Der Term lautet: -0,3hoch3 -1,2xhoch2 + 2,1x +3 Wie multipliziere ich diesen Term aus so das ich -0,3xhoch3 weg bekomme?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ein bewährtes Mitteln bei solchen Aufgaben ist es, eine Nullstelle zu raten (-2; -1; 0; 1; 2). Bei Aufgaben, die in der Schule gestellt werden, wirst Du in der Regel bei einer dieser Zahlen fündig - hier ist es x=-1.

Dann teilst Du die Gleichung durch einen Term, der für x=-1 gleich Null wird, also durch (x+1), führst also eine Polynomdivision durch:

(-0,3x³-1,2x²+2,1x+3):(x+1)=-0,3x²-0,9x+3.

Daraus kannst Du nun leicht die restlichen Nullstellen errechnen. (2 und -5).

Herzliche Grüße,

Willy

Nullstellen gibt es nur bei Funktionsgleichungen, es ist nicht mal eine Bestimmungsgleichung, da dort nur ein Term steht, eine Gleichung aber 2 Terme hat!

0
@UlrichNagel

Dieser Term war ohnehin unvollständig übermittelt. Ich ging davon aus, daß es sich hier um die Nullstellenbestimmung einer Funktion 3. Grades handelt. Wieso wollte der Fragesteller denn sonst das x³ loswerden? Herzliche Grüße, Willy

0
@Willy1729

Weiß ich auch nicht, habe ja noch ergänzt, dass man in einem Term nichts wegbekommt!

1
@UlrichNagel

Wenn das hier wirklich nur ein Term sein sollte, dann hast Du natürlich recht - vor allem, da er einfach nur mit -0,3³ und nicht mit -0,3x³ beginnt, aber der Ausdruck -0,3x³ 'weg' soll. Wäre ja nett, wenn schoolboy sich die Antworten auch mal ansehen würde, die wir hier liefern und sich dazu äußern würde, was er genau wissen möchte.

Alles Gute, Willy

1
@Willy1729

Hier muss man doch häufig die Intention der FS implizieren.
Da liegt man selten daneben. Man kann sie dann auf die formale Richtigkeit hinweisen - für ein nächstes Mal. Aber zunächst sind FS unsicher, zumal sie bereits mit der Eingabe in unser aller Editor haben kämpfen müssen (oft mit einem ohnehin ungebärdigen Smartfon). Schon die Fragestellung allein scheint wegen der neugewählten Einteilung schwierig zu sein.
Ich stelle selten Fragen. Meine letzte ist lange her.

1

Möglicherweise meinst du, diesen Ausdruck in Linearfaktoren zu zerlegen:

  • Zuerst -0,3 herausheben → -0,3·(x³+4x²-7x-10)
  • Jetzt eine Zahl suchen, mit der der Ausdruck in der klammer 0 istACHTUNG: Die Konstante - hier "-10" - ist immer das Produkt dieser (in dem Fall 3) Zahlen, also 1; -1; 2; -2; 5; -5
  • Im nächsten Schritt entweder
    • per Polynomdivison durch x minus der gefundenen Zahl → -1 geht - also (x³+4x²-7x-10):(x+1) oder
    • mit dem Horner-Schema (siehe Wikipedia)

    auf einen quadratischen Term reduzieren

  • die restlichen Faktoren bekommst du mit der Mitternachtsformel

Ergebnis: -0,3·(x+5)·(x+1)·(x-2)

Ich hoffe, das hilft dir weiter :-)

Ausmultiplizieren geht nicht, da keine Klammern vorhanden sind!

Du kannst nur -0,3 ausklammern (Faktorisieren)! Die x-Potenzen sind nicht gleich und damit kein Ausklammern!

Und "weg bekommen" tut man in einem Term überhaupt nichts, dann wäre er falsch! Man kann nur Umformen!

2

+0,3x³

ansonsten ist dein term fertig, damit kannst du nichts mehr machen


du kannst 0,3x³ addieren, wenn es eine gleichung ist, dann ist es auf der einen seite weg

wenn es eine gleichung ist, könnten // -3 // durch x, auch sinn machen

Was möchtest Du wissen?