Der Salomon Tempel und Herodes Tempel, waren sie ilegal nach dem ,, Mosaischen Gesetz,,?

B1 - (Religion, katholisch, Judentum)

9 Antworten

Nein, mit dem Absatz, den du zitierst, war Götzendienst, also Polytheismus gemeint.

Aber die Bnei Israel hatten ja in der Wüste den expliziten Auftrag, ein "mobiles" Heiligtum zu bauen, das Stiftszelt, in dem u.a. die Tafeln mit den 10 Geboten aufbewahrt wurden und Opfer gebracht wurden.

Genauso hatte Salomon laut Schriften den expliziten Auftrag, einen Tempel zu bauen. Dieser wurde dann von ausländischen Eroberern zerstört, laut Schriften von Esra wieder aufgebaut, und nach einer wechselhaften Geschichte von Herodes wieder gebaut und von den Römern zerstört, womit die lange Diaspora des jüdischen Volkes begann...

Aber in fast allen jüdischen Gebeten (Tischgebet, Morgengebet, Nachmittagsgebet, Abendgebet, etc.) ist auch eine Bitte um Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem enthalten.

😎 - stimmt alles, ausser 

Genauso hatte Salomon laut Schriften den expliziten Auftrag, einen Tempel zu bauen.

0
@andresko

Doch, es steht dass g'tt zu David gesagt hat, er werde den Tempel nicht bauen, sein Sohn aber schon...

2
@andresko

Natürlich, das sage ich ja die ganze Zeit!!!! Aber danach hast du ja auch gefragt. Du hast explizit nach dem "mosaischen Gesetz" gefragt...

2
@andresko

Kannst du nachlesen im 1. Chr 28 (habe die Stelle inzwischen gefunden).

Da im Tenach und allgemein bei Gott in seiner Geschichte mit uns Menschen auch Personen mit Fehlentscheidungen und schlechten Charaktereigenschaften von Gott erwählt sind, ist dies keine Schönfärberei, um den Tempelbau zu rechtfertigen. Es war Gottes Wille, ER gab Salomo den Auftrag dazu.

0
@anniegirl80

😎 - ja ja, das behauptet David, ich behaupte das Gegenteil

0
@andresko

Du vergisst, dass Gott nicht aufgehört hat, sein Volk zu führen. Was Du glaubst, ist irrelevant.

1
@stefanbluemchen
Was Du glaubst, ist irrelevant.

.

↪🎤- das gilt auch für dich Stäfan

😎

Übrigens, ich kenne dich nicht weil ihr euch hinter einem Avatar versteckt, aber ich stelle mir visuell vor die Menschen die hier schreiben,

Dich Stelle ich mir vor als der Schlagzeuger in diesem Video,

- sage mir ob ich Recht habe ?

https://youtu.be/5rLqPtZUWJI

Gruß Andresko 😎

0

In der Bibel wird ein König Salomo beschrieben, der den Auftrag hat, einen Tempel für den unsichtbaren Gott zu bauen, also nicht für die "Götzen".

Die Bücher Samuel und der Könige in der Form, wie sie heute vorliegen, wurden sehr spät verfasst, möglicherweise erst nach dem sog. "Exil".

Es gibt keine geschichtswissenschaftlichen Belege für die historische Existenz eines "Königs" namens Salomo. Er hat also nicht gelebt.

Du irrst. die Existenz Salomos wird von seriösen Historikern bestätigt. Und der Tempelbau ist wohl absolut nachweisbar.

0
Es gibt keine geschichtswissenschaftlichen Belege für die historische Existenz eines "Königs" namens Salomo. Er hat also nicht gelebt.

Eine sehr seltsame Schlußfolgerung - gelinde gesagt.

Die Existenz welcher Personen aus der damaligen Zeit ist denn Deiner Meinung nach "geschichtswissenschaftlich belegt"?

Glaubst Du wirklich, daß nur Personen gelebt haben, deren Existenz "geschichtswissenschaftlich belegt" wurde?

Und was genau verstehst Du unter einem "geschichtswissenschaftlich Beleg"?

1
@Sturmwolke

Wer nachforscht stellt fest, dass es alle in der Bibel erwähnten Könige wirklich gab und dass deren niedergeschriebenen biblische Geschichte der Wahrheit entspricht.

1

Hay.

Ganz von vorn: Die ersten Anweisungen, eine Stätte zur Anbetung Gottes zu errichten, finden sich im Bibelbuch 2. Mose. Jehova Gott beauftragte die Israeliten, die er als sein Volk erwählt hatte, die „Stiftshütte“ zu bauen, auch „Zelt der Zusammenkunft“ genannt. Dort sollten die Bundeslade und eine Anzahl heilige Geräte aufbewahrt werden. „Jehovas Herrlichkeit erfüllte die Stiftshütte“, als sie 1512 v. u. Z. vollendet war. Jenes transportable Zelt war mehr als vierhundert Jahre lang ein Hauptbestandteil dessen, wofür Gott gesorgt hatte, damit man sich ihm nahen konnte (2. Mose, Kapitel 25⁠—⁠27; 40:33-38). Die Bibel bezeichnet dieses Zelt auch als ‘Tempel Jehovas’ oder „Haus Jehovas“ (1. Samuel 1:9, 24).

Als später David König in Jerusalem war, äußerte er den Herzenswunsch, ein festes Bauwerk zur Verherrlichung Jehovas zu errichten. Weil David jedoch ein Kriegsmann gewesen war, sagte Jehova zu ihm: „Du wirst kein Haus für meinen Namen bauen.“ An seiner Stelle wählte er Davids Sohn Salomo für diese Aufgabe aus (1. Chronika 22:6-10). Nach einer Bauzeit von siebeneinhalb Jahren weihte Salomo den Tempel im Jahr 1026 v. u. Z. ein. Dieses Gebäude war für Jehova annehmbar, denn er sagte: „Ich habe dieses Haus, das du gebaut hast, dadurch geheiligt, dass ich meinen Namen bis auf unabsehbare Zeit dorthin setze; und meine Augen und mein Herz werden bestimmt stets dort sein“ (1. Könige 9:3). Solange die Israeliten treu blieben, wollte Jehova jenem Haus seine Gunst zuwenden. Doch wenn sie sich von dem abwendeten, was recht ist, wollte Jehova diesem Ort seine Gunst entziehen und ‘das Haus selbst würde zu Trümmerhaufen werden’ (1. Könige 9:4-9; 2. Chronika 7:16, 19, 20).

Mit der Zeit fielen die Israeliten tatsächlich von der wahren Anbetung ab (2. Könige 21:1-5). „Da führte er [Jehova] den König der Chaldäer gegen sie herauf . . . Und er ging daran, das Haus des wahren Gottes zu verbrennen und die Mauer Jerusalems niederzureißen; und all dessen Wohntürme verbrannte man mit Feuer und auch all dessen begehrenswerte Gegenstände, um Verderben zu verursachen. Ferner führte er die vom Schwert Übriggebliebenen gefangen nach Babylon hinweg, und sie wurden ihm und seinen Söhnen zu Knechten.“ Gemäß der Bibel geschah dies 607 v. u. Z. (2. Chronika 36:15-21; Jeremia 52:12-14).

Wie durch den Propheten Jesaja vorhergesagt, erweckte Gott König Cyrus von Persien, um die Juden aus der Gewalt Babylons zu befreien (Jesaja 45:1). Nach 70-jähriger Gefangenschaft kehrten sie 537 v. u. Z. zu dem Zweck nach Jerusalem zurück, den Tempel wieder aufzubauen (Esra 1:1-6; 2:1, 2; Jeremia 29:10). Die Bauarbeiten verzögerten sich, aber 515 v. u. Z. wurde der Tempel schließlich fertig gestellt und die reine Anbetung Gottes wieder eingeführt. Zwar war dieses Gebäude nicht so prachtvoll wie der Tempel Salomos, aber es blieb fast 600 Jahre bestehen. Allerdings verfiel der Tempel zwischenzeitlich, weil die Israeliten die Anbetung Jehovas vernachlässigten. Als Jesus Christus auf der Erde erschien, waren von König Herodes veranlasste Wiederaufbauarbeiten am Tempel in Gang. Doch wie war es um seine Zukunft bestellt?

Jesus sagte über den Tempel in Jerusalem zu seinen Jüngern: „Keinesfalls wird hier ein Stein auf dem anderen gelassen, der nicht niedergerissen werden wird“ (Matthäus 24:1, 2). Diese Worte bewahrheiteten sich im Jahr 70 u. Z., als römische Heere einen Aufstand der Juden niederschlugen und dabei die Stätte zerstörten, die jahrhundertelang als das Zentrum der Anbetung Gottes gegolten hatte. Jener Tempel wurde nie wieder aufgebaut.

Im siebten Jahrhundert errichtete man an dieser einstigen jüdischen Anbetungsstätte das als Felsendom bekannt gewordene islamische Heiligtum, das noch heute dort steht.

(Quelle: Website von Jehovas Zeugen)

😎 - der erste Teil mit Stiftshüte ist richtig,

Dann 400 in Silo mit die Stiftshüte

- und dann verlieren sich die Spuren vom Israel als 12 Stämme 

Dann haben wir nur noch die jüdischen Schriften zur Verfügung

- schade daß das Judentum uns nichts darüber Überliefert hat, 

Wir wissen nicht was passiert ist mit den anderen 11 Stämmen,

Judentum hat nichts aufgeschrieben

0
@andresko

😎 was ich sagen will ist folgendes,

Das Volk Juda (nicht Israel mit 12 Stämmen) baute den Tempel,

 - Stamm Levi war nicht beteiligt an dem bau, und der Rest auch nicht, 

Leviten Priester gaben auch kein Auftrag dazu, David hatte diese Idee,

Stamm Juda hatte keine liturgiesche Funktion, allein die Leviten Priester dürften sich JHWH nähern

0

andresko: wie lautete doch gleich deine Ursprungsfrage?

2
@xxPHILOSOPHINxx

😎 - du bist überzeugt daß mit dem Tempel alles in Ordnung ist, nicht wahr ?

0

andresko: ich bin davon überzeugt, dass du völlig den Verstand verloren hast. 😎 Was hältst du davon?😏 Ist der da dein Freund -> 👹?

2
@andresko

😎 - das ist im 3te Jahrhundert geschrieben worden, das kann ich auch schreiben was gestern war,

Jesus sagte über den Tempel in Jerusalem zu seinen Jüngern: „Keinesfalls wird hier ein Stein auf dem anderen gelassen, der nicht niedergerissen werden wird“ 

0
@andresko

Übrigens, warum willst du mir den Teufel andrehen ?

Wachtturm behauptet der Teufel ist der Gott dieser Welt, nicht ich,

Für mich ist das Erfindung der katholische Kirche

0

Du argumentierst? 😂😂😂😂😂😂

0
@xxPHILOSOPHINxx

Ihr Zeugen seit alle gleich mit eure Antworten, alle 8 Millionen die gleiche leier, du musst denken ohne Wachtturm

0
@andresko

andresko,

in meinen Antworten zitiere ich dir Bibelstellen, die du gerne überprüfen kannst.

Es ist also FALSCH, wenn du schreibst, alle Zeugen Jehovas würden nur aus dem Wachturm zitieren :-))

1

Ich bin keine Zeugin Jehovas. Du musst Denken mit Verstand. 💗

3

Was möchtest Du wissen?