Der Steuerberater hat die Erklärung noch nicht eingereicht, ist das schlimm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Abgabepflicht vorliegt endet die Frist am 31.12.2016.

Bei freiwilliger Veranlagung tritt erst am 31.12.2019 Festsetzungsverjährung ein.

Vom Finanzamt kommt kein böser Brief. Steuerberater haben Fristverlängerung bis 31.12.

Ärgerlich wäre nur, wenn sie Geld zurückbekäme und sich das hinauszögert. Mein Tipp, die Erklärung selbst machen.

DrMorgenthau 23.07.2016, 13:50

Hallo Railan. Danke Dir!!  Dann kann sie ja beruhigt sein, ich sag es ihr gleich mal :-)
Ich glaube sie erwartet eine Rückzahlung, deswegen ist sie da auch ein bisschen stärker hinterher als sonst.
Mal so rein interessehalber: Kann sie aus dem Grund, dass es sooooooo lange gedauert hat, von dem Honorar etwas abziehen?
Oder ist das wiederum nicht zulässig???

0
railan 23.07.2016, 13:53
@DrMorgenthau

Ich glaube nicht, dass sie mit Kürzung des Honorars durch käme. Im Vertrag steht bestimmt eine entsprechende Klausel drin.

1
DrMorgenthau 23.07.2016, 13:56
@railan

Hihihi, das habe ich mir auch gedacht... Naja, fragen kann sie ja mal :)

0
123dieanni 23.07.2016, 14:54
@DrMorgenthau

Hat ihr der Steuerberater denn einen festen Termin zugesichert? Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass die Steuerberater / Lohnsteuerhilfevereine derzeit massiv zu tun haben. Ich bitte meine Mandanten um Verständnis dass die Ausarbeitung der Steuererklärungen etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Eine Honorarkürzung wäre nicht begründet, da der Steuerberater seine Leistung erbringt. 

Im Zweifelsfall die Unterlagen zurück bitten. Ich bezweifle jedoch, dass die Bearbeitung woanders schneller erfolgt.

1
DrMorgenthau 25.07.2016, 11:12
@123dieanni

Ja das hast Du wohl recht. Ich denke das Beste ist es wie so oft, abwarten, Tee trinken :D

0

Was möchtest Du wissen?