"Der Rücken soll schwingen." Spruch in der Pferdewelt,Bedeutung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich versuche es mal ganz salopp zu erklären, also bitte nicht dran aufhängen, es geht mir nur um die Vorstellung und nicht um Begrifflichkeiten.

Stell es dir mal ganz bildlich vor:

Wenn das Pferd mit den Hinterbeinen gut unter den Schwerpunkt tritt, dann ziehen die Muskeln, die an den Hinterbeinen langgehen, am Rücken und zwar abwechselnd. 

Dadurch wird der Rücken von den Hinterbeinen links-rechts-links-rechts in einer Pendelbewegung mitgenommen. Ist das so verständlich? 

Wenn das Pferd aber dagegenhält, angespannt ist oder sonst irgendwas, dann bleibt diese Bewegung stecken. Videos dazu gibt es zu Hauf im Internet, vom korrekten Longieren leider kaum, weswegen ich es jetzt bei der Erklärung belasse. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crassiella
03.03.2017, 15:13

Seeehr gut erklärt,danke.😇

Aber was genau meinst du mit:

"Wenn das Pferd aber dagegenhält, "  

"angespannt ist oder sonst irgendwas, "

?

Also genauer beschreiben WAS gegenhalten,anspannen usw.😅  Sorry,sseeeeehhr schwer von Begriff😅

0

Darunter versteht man ein  An- und Abspannen der leicht aufgewölbten Rückenmuskulatur im Bewegungsthyrmus des Pferdes.

Fass Dir selber mal mit den Handen rechts und links an die Muskelstränge neben der Wirblesaule und gehe locker aufrecht gradeaus. Da fühlst du das auch. Wenn du nun zur Probe mal ein paar Schritte ein Holhkreuz oder einen Buckel mahcsr, merkst du, dass die Muskelstränge sich deutlich weniger bewegen.

Fazit: gesunde Haltung = lockerere, gut arbeitende Rückenmusklen. Ist beim Pferd das gleiche. 

Bilder findest du  in entsprechender Fachliteratur, falls hier jetzt niemand was für dich parat hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Ich habe leider gerade keine Videos für dich, aber vielleicht eine etwas hilfreichere Antwort.

Ziel beim reiten und longieren ist ja ein Pferd, das möglichst zufrieden und locker in gesunder Haltung läuft.

Einen weggedrückten Rücken kann man oft bei guckigen Pferden sehen. Dann ist der Kopf giraffenartig ganz weit oben, die Ohren überall, das ganze Pferd angespannt und dementsprechend der Rücken weggedrückt. Der Rücken ist dann wie ein Brett und die Bewegung schwingt nicht durchs Pferd.

Läuft das Pferd entspannt und Korrekt Vorwärts-Abwärts dann wölbt sich derPferderücken etwas nach oben uND der Rücken schwingt mit. 

Videos dazu kannst du vielleicht auch YouTube bei der Seite der FN oder ReitTV finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crassiella
03.03.2017, 15:21

Ja,das ist die Theorie,ich weiß,aber es geht mir ja darum,zu verstehen WIE diese Bewegung ENTSTEHT.😅

0

Ganz einfach, er schwingt locker auf und ab.

Bei einem verkrampften Pferd, dass den Rücken oder Nacken festhält brichst du dir fast den Rücken, es ist mehr als unangenehm. 

Wenn du longierst siehst du das ebenfalls. Der Rücken bleibt gerade, schwingt nicht. Oft halten sich die Pferde im Übergang zum Hals fest, heisst der Hals und Kopf bewegt sich auch kaum. Alles ist fest, 

Lässt du sie über Cavalletis traben oder springen, müssen sie locker werden und den Kopf senken oder es jagt ihnen einen Schmerz in den Rücken (sieht man ein wenig, wenn man genau schaut). 

Du siehst das Ganze ist gesundheitsschädlich und mehr als unangenehm für Pferd und Reiter. Man kann üben um mehr Bewegung und weniger Krampf drin zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?