"Der Staat bin Ich"?

2 Antworten

"In dieser Form besitzt der Monarch dem Anspruch nach die alleinige Staatsgewalt; der Adel verliert seine Position im Feudalsystem im Austausch gegen Privilegien im Staats- und Militärwesen. Der Monarch ist „legibus absolutus“ (lateinisch für „von den Gesetzen losgelöst“), das bedeutet, dass er den Gesetzen, die er selbst erlässt, nicht untersteht. Das bekannteste Beispiel für den Anspruch auf absolute Herrschaft des Monarchen ist der Sonnenkönig Ludwig XIV., dessen Selbstverständnis « L’État, c’est moi » (deutsch: „Der Staat, das bin ich“) als geradezu prototypisch für diese Entwicklung angesehen werden kann. Der absolute Machtanspruch ist auf Dauer jedoch nicht gegen den Adel und das aufstrebende Bürgertum durchzusetzen; "

So schnell kanns gehn: Das hab ich aus wikipedia. Schau da einfach mal unter Monarchie ;)

Der Staat bin ich = Ich bin das Gesetz, d.h. er will sich damit als Führungspersönlichkeit zeigen. oder so.

Absolutismus ist eine "veraltete" Form der Monarchie. Während heutzutage der Monarch nur noch eine repräsentative Rolle spielt (z.B. England) und eigentlich nichts zu sagen hat, hat der Monarch beim Absolutismus quasi alles zu sagen und herrscht ohne politische Mitwirkung (also ohne Minister etc)

Was möchtest Du wissen?