Der Sommer naht und somit auch die Salsa Beachparties

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Salsa braucht schon Zeit, bis es halbwegs klappt. Was für einen Stil tanzt du? Oft wird in Linie getanzt. Da musst du aufpassen, dass du der Frau nicht im Weg stehst. Praktisch läuft diese die ganze Zeit die Linie ab, von dem Moment an, an dem du ihr den Impuls (z.B. durch einen Cross oder Open) gibst, bis du sie eben am Ende der Linie wieder zu dir kehrst, vorher abbremst, drehst oder was auch immer, vereinfacht gesagt.

Achte also darauf, dass du beim Cross zur Seite gehst, ab der 5 wieder auf sie zu. Was auch noch sehr wichtig am Anfang ist, dass du regelmäßig übst, wenn auch nur z.B. den Grundschritt. Und langsam die Figuren erlernst, Schritt für Schritt.

Gerade bis man es halbwegs drauf hat, sind auch langsamere Lieder hilfreich. Denn es gibt viele Salsa-Lieder, die man am Anfang einfach nicht schafft. Besondere Enttäuschung bringt das, wenn man tanzen geht, wo dann auf einmal ein Lied mit 220bpm kommt und man es nicht mitbekommt und einfach nicht mehr nachkommt. Oder auch Lieder, die eben die Betonung auf der 2 haben, viele Rhytmuswechsel usw.

Einfach dranbleiben. Das klappt schon irgendwann. Allerdings ist gerade Spanien eine gute Idee. Spanien ist eine Topnation, was Salsa betrifft, viele Welt- und Europameister kommen aus Spanien oder wohnen dort und die Atmosphare ist dort lockerer, die Technik gut, die Leute wechseln quer durch, es gibt meist kostenlose Workshops und du kannst jeden Tag Salsa tanzen.

MarcoAH 21.06.2014, 07:19

Danke für deine Antwort. Es war für mich schon sehr frustrierend gewesen, dass ich einen Anfängerkurs gemacht habe, als einziger Mann. Die anderen vier Männer waren Aushilfe aus höheren Kursen, da sich kein anderer Mann angemeldet hat. Da wollten die Frauen lieber mit den Männern tänzen, die schon Erfahrung haben. Mich haben sie auf "schmerzvolle Art" links liegen gelassen, was mir nur frustrationen eingebracht hat. Hinzu kommt noch, dass der Tanzlehrer das nur einmal gezeigt hat. Wer es nicht hinbekommt, hat Pech gehabt.

Nach 4-5 Jahren hat Salsa nicht geklappt. Wielange bräuchte man etwa, bis es halbwegs klappt?

Generell habe ich über Jahre hinweg viele Schlechte Erfahrungen beim Salsa gemacht. Habe mir Vorgenommen, Salsa richtig zu erlernen. Ich habe mich für ein halbes Jahr in einer Salsatanzschule angemeldet, um Salsa richtig zu erlernen. Schon im ersten Monat bin ich nicht mehr hingegangen, da meine Tanzpartnerin mich vor allen Leuten, gerade da, wo die Lehrerin vorbei kam, angeschrieen hat, ich könne nicht tanzen. Das sind zwei krasse Beispiele, die mir passiert sind.

Generell tanzen die Frauen die Männer eher beim Salsa auf. Aber nach dem ersten Tanz wollen die meisten nicht mehr. Da macht es für mich überhaupt keinen Spaß mehr. Ich habe vielleicht 4-5 Jahr versucht, Salsa zu erlernen. Hat bei mir nicht funktioniert. Außer dem Takt bei normal hörenden Salsalieder, dem Grundschritt, die links-und rechtsdrehung ist da nicht viel hängengeblieben.

Mir hat man damals gesagt, dass, wenn man Discofox tanzt, man in gewisser Hinsicht Vorteile, aber auch Nachteile hat, Salsa zu erlernen. Die Nachteile sind, dass die Figuren, der Takt und der Schritt schwerer ist. Vorteile habe ich vielleicht nur in der Tanzhaltung erkannt.

Ich habe es mittlerweile aufgegeben, Salsa zu erlernen.

0
solysalsa 21.06.2014, 13:26
@MarcoAH

Das klingt ja tragisch. Naja, es liegt leider in der Natur der Frau, sich immer die Rosienen rauszupicken. Selbst erwarten diese, dass man als erfahrenerer Mann natürlich auch mit Anfängerinnen tanzt, umgekehrt wollen sie sich nur "hochtanzen", verschmähen meist Unerfahrenere.

Das trifft zum Glück nicht auf alle zu, aber es ist die Tendenz. Man muss auch bedenken, dass der Mann führt und eine Tänzerin auf den Mann angewiesen ist, durch ihn eingeschränkt ist oder sogar auf ein anderes Niveau gehoben werden kann (wenn man mal die Feinheiten übersieht).

Das ist die Ausgangslage. Lamentieren bringt uns nicht weiter. Was du machen kannst ist, eben dich nach deinen Bedürfnissen auszurichten und Sachen zu ändern, die für dich nicht passen, bis du eben diesen Anfangsstatus überwindest.

  1. Wo lernst du Salsa? Normal wäre es, Salsa in einer speziellen Salsa-Tanzschule zu lernen, nicht in einer, die auch Standard und Latein anbietet. Im Idealfall sollte der Lehrer auch Lateinamerikaner oder Spanier sein. Warum? Weil diese das lockerer angehen, du Schritte und Drehungen lernst, ohne dabei zu verkrampfen, ohne dass dabei der Spaß, das Tanzen aus den Augen verloren wird. Es steht der Ursprung und die Musik im Vordergrund, nicht der Lernmechanismus, der ggf. woanders stur eingepeitscht wird.

  2. Übe den Grundschritt, kauf dir einen Wandspiegel. Bei Ikea gibt's die günstig. Wenn du später richtig Salsa tanzt, tanzt du kaum einen Grundschritt, sondern verbindest stufenlos anspruchsvolle Figuren. Aber: wenn du den Grundschritt tanzt, egal auf welchem Niveau, lernst du "Sabor", also etwas Gefühl und Schmackes hinzuzufügen. Beobachte dich und verbessere dich ständig.

  3. Such dir eine Tanzpartnerin, mit der du nicht nur in die Salsastunde gehst, sondern das neu Gelernte auch zuhause übst. Am besten (fast) täglich. Bei Salsa zählt die Kontinität mehr als der Umfang von Trainingseinheiten. Lieber 30 Minuten täglich, als 2x 2 Stunden die Woche. Sollte deine Tanzpartnerin sich nach außen als Diva gibt oder kein gutes Gefühl entstehen lässt, wenn ihr auswärts tanzt, such dir eine andere.

  4. Bleib bei einem Stil, bis du ihn gut kannst. Fange z.B. mit LA an und erst später mit Salsa Cubana. Oder umgekehrt. Die Ansätze sind sehr unterschiedlich, die Bewegungsabläufe, das Tanzverständnis. Mach dich in einer Stilrichtung stark und suche dir dazu auch Videos auf Youtube.

  5. Lerne von denen, dessen Tanz dir gefällt. Es gibt ein stark unterschiedliches Können bei Salsa-Tanzlehrern. Mach eine Probestunde. Zeigt der Tanzlehrer dir die Sachen richtig bzw., im Idealfall, macht er es so vor, dass alles leicht erscheint (man muss nicht stark links ausholen und sich die Wirbelsäule brechen, nur um eine Rechtsdrehung zu machen). Vielleicht hat der Lehrer die falschen Methoden drauf. Salsa hat sich unwahrscheinlich verändert die letzten Jahre. Es gibt welche, die machen sich das Leben schwer, lehren Techniken, die nur dazu führen, alles komplizierter zu sehen, als es letztendlich ist.

  6. Suche dir auf Youtube Videos. Aber am besten welche, die keine 5 Jahre alt sind, denn Salsa verändert sich ständig. Gehe vor allem danach, ob der Salsatänzer so tanzt, wie du das toll an dir finden würdes. Kopiere keine Schritte, Figuren und Techniken von Salsatänzern, die du - sozusagen als Laie - nicht sehenswert findest. Es gibt erhebliche Unterschiede, wie Leute den Grundschritt, den Cross, Open und Drehungen machen. Sieht das alles langweilig und lustlos aus, wechsel das Video, den Tanzlehrer oder die DVD. Lerne nicht von Lehrern, die nicht das Ausdrücken, wo du mal hinkommen willst.

  7. Mach vielleicht auch mal einen Kurs im Ausland. In Deutschland herrschen nunmal nicht die gleichen Grundvoraussetzungen. Man kann zwar Karibik-Parties machen, Salsa wie auf Cuba tanzen, aber wenn es draußen 10ºC hat, die Leute schwarz gekleidet sind, sich auf der Tanzfläche nur unterscheiden wollen statt zusammen Freude zu haben, ist das nicht das Gleiche. Woanders wechselt man nach jedem Tanz den Tanzpartner. Gibt Anfängern eine Chance. Ist die ganze Tanzfläche voller Leute mit guter Laune, sind Ruedas dazu da, Spaß zu haben und die Kommandos werden nicht im Kasernenton herausgeschriehen, ist es ganz klar, dass man Fehler macht, lernt man von den Leuten, die man auf der Tanzfläche sieht und fordern dich Mädels zum Tanz auf, die auch weiter Fortgeschritten sind und dir zeigen, was sie möchten und wie du sie führst. Die Leute haben mehr Geduld. Mach ggf. mal einen Tanzurlaub. Oder wie gesagt, wenn dir Spanien gefällt, geh dort Salsa tanzen. Dort gibt es i.d.R. zu Beginn immer ein oder 2 Workshops, dort wird auch traditionell immer wieder Animationen gemacht, wo alle Leute Schritte lernen, gemeinsame Choreos machen usw. Der Spaß steht im Vordergrund. Bei sehr hohem Durchschnittsniveau. Aber Anfänger werden nicht ausgegrenzt, denn jeder war mal einer.

0
solysalsa 21.06.2014, 14:07
@MarcoAH

Fehlt noch...

  1. Lass dir Zeit. Salsa braucht lange, bis es sehenswert ist. Bleib eher länger in Basisniveaus oder nehm zusätzlich ein tieferes Niveau statt zu schnell weiterzugehen und nur durch die Figuren zu hasten. Wenn du nach dem Anfängerkurs mit dir nicht zufrieden bist, mach ihn nochmal. Wenn du mit dem Lehrer nicht zufrieden bist, mach noch einen, aber an einer anderen Tanzschule. Geh nicht zu schnell voran. Sehr gute Salsalehrer erklären dir auch den Sinn hinter jeder Bewegung, wann du die Frau vorbeiziehen lässt, wann du auf sie zugehst (aber nicht einfach in Schrittfolgen, sondern in übergeordneten Aspekten, wie z.B. 6 und 7 immer Richtung Frau, egal welche Figur). Was traditionelle Figuren für eine Bedeutung haben, was der Sinn jeder Figur ist.

  2. Im Salsaunterricht lernst du das Führen. Aber es geht im Endeffekt nicht darum, eine Choreo, eine Kombination an Figuren "führen" zu können, wenn die Frau sowieso weiß was kommt. In gutem Salsaunterricht lernst du die Frau richtig zu führen, machst du dir vor jeder neu erlernten Figur Gedanken, wie du die Frau unmissverständlich anweist, etwas zu machen. Und im Gegensatz dazu hören Frauen oft den Satz "ihr macht gerade XY und wisst ja gar nicht, dass euer Gegenüber euch jetzt unterbricht, bis ....". Will heißen: auch die Tanzpartnerin lernt aufmerksam zu sein, dass wenn sie durch einen Open oder Cross iniziert wird, die Seite zu wechseln, dies auch im Prinzip macht, bis eben ein der Tänzer ihr etwas anderes sagt. Dass sie keine 3 Drehungen im Stand macht, wo der Tänzer ihr gegebenenfalls nur die Hand hinter den Kopf legen will usw. Lassen sich Frauen schlecht führen, werden diese auch gleich nervös und beschuldigen. Such dir eine Tanzpartnerin, die sich führen lässt, die mit dir Klartext redet, wenn sie was nicht versteht. Aber such dir einen Tanzlehrer, der all dies vermittelt. Der auch die Tänzerinnen darauf hinweist, dass sie aufmerksam sein müssen, dass sie keine Selbstläufer werden, dass sie die Figuren zuende tanzen, wenn nichts anderes kommt, dass sie ihre Hand an bestimmten Zeiten bereithalten, ihre Hand auf deine Schulter legen, wenn du dich links zur Seite drehst, sie deine inizierte Bewegung elegant zuende führen, den Blick nicht von dir wenden, weitertanzen wenn mal was falsch läuft, in ihrer Linie bleiben, usw. usf.

0
MarcoAH 22.06.2014, 21:56
@solysalsa

Danke für den wirklich sehr ausführlichen Kommentar. Mir kam einen Moment in den Sinn, dass es auch auf die Symphatie des anderen ankommt. Ich hatte, bevor ich den ersten richtigen Kurs gemacht hatte, einen Schnupperkurs Salsa gemacht. Da habe ich mehr Figuren gemacht und es hat viel besser geklappt, als in Salsa Stufe 1. Wahrscheinlich macht die Symphatie echt viel aus. Ich hatte zwar schon Kurse, von Latinos gegeben, die konnten Super Salsa tanzen, aber vermitteln konnten die das leider nicht so gut. Auch war ich in einer Tanzschule, wo nur Salsa angeboten wird. Da habe ich in Stufe 3 das Handtuch geworfen. Ich sollte die Stufen solange machen, bis sie sitzen. Salsakurs in Spanien hört sich toll an. Ich war in meinem Leben zweimal in Spanien. War super!!! Mit Salsa und alkoholfreiem Cocktail, genial!!!

Werde gleich schauen, ob es in meiner Nähe eine Salsalocation gibt und ob es eine Möglichkeit gibt, in Spanien Salsa zu lernen.

0
salsea 21.07.2014, 18:54
@MarcoAH

Hallo. Wenn ich das so lese kommt mir vor allem in den Sinn vor Stufe 3 eben nochmal die Stufe 2 zu wiederholen, bis sie sitzt. Wenn du merkst, es geht nicht, musst du runter vom Level, alles Alte wiederholen.

Dann muss du dir auch bewusst werden, dass die Salsapartnerin "dahergewackelt" kommt, d.h. z.B. beim Cross ist auf der 1 ist ihre rechte Schulter hinten, auf der 3 ihre linke, auf der 5 ihre rechte. Wenn du ihr dazu einen gegenteiligen Impuls gibt, verliert sie ggf. das Gleichgewicht. Z.B. auch beim Open auf der 5, beim 70 oder wo immer du ihre Hüfte oder Schulter anstupst: dort gehst du mit auf der 5 zurück, drückst aber ihre rechte (von dir aus linke) Hüftseite von dir weg, nicht zu dir hin (entgegen deiner eigentlichen Bewegung).

Ich will damit sagen, dass kleine Ursachen beim Salsatanzen große Wirkungen haben können und die Basics stimmen müssen, sonst eiert man durch die Zeit, womöglich auch noch dem Takt hinterherhechelnd. Lieber 3x den gleichen Kurs als zu schnell voran.

Aber: Der Kurs alleine bringt nichts. Du musst üben, was ihr im Kurs gelernt habt. Die Bewegungen müssen in die richtige Richtung gehen, sonst lässt du die Frau alt aussehen.

0

Evtl. bist Du nicht richtig locker in den Knien. Würde Dir auf jeden Fall Privatstunden vorschlagen, kostet bischen mehr, lernst aber dreimal so viel. Bei Salsa gilt es auch nicht bestimmte Figuren korrekt abzutanzen, lockere Hüfte und halt immer leicht im Knie. Und nicht mit den anderen Tänzen angeben ;) Das kommt nicht gut. Wenn Du mutig genug bist, melde Dich mal bei einem Bauchtanzkurs an, da lernst Du Improvisation und ordentliche Hüft- und Beckenarbeit. Vorher mit der Dozentin absprechen, nicht in allen Gruppen werden Männer genommen. Oder gleich bei einem männlichen Dozenten.

MarcoAH 14.03.2014, 05:09

Danke für die Antwort. Das sollte meinerseits allerdings keine Angeberei sein, sondern eine Gegenüberstellung der Figuren von Salsa und Discofox (sehe jetzt, dass es falsch rübergekommen ist). Warum fallen mir die Figuren beim Discofox einfach, beim Salsa sehr schwer?

Vielleicht gibt es sowas bei mir in der Nähe wie Bauchtanz oder Einzeltraining. Ich weiß nicht, ob ich das jemals hinbekomme mit dem Salsa. Der Takt klappt schon, aber alles andere ist schwer.

0
FlyingCarpet 14.03.2014, 18:37
@MarcoAH

Europäische Tänze sind sehr schrittbetont, wohingegen die anderen eher aus der Mitte des Körpers gelenkt werden. Schrittabfolgen haben da nicht den Vorrang. Einzeltraining macht jede Tanzschule mit Kusshand ;) Wünsche Dir viel Erfolg!

0
MarcoAH 15.03.2014, 07:37
@FlyingCarpet

Danke. Versuche ich es mit dem Einzeltraining. Jetzt weiss ich, wo der Unterschied beim Salsa und beim Discofox liegt.

0

Was möchtest Du wissen?