Der September naht, und die Weihnachtsplätzchen und Nikoläuse stehen in der Warteschlange im Geschäft, wie findest Du das?

Das Ergebnis basiert auf 89 Abstimmungen

Unmöglich, dann hat man zu Weihnachten kein Weihnachtsgefühl mehr 58%
Ich finde es klasse und kaufe gleich meine Leckereien ein 21%
Anderes 20%

48 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anderes

Ist mal eine interessante Frage.

Also bei uns ist eigentlich das ganze Jahr Weihnachten. :-)

Haben wir mal so entschieden, da wir den unglaublichen Stress zum Jahresende nicht mehr wollten.

Lebkuchen und Spekulatius essen wir ohnehin das ganze Jahr über, im Sommer schmeckt ein richtig kalter Glühwein mit Zitrone wirklich ausgezeichnet und zu Bratensoßen oder Grill-Dips passen weihnachtliche Gewürzmischungen schon immer, da es ohnehin asiatisch ist (z.B. das bekannte 5-Gewürze-Pulver) und nicht unsere Erfindung ;-)

Wir leben in einem großen Waldgebiet und in unserem Dorf wird z.B. traditionell die sog. "Sommerweihnacht" gefeiert, sogar mit Gottesdienst und allem Drumherum.

Sommerweihnacht ist übrigens ein alter und vielerorts wiederbelebter Begriff für die Johannis-Nacht vom 23.06. auf den 24.06.

https://www.leine-solling.de/presse_und_medien/pressedienst/2020_06_18/LS-PD-20200618-N1

Was ist denn Weihnachten? Ein uns von der Kirche vorgegebener Termin, ebenso wie Allerheiligen usw. Wenn wir nur an diesen Kirchenterminen daran denken, um was es da geht, ist das schon etwas traurig.

Haben wir das größte Ereignis des Christentums denn während des Jahres "ausgeblendet" oder denken wir nicht an unsere Verstorbenen und nur dann, wenn wir daran erinnert werden?

Ist es denn wirklich bei uns ein normales Weihnachtsfest-Feiern oder nur eine gigantische Kommerz-Schlacht mit vielen negativen Auswirkungen wie Familien-Stress/Ärger bis hin zu gesundheitlichen Auswirkungen?

Lohnt sich, da mal drüber nachzudenken.

Mein Fazit daher: ich sehe das völlig entspannt und der Handel würde die Produkte nicht anbieten, wenn sie nicht gekauft würden.

Für manche mag das tatsächlich Vorfreude sein, aber ich denke, die Artikel werden deshalb gekauft, weil sie einfach gut schmecken und weil wir gerne damit unsere Seele etwas "streicheln" wollen ;-)

Unmöglich, dann hat man zu Weihnachten kein Weihnachtsgefühl mehr

Und wenn wir mal ehrlich sind... Wenn ich mich beispielsweise schon ab September mit Lebkuchen vollfuttere, hab ich doch an Weihnachten gar keinen Bock mehr drauf. Hm... Ich finde für mich, dass es schon reichen würde, am Freitag vor dem ersten Advent das Zeug in die Läden zu stellen.

Bei uns ist noch nicht. Da ich in Afrika war habe ich die letzten 2 Jahre Lebkuchen verpasst 😢

Ich stehe da total drauf, auch wenn Idioten meinen mir an der Kasse dumme Sprüche drücken zu müssen

Der Rest sollte ruhig später Angeboten werden

Hab mal im September beim Kauf von Spekulatiius der Verkäuferin "Frohe Weihnachten " gewünscht, das fand sie gar nicht witzig 😉

6
@DianaValesko

Bin umgezogen und die Verkäufer kennen mich noch nicht. Aber im Rewe wo ich immer einkaufen gegangen bin, kannten sie mich schon. Haben mir immer Packungen zurück gelegt wenn sie knapp wurden

1
@DianaValesko

Nimms nicht schwer, es gibt bestimmt auch Verkäuferinnen, die das witzig finden.

2
Anderes

Das Angebot an Weihnachtssachen kommt immer Ende August in die Geschäfte. Es wird wohl auch gut angenommen - wobei ich böse Zungen schon mal habe sagen hören, es handele sich dabei um abverkaufte Restware von der vorherigen Saison. Das ist für mich aber schwer vorstellbar.

Ich kaufe so früh nichts davon - eigentlich kaufe ich gar kein Weihnachtsgebäck, naja, fast keins. Bei Dominosteinen und Spekulatius kann es mich schon mal erwischen!

Diese Woche hörte ich beim Einkaufen ein Gespräch mit, wo ein Mann erzählte, seine Frau habe schon die ersten zwei Weihnachtsstollen fertig. Sie müssten abgelagert und gut durchzogen sein, wenn man sie isst, und bis Weihnachten sind es gerade noch knapp 4 Monate! :-)
Das kann ich mir gut vorstellen: wir waren immer glücklich, wenn wir zu Ostern noch einen halben ab sicherer Stelle aufbewahrten Stollen aus eigener Herstellung fanden: er schmeckte viel besser nach der langen Zeit - also kommt das hin mit der Lagerzeit.

Eins muss ich aber noch loswerden: einerseits wird jetzt schon Weihnachtsgebäck verkauft, andererseits möchten Trendsetter dem Begriff 'Weihnachten' und unserer Tradition an den Kragen. So wünschen sich solche Leute zu den Feiertagen alles andere als ein frohes Weihnachtsfest. Im englischsprachigen Raum ist es beispielsweise 'Happy Holiday', das auf Karten auftaucht, allerdings dann meist doch mit Weihnachtssymbolik.

Dabei sind unsere deutschen Weihnachtstraditionen in anderen Ländern gern gesehen und man hat sie teilweise übernommen - egal, welchen Glauben man dort pflegt: deutsche Weihnachtsmärkte sind in vielen Ländern DER Renner.

Das wäre eine wunderbare GuGuMo-Frage gewesen.....!
Viele Grüße!

Anderes

Ich hab das jahrelang versucht zu ignorieren, weil es mich stört. Viel zu früh. Jetzt habe ich meine Sicht etwas geändert. Sind halt jetzt normale Leckereien, die ab und zu gekauft werden.

Das Weihnachtsgefühl stellt sich bei mir eh erst ein, wenn ich selber Plätzchen backe und ein Lebkuchenhaus mache. Das passiert erst um den ersten Advent.

Was möchtest Du wissen?