Der Steuerberater kann mir keine Lohnsteuerbescheinigung ausstellen, was nun.....

1 Antwort

Es wäre natürlich besser gewesen, zumindest den zweiten Systemwechsel erst zum 1.1. des Folgejahrs zu vollziehen. Nichtsdestotrotz sind beide Methoden möglich:
- Man kann sehr wohl eine geteilte LStB erstellen, eben genau dann, wenn die Umstellung durch Systemwechsel erzwungen wurde. Siehe

https://www.elster.de/faq_ag_nw.php#faq

"Bei einem unterjährigen Systemwechsel greift der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dahingehend kann in dieser Ausnahmesituation die Vorgehensweise an die innerbetrieblichen Abläufe angepasst werden"

Insofern bleibt nur zu prüfen, warum der StB sich sträubt, dies zu tun - denn möglich ist das auch in DATEV sehr wohl. Alternativ müsste das eigentlich aber auch per Vortrag in der eigenen Software gehen. Allerdings - und das ist wohl der Haken hier - schließen manche Programme die Vortragswerte in der LStB nicht ein. In dem Fall musst Du die LStB über das ELSTER-Formular manuell eintippen und absenden, für jeden MA separat.

Vielen, vielen dank für die schnelle und ausführliche Antwort.

Habe nun ein drittes Mal mit unserer Softwarehotline gesprochen und die nette Dame konnte mir helfen. Ich konnte nun die Werte manuell in die Lohnsteuerbescheinigung eintragen und habe dementsprechen eine geteilte LStB ausdrucken und versenden können. Wäre natrülich einfacher gewesen, wenn der StB mir gleich eine ausgestellt hätte. Ich bin auch davon überzeugt, dass dies auch in DATEV geht. Ich kann es immer noch nicht verstehen, warum er es nicht gemacht hat.......

0
@chrisk111

Weil DATEV zwingend voraussetzt, dass die Löhne in dem zu bescheinigenden Zeitraum auch durchgängig über das DATEV-Programm abgerechnet wurden um Jahresbescheinigungen erstellen zu können. Vortragswerte können zwar erfasst werden, aber der November und Dezember stellen das Problem dar und da bliebe auch dem StB nur die Möglichkeit, alles aufwändig manuell über ELSTER zu erfassen. Das wäre entweder ziemlich teuer für Dich oder nicht lohnenswert für den Berater.

0
@Putzki

Ich wollte vom StB keine Jahresbescheinigung, sondern nur vom Mai bis Oktober, die Zeit, die er in DATEV abgerechnet hat.

0

Selbständige Buchhalter/in

Hey ihr Lieben,

Ich habe da mal eine Frage. Zuerst erkläre ich mal kurz mein Vorhaben. Ich bin gelernte Steuerfachangestellte mit sechs Jahren Berufserfahrung und möchte mich gern als Buchhalterin selbständig machen. Ich habe mich bereits darüber informiert, welche Tätigkeiten ich als selbständige Buchhalterin ausüben darf und welche Tätigkeiten nur von Steuerberatern ausgeübt werden dürfen. Mit Kleingewerbe und den dazugehörigen Rechtsgrundlagen kenne ich mich aufgrund meiner jahrelangen Arbeit in einem Steuerbüro gut aus. Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich das von zu Hause aus kontiere und die Buchhaltung erfasse und ggf. wollte ich noch laufende Lohnabrechnungen anbieten. Ich möchte bei Steuerberatern anfragen ob diese Buchhaltungen und Löhne abzugeben haben, weil sie die Bearbeitung aufgrund von interner Arbeitsüberlastung vielleicht nicht schaffen. Ich könnte dann die Buchhaltung und die Löhne zu Hause bearbeiten und die Daten zu dem jeweiligen Steuerberater senden, welche dann die Daten einlesen können und nur noch die Umsatzsteuer-Voranmeldung senden müssen. Möglicherweise kann ich mir ja auch noch einen eigenen Kundenstamm aufbauen. Meine Frage ist nun: Wie muss ich mich zu Hause EDV-technisch ausstatten? Wie bekomme ich eine DATEV bzw. Addison Lizenz? Bekommt man überhaupt als selbständige Buchhalterin eine Lizenz für eine Software wie DATEV oder Addison? Oder ist es auch möglich sich per Home Office auf die Server der Steuerberater zu schalten (mit deren Einverständnis), sodass ich auf deren Server arbeiten und deren Lizenzen nutzen kann ? Funktioniert so was vielleicht auch per Team-Viewer? Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit und kann mir Tipps und einen guten Rat geben? Ich weiß, dass eine DATEV Lizenz sehr teuer ist daher würde ich es bevorzugen mit Addison zu arbeiten, aber wenn ich auf einem anderen Server und einer anderen Lizenz (von Steuerberatern zur Verfügung gestellt) noch kostengünstiger arbeiten könnte, wäre das natürlich eine bessere Variante. Ich danke euch schon mal für alle guten Tipps. Liebste Grüße.

...zur Frage

Ich habe eine Frage zu Lohnsteuer. ?

Hallo zusammen. Und zwar folgendes: Ich war aktiv beschäftigt bei meinem Arbeitgeber vom Mai bis einschl. August. Den Zeitraum davor war ich mit meinem ersten Kind in Elternzeit und danach war ich mit meinem zweiten Kind in Mutterschutz. Laut Lohnsteuerbescheinigung ist der Zeitraum des Dienstverhältnisses 01.01.-31.12. angegeben. WISO sagt, dass ich angeblich zu viel Lohnsteuer bezahlt hätte. Die Meldung die ich bei der Eingabe bekomme sieht so aus: Weiss jemand von Euch zufällig, ob das Programm WISO recht hat. Weitere Angaben zu meiner Person: verheiratet, Steuerklasse 5, Stäuererklärung wird zusammen mit meinem Ehemann gemacht, keine Kinderfreibeträge. Vielen Dank.

...zur Frage

Hilfe in Biologie(bzw. Mathe)

ich möchte die hausaufgaben meiner tochter kontrollieren und komme nicht weiter. sie geht in die 7. klasse.....könnte ihr mir vielleicht sagen was ihr dan rechnet? hier die aufgabe: Wie viel Glucose produziert eine Zuckerrübe? Über einen Zeitraum von Mai bis Oktober wir monatlich der durchschnittliche Gesamtflächeninhalt aller Blätter einer Zuckerrübe bestimmt.Vereinfachend wird ein Durchschnittswert für die Wachstumszeit (Mai bis August) und für die Reifezeit (September bis Oktober) gebildet.Berechne mit diesen Angaben, wie viel Glucose die Zuckerrübe von Mai bis Oktober erzeugt hat.Gehe davon aus, dass 1m² Blattoberfläche in einer Stunde 1g Glucose erzeugt.

dann war da noch so eine Tabelle:

Mai bis August:

Anzahl der Tage: 105 Sonnenstunden pro Tag: 14 Durchscnittlicher Gesamtflächeninhalt aller Blätter einer Zuckerrübe in cm² : 3284

September bis Oktober:

Anzahl der Tage: 60 Sonnenstunden pro Tag: 12 durchschnittlicher Gesamtflächeninhalt aller Blätter einer Zuckerrübe in cm²: 6567

Meine Tochter hat da jetzt irgendwie stehen:

60x12x0,6567

und

105x14x0,3284

Irgendwie steige ich da voll nicht durch und es wäre mir peinlich, wenn ich ihr nicht sagen könnte, ob das nun richtig ist oder nicht...

Vielen Dank für die Hilfe:)

...zur Frage

Deutscher Arbeitnehmer wird nach Holland entsandt

Hallo GuteFrage-Mitglieder,

ich habe eine steuerliche Frage, zu der ich auch demnächst einen Steuerberater aufsuchen werde. Nur will ich mich auf das Gespräch ein wenig vorbereiten, da mein Wissenstand bislang bei Null ist.

Also: Ich bin in einer deutschen Firma angestellt und habe von Januar bis April in Deutschland gearbeitet. Der Mutterkonzern ist jedoch in den Niederlanden, wohin ich seit Mai entsendet werde. Das bedeutet, dass ich seit Mai auch die holländischen Steuern zahle, was meinen Kontostand sehr freut, da die Abgeben (keine Steuerklassen, keine Kirchensteuer, etc.) wesentlich niedriger sind. Mit 2000 Euro brutto hat man beispielsweise knapp 1600 Euro netto.

Nun meine Frage: Ende des Jahres muss ich nun zwei Steuererklärungen machen, oder? EIne in Holland und eine in Deutschland. Kommen in Deutschland dann hohe Nachzahlungen für den Zeitraum Mai bis Dezember auf mich zu?

Hat jemand Erfahrungen als Grenzgänger?

LG Christian

...zur Frage

Fehlende Lohnabrechnungen einfordern?

Ich bin seit Oktober Mutter und habe nun Elterngeld beantragt. Mein Problem ist, dass meine Lohnabrechnungen, die ich vorweisen muss, bei unserem letzten Umzug verschwunden sind. Habe mich nun mit meinem alten Arbeitgeber in Verbindung gesetzt, dieser sagte mir allerdings, die Lohnabrechnungen könne er mir nicht noch einmal ausstellen, da nur noch die EDV-Einträge vorhanden seien. Was für eine Möglichkeit habe ich jetzt, da ich ohne die Abrechnungen kein Elterngeld erhalte...?

...zur Frage

Kindergeld Rückzahlung, Exmatrikulations oder Prüfungsdatum

Hallo zusammen, vielleicht hatte ja jemand den Fall. Ich habe mein Kolloquium im Dezember gehabt und wurde gefragt, ob ich mich sofor oder zum Semesterende exmatrikuliren lassen möchte. Um noch in der Familienversicherung zu bleiben und bei der Jobsuche noch Kindergeld zu bekommen, habe ich mich für die Exmatrikulations zum Semesterende entschieden. Jetz schreibt aber die Familienkasse dass die von mir keine Bescheinigung haben. Und eine Rückzahlung seit Oktober haben wollen. Bis Dezember war ich noch nicht fertig, dafür werde ich auch nichts zurückzahlen müssen nehme ich an. Die Frage ist, muss ich bis Dezember(Prüfungsdatum) oder Februar(Exmatrikulationsdatum) zurückzahlen. Gemeldet habe ich es erst im Mai das ich fertig bin, dass ich was zurückzahlen muss war mir klar. Nur für welchen Zeitraum ist nun was ich mich frage. Hat da jemand Erfahrung und kann mir weiterhelfen. Wäre euch sehr dankbar :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?