanglos, um da auf etwas spezifisches schließen zu lassen.

Wenn wir unser gegenwärtiges Leben "schon 1000000 mal gelebt haben", und uns nicht daran erinnern, diese schon wer weiß wie oft erlebt haben, dann bringt es auch nichts, sich darüber Gedanken zu machen. Ändern können wir es doch nicht. Wenn wir uns nicht an die vorherigen Leben erinnern können, können wir nicht einmal aus unseren bisherigen Erfahrungen lernen, um uns im gegenwärtigen Leben besser entscheiden zu können. 

Wenn ich meinen Erinnerungen glauben kann, die für mich zumindest den Anschein erwecken, Erinnerungen zu sein, dann habe ich mein gegenwärtiges Leben bereits mehrfach erlebt, denn verschiedene Erinnerungen bezogen sich auf Erlebnisse, basierend auf Entscheidungen, die entweder mir noch bevorstanden, oder auf Entscheidungen, von denen ich nichts wusste, die aber einen Effekt auf mein zukünftiges Leben haben würden. Dergleichen habe ich immer wieder erlebt. Ich glaube nicht, dass ich in die Zukunft schauen kann, denn dann könnte ich sicher kontrollieren, wann ich solch eine Erinnerung erlebe, die sich auf ein Ereignis oder zumindest eine Entscheidung in meiner Zukunft bezieht. Daher glaube ich, dass es sich um Erinnerungen aus geistig früher erlebten Leben handelt, die meinem jetzigen extrem ähnlich sind, und welche dann für mich zur Verfügung stehen, wenn entweder eine wichtige Entscheidung für mich bevorsteht oder eine entsprechende Schlüsselentscheidung von jemand anderen getroffen wurde.

Wenn nichts mehr ist, was ich nicht glauben kann, dann werden wir es nie erfahren. Denn dann wird es so sein, wie bei einer Bewusstlosigkeit wie in einer Vollnarkose, nur dass man dann aus dieser nicht mehr aufwacht. Da gibt es dann kein Erleben, kein schwarz, weiß oder irgendeine Farbe oder Farbton, auch keine wahrnehmbaren Geräusche oder sonstigen Sinneswahrnehmungen. Wacht man aus einer Bewusstlosigkeit auf, so ist es wie ein Filmriss. Man weiß nicht, was zwischenzeitlich geschehen ist und hat auch während dessen selbst nichts, nicht einmal Träume, erlebt. Genauso ist es dann mit dem Tod, nur dass dieser Zustand der Bewusstlosigkeit dann nicht mehr endet, wenn es kein Leben nach dem Tod gibt.

Ich persönlich glaube daran, dass es nach dem irdischen Tod zunächst in einem ewigen Dasein weiter geht und irgendwann weitere irdische Leben durchlebt werden, als würde man aus der Perspektive des ewigen Daseins träumen. Ich glaube sogar daran, dass Beziehungen, die wir eingehen, wie etwa romantische Beziehungen, Freundschaften, Familie und so weiter, ewig bestehen können und es im ewigen Dasein ein Wiedersehen gibt. Ich weiß nicht, ob das, woran ich glaube, zutreffend ist, aber dieser Glaube entspricht dem, woran ich mich zu erinnern glaube, und wenn ich mich täuschen sollte, wird es wohl kein Leben nach dem Tod geben und dann habe ich zumindest eine Hoffnung, die mir in meinem ganzen Leben lang Zuversicht gibt und nicht enttäuscht werden kann, denn wenn diese Hoffnung falsch ist, werde ich es nie erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Man kann im Internet nach "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" oder "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben.
Ich bin Christ und im Christentum glaubt man an ein Leben nach dem Tod. Wenn man wissen möchte, warum ich an das Christentum glaube, dann kann man mal auf meinem Profil bei den hilfreichen Antworten vorbeischauen, dort findet man Gründe/Argumente, um daran zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

„Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen. Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht.“

Epikur, griechischer Philosoph, ca. 341-270 v. Chr.

An der simplen und umfassenden Wahrheit dieser Worte hat sich bis heute ebenso wenig geändert wie an ihrer Tragweite. Einmal begriffen sind sie eine enorme Befreiung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tod ist ein "Zwischenstopp", danach kommt (für Viele) die Chance auf ewiges Leben in Gottes Reich (Röm.6,23; Hebr.9,27; Offb.20,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eines der Themen der nicht wirklich trifftig beantwortet werden kann. Ich denke eher das jeder Mensch neu geboren wird und eben belohnt wird für die guten Taten im vorherigen Leben und für die schlechten Taten bestraft wird. Ich kann aber nicht behaupten, dass es auch wirklich so ist und ich denke bevor man stirbt wird man diese Frage auch gar nicht wissen können. Weil ein Mensch dann nicht mit dem Gewissen geboren werden das sie schon man existiert hatte als eine andere Person. Man sollte sich nicht zu viel sein Kopf über gewisse zerbrechen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Fragen sind schön und gut aber keiner kann sie dir beantworten. Das ist wie mit Religion.  Da kannst dir selbst aussuchen woran du glauben möchtest. Ich zum Beispiel machs mir einfach und glaube an gar nichts. Ich bin Atheist. Ich glaube weder an ein göttliches Wesen, egal welcher Art und ich glaube auch nicht an ein Leben nach dem Tod. Meiner Meinung nach ist es wenn man stirbt einfach aus. Wie wenn man einen PC abschaltet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist jetzt deine Frage?
Niemand weiß, was nach dem Tod ist, weil noch kein Toter wiedergekommen ist um es uns zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von captainhookKs
17.04.2016, 02:05

steht doch da?! aber danke

0

"Du irrst, weil du die Schrift nicht kennst" (Mt.22,29).

Nach dem "Tod" passiert erst mal garnichts (Pred.9,5), danach kommen wir alle zum Leben (Offb.20,4-5).

Man lebt also "zweimal", egal, was der "Gott dieser Welt" uns "weismachen" möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sieh das mal so: wenn du träumst, hast du auch keinen Einfluß auf deine Träume! Aber es gibt sie..  Es gibt also eine Sphäre, die mit deinem Geist und auch  mit deiner Seele macht (spielt), was und wie sie will.. Alpträume lassen auf böse Erfahrungen in deinem Leben schließen, aber du hast auch da keinen Einfluß drauf.. Diese Sphäre wird dich auch nach deinem physischem Abtreten begleiten, also dein Geist und deine Seele leben weiter; beides gehört zusammen, weil du ohne Geist deine Seele (empfinden) nicht  wahrnehmen kannst genauso wie dein Geist auch deine Träume wahrnimmt und einen Geist hast du ja - das bist du nämlich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?