Der Titel meiner Endarbeit lautet "Das Leben im Konzentrationslager". Könnt ihr mir ein Buch voller Informationen empfehlen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Alex Faitelson hat das Leben in Fort ix, einem Konzentrationslager bei Kaunas (Litauen) sehr präzise beschrieben, in seinem Buch "Im jüdischen Widerstand". Allerdings war dieses KZ nicht ganz typisch.

Primo Levi hat das Leben im KZ Ausschwitz beschrieben in seinem Buch "Wenn das ein Mensch ist" ("se questo è un uomo").

Bruno Bettelheim hat das Leben im KZ Dachau um 1938 beschrieben, in seiner Auto-Biographie.

Israel Meir Lau hat in seiner Auto-biographie das Leben als Kind in Ausschwitz beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Schule, VHS, FH, Uni...?

Seminar, Bachelor, Master...?

Aber was auch immer, eigene Recherche gehört zu einer "Arbeit" dazu.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buechelturm1924
21.11.2016, 16:48

Abitur. Ja aber je mehr desto besser

0

als Ground Zero sollte so etwas weiterhin existieren ; abgerissen werden !, als Rechteck abgesteckt mit schwarzem
Teer und nem riesigen Grabstein mit allen Insassen in der Mitte, kanns
nicht verstehen wie man so ein Gebäude des Leids dann auch noch als
Touristenziel stehen lässt sorry, meiner Meinung nach sollte sowas
abgerissen werden , klar sollte gemahnt werden, aber nicht damit, das
man alles stehn lässt !?!?!?!

Man sollte sowas als Mahnmahl stehen lassen aber nicht SO DAS MAN ES NICHT ABREISST !°!!!!!!!!!!!!

Meiner Meinung setzt man falsche Masstäbe so ein Gebäude des
Völkermords, des unerträglichen Leids stehen zu lassen, es ist das
schlimmste Gebäude der Welt, wie kann man sowas stehen lassen ??? wie du
sagst;
die Schuld soll ja letztendlich nicht in Vergessenheit geraten, was
passiert ist, ist passiert und das soll weiterhin gelehrt und gezeigt
werden

Aber so das man das Gebäude mit allen Facetten stehen lässt ??? NEIN !!!!!!!!!!!

Am
Ende das noch als Kulturgut womöglich zu verkaufen und zur Schau
stellen ? nein danke..Abgerissen, mit Gedenkfotos des Gebäudes
untermalt, schwarzer Teer, riesiger Grabstein drauf

DAS wäre ein Mahnmal das ankommt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schrecklich
das da noch Leute ein und ausgehen wie auf ner Touri Veranstaltung
!"!"!"!"!"!"!"!"!"!"!"Schwarzer Teer Müsste da sein 5 mal so Gross wie
der
eigentliche Gebäude Komplex mit nem Haushohen Grabstein. DAS würde
ankommen, nicht so das man das Gebäude stehenlässt das da noch jeder ein
und ausgehen kann wie auf ner mittelalterlichen Burg für touristen, am
besten noch irgendetwas darin Ausstellen oder wie ? , das kanns doch
nicht sein.

Fehler müssen beseitigt werden, glaubt ihr die Angehörigen fühlen
sich gut damit, dass man alles so stehenlässt ohne was zu verändern ?

Einfach stehenlassen dieses Genozid Gebäude ? man das kanns nicht
sein ich denke schon so lange darüber nach und muss immer wieder mden
Kopf schütteln .

Das verdammte Schandmal noch verkaufen als Touristenziel, ich
hasse diesen Fleck der Deutschen Geschichte, ich hasse die
Verantwortlichen, ich hasse das NS Regime ! Ich hasse den Genozid ! Ich
hasse die Judenverfolgung und den Antisemitismus, ICH HASSE DIESEN
GEBÄUDE KOMPLEX !!!!!!!!!!!!!!

ICH WILL EIN GRABMAL DARAUF UND DAS DAS DING ABGERISSEN WIRD MIT
SCHWARZEM TEER UNTERMAUERT ICH HASSE ES !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ICH
HASSE DAS ES STEHT

Wenn ich ein bombenbauer wäre würde ich da ne bombe plazieren
wenn kein mensch in der nähe ist nur um dieses verdammte Gebäude endlich
dem erdboden gleich zumachen

Das Gebäude ist ein Grab - und es sollte EIN GRAB ENDLICH AUCH
WERDEN VERDAMMT es ist ein Grab und soll endlich auch ein Grab werden
kein Touristenziel auf dem Grab wo jeder drauf rumläuft mit schwarzem
Teer und nem Haushohen Grabstein

jeder Mensch egal ob jugendlicher egal ob Erwachsener, sollte
dazu verpflichtet werden eine Blume zu kaufen und abzulegen an dem Ort
des Grabmals dort, dass muss da aber keiner. Wenn man zum Grab seiner
Angehörigen das erste mal geht nimmt man doch auch Blumen mit, aber dort
wird keiner dazu verpflichtet.

Dieser Gebäudekomplex ist ein riesengrosses Grab an der jeder Stelle
viele Menschen gestorben sind, jeder der das Grab zum ersten mal Betritt
(und es ist ein riesengrosses Grab) sollte dazu angehalten werden
Blumen oder Geschenke abzulegen, stattdessen wird wohl noch
Eintrittverlangt und jeder läuft darauf herum.

Das ist ein riesengrosses Grab, das schlimmste Grab was AUF DER WELT
EXISTIERT! Es gibt kein schlimmeres Völkergrab als dieses Grab , nur
höchstens gleichwertige Gräber die auch so verübt wurden,  dass aufgrund
eines Rassengenozids, oder aufgrund einer Religionsausrottung erstellt
wurde.

Es wurde nicht einmal abgerissen.

Es ist ein GRABMAL.

Und so sollte es auch jeder betreten, aber das machen nur die
wenigsten, die wenigsten Jugendlichen die aufgrund einer
Schulveranstaltung dahingehen betreten diesen Ort mit der Vorstellung
eines riesigen Massengrabes, sie betreten den Ort aufgrund der
Geschichtserzählungen ihrers lehrers, aber dieser Platz sollte im
Religionsunterricht besucht werden, nicht aufgrund des christentums,
nicht aufgrund des Islams, nicht aufgrund irgendeiner Religion, sondern
allein durch die Annahme das unendlich viele Menschen an diesem Ort
wegen ihrer Hautfarbe, ihres Glaubens und ihrer Staatsangehörigkeit zu
tode gefoltert wurden, dieser Ort sollte mit dem geistigen Hintergund
betreten werden, dass es ein Grund des Todes ist, aber das tun die
wenigsten, die meisten betreten diesen Ort wegen ihres geschichtlichen
Hintergrunds. Nicht darum, dass sie einen Boden betreten auf dem endlose
viele Menschenleben zu tode gequält wurden wegen einer falschen
Ideologie !

Wenn man diesen Boden Betritt, dann betritt man ein Massengrab, jeder
der diesen Boden betritt sollte in andacht schwelgen, wenn ein Ausflug
für schäler dahin organisiert wird, dann sollte dieser Ausflug nur durch
den Religions ODER ETHIKUNTERRICHTS unternommen werde, aus KEINEM
ANDEREN GRUND sonst ,

Jeder Mensch der diesen Boden betritt, sollte diesen unheiligen Boden
nur betreten wenn er geistig in ehrfurcht schwelgt, mit guten Wünschen
an die Verstorbenen und wenn der eigene Glaube es zulässt auch mit
Opfergaben inform einer Blume oder zumindest inform eines Gebets.

Es ist ein Ort des Todes, des schlimmsten Todes, das Menschen an anderen Menschen verübt haben.

Und aufgrund dessen sollte dieses Gebäude nicht mehr existieren. damit würde ein WIRKLICHES Mahnmal errichtet werden;

Wenn jemand einen (diesen) Boden aus einem Quadratkilometer Teer betreten würde mit einem Haushohen Grabstein darauf , dann und nur dann, wäre dieser Ort wirklich ein Mahnmal und
würde nicht nur für manche Menschen ( und die gibt es leider, da es
kein wirkliches Grab ist weil das Gebäude einfach so stehen gelassen
wurde ) als Grab und Mahnmal dienen

Was wird denn vermittelt wenn Menschen und Kinder und
Jugendliche diesen Ort besuchen, der nicht abgerissen wurde ? Mit einem
Rucksack dieses schreckliche Gelände betreten ohne eine Blume .. ? Der
einfach so stehen gelassen wurde ?

Was vermittelt dies das so ein Ort einfach existieren gelassen wird ?

Er existiert weiterhin, einfach so ...

so wie er war existiert er weiterhin ..

Obwohl ein riesengrosses Grab existiert, existiert es nicht als ein riesengrosses Grab..

Und es ist nicht irgendein Grab, es ist ein Grab, dass durch Menschen
erstsellt wurde, weil Menschen eine Rasse vernichten wollten ! Eine
Religionsgemeinschaft, oder Menschen, die einfach nicht die richtige
Norm erfüllten (Haare, Augenfarbe etc. )

Somit betrifft es jeden Menschen auf diesem Planeten egal welchen
Glaubens, egal welcher Hautfarbe, egal welcher Religion denn jeder
Mensch auf diesem Planeten könnte theoretisch durch andere Menschen
wegen seiner Rasse, oder seinem Glauben von anderen Menschen verfolgt
werden, und nicht nur ein einzelner Mensch wie sich an diesem Ort
gezeigt hat sondern seine ganze Familie, sein ganzes Volk.. wenn nur
alle traurigen Umstände übereinstimmen würden und wenn dann noch dazu
ein Volksverhetzer an der Macht stehen würde, der genau auf diese Rasse Jeder theoretisch mögliche Rasse und Religion unseres Planeten jagt auf diese Rasse oder Glaubensgemeinschaft machen würde. Somit betrifft es jeden Menschen unseres Planeten.

Und so ein Ort wird einfach so wie er war stehengelassen, ohne ihn in
ein kilometergrosses Pflaster aus Teer umzuwandeln mit einem riesigen
Grabstein darauf für alle Rassen und Religionsgemeinschaften.

Wird sogar zum Touristenort umgewandelt.
Es kann ja ein
Touristenort sein, aber nur wenn auch wirklich ein Grabmal daraus
resultieren würde,so wie es ja auch wirklich ein Grabmal ist ! Ein
Grabmal das auch zu einem Grabmal umfunktioniert wurde ! Ein Grabmal ,
dass allen Menschen dieser Welt - den jenigen Menschen die es besuchen
und den jenigen Menschen die es nicht besuchen - vermittelt, das es auch
wirklich sie selbst betrifft, jeden einzelnen von ihnen , jeden
einzelnen Menschen und jeden einzelnen seiner Familienangehörigen auf
diesem Planeten, denn genau das ist dieser Ort, es ist ein Ort der exakt jeden Menschen auf diesem Planeten betrifft, denn genau so ist es passiert.

*

*

*

Ich kann dir zwar kein Buch posten , aber vielleicht hilft dir meine Meinung zum HC oder den Orten die noch existieren wo sowas ausgeführt wurde weiter ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich sollte es doch möglich sein, sowas selber zu ergoogeln.

http://www.spiegel.de/sptv/extra/a-170148.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buechelturm1924
24.11.2016, 14:12

Ich denke alle Fragen die hier gestellt werden können ergoogelt werden. Es ist trotzdem gut wenn einige mir ein Buch anraten können. Oder nicht?

0

Ein unbedingtes muss ist wohl das Buch '... trotzdem Ja zum Leben sagen - Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager' von Viktor Frankl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eines der besten Buecher ueberhaupt schrieb der Pole Wieslaw Kielar, bemrkenswert dabei ist, das es ohne jeglichen Hass geschrieben wurde.Er haelt sich trotz   des dort geschilderten Grauens , schlicht und einfach an die Fakten, dadurch wird es  von Seite zu Seite immer glaubwuerdiger. Man merkt an jedem Wort , er hat dies so erlebt. Es kommen einfach keine Zweifel auf,das liegt an der Einfachheit seiner Art zu schreiben..

Der Titel des Buches ist:  " ANUS MUNDI" fuenf Jahre Auschwitz  und ist 1997 im Fischer Verlag erschienen.

Tareq A.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nikolaus Wachsmann: KL: Die Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager; Siedler

Die Informationen sind allerdings etwas "zerstreut" in diesem Buch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?