der schwebende bierdeckel

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da hast du schon Recht. Bei dem Experiment spielen sowohl der Luftdruck, als auch die Erdanziehung und das Gewicht des Wassers eine Rolle.

Die Erdanziehung zieht das Wasser nach unten und der Luftdruck hält dagegen und drückt den Deckel gegen das Glas. Aber warum drückt die Luft überhaupt dagegen? Nun das Glas ist vollständig mit Wasser gefüllt. Der Bierdeckel schließt das Glas so dicht ab, dass beim Umdrehen zunächst keine Luft in das Glas fließen kann. Wenn man die Hand nach dem Umdrehen vom Deckel nimmt zieht die Erdanziehung das Wasser erst mal nach unten. Da jedoch der Deckel verhindert, dass das Wasser sofort rausfließen kann, müsste beim Versuch des Wassers sich nach unten zu bewegen im Glas (zwischen Glasboden und Wasser) ein Vakuum entstehen. Ein Vakuum würde aber nur dann entstehen, wenn das Gewicht des Wassers größer ist, als der Luftdruck, der von unten gegen den Bierdeckel drückt. Da der Luftdruck so groß ist wie eine knapp 10 m hohe Wassersäule bedeutet dies, dass das Bierglas knapp 10 m hoch sein müsste, damit der Luftdruck das Wasser nicht mehr im Glas halten kann und es rausfließen würde.

Was möchtest Du wissen?