Der Polizei helfen / Helfer nebenbei

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das gab es mal, vor langer Zeit und hießf "Freiwilliger Polizeidienst"

Freiwillige Bürger wurden überprüft und einige Wochen angelernt, waren dann 2. Mann im Streifenwagen und fuhren mit erfahrenen Polizisten raus, um diese zu unterstützen.

Das ist jedoch mittlerweile so gut wie abgeschafft, da man erkannt hat, dass man lieber voll ausgebildete Leute in Streifenwagen sitzen hat als teilweise angelernte Hilfskräfte - wobei ich nichts gegen diese gesagt haben will, viele von ihnen waren engagiert und umsichtig, eine echte Hilfe. Reich werden konnte man damit nicht.

In einigen Bereichen gibt es sie noch, Überbleibsel von damals, gerne als Verkehrsregelung bei Großveranstaltungen, Streckenschutz bei Fasnachtsumzügen und dergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte aber auch problematisch für dich werden. Diese Hilfssherrifs werden natürlich immer ganz vorne an der kriminalistischen Front eingesetzt. Weil die meistens mehr motiviert sind als der echte Polizist. Scherzhaft werden diese Hilfspolizisten auch "Kugelfänger" genannt. Du kannst dir vorstellen dass deine Dienstzeit dann vielleicht kürzer ist als die Ausbildungszeit. Also ich würde lieber im Altenheim beim Füttern helfen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Diktaturen ist soetwas denkbar, in Rechtsstaaten nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?