Der Neue stört das Gleichgewicht zwischen Tochter und Vater

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Situation ist für dich momentan nicht leicht, du musst zusehen wie ein anderer Mann deinen Platz einnimmt, du hast allen Grund wütend, eifersüchtig und verletzt zu sein. Aber Fakt ist, ihr habt euch getrennt und dazu gehören immer 2, nun müssen alle Beteiligten mit der neuen Situation klar kommen. So wie du es beschreibst kümmert er sich doch gut ums Kind. Du kannst das genauso tun, in deiner Umgangszeit kannst du deinem Kind der beste Vater der Welt sein, was du nicht machen kannst, ist dem Neuen Freund deiner Ex den Umgang mit deinem Kind verbieten. In der Zeit wo das Kind bei der Mutter ist bestimmt sie mit wem das Kind Umgang hat, genauso ist es wenn dein Kind bei dir ist und du eine neue Freundin hast die eventuell deiner Ex nicht gefällt, da kann sie dann auch nichts gegen tun. Dafür sorgen das dir dein Sorgerecht entzogen wird kann er auch nicht, lass dir keine Angst machen und lass dir schon gar nicht drohen. So etwas müsstest du schon selbst verschulden in dem du das Kindeswohl gefährdest. Versuche dich damit abzufinden das dein Kind jetzt noch eine Bezugsperson hat, auch wenn es sehr schwer fällt, aber es ist besser fürs Kind, denn das Schlimmste wäre wenn das Kind das Gefühl bekäme es müsste sich zwischen dir und dem Neuen entscheiden. Versuche dich nicht mehr mit den beiden zu streiten, nimm deinen Umgang regelmäßig wahr und sei ein guter Vater, dein Kind wird dich genauso lieben wie vor der Trennung, du bist der Vater, der Neue nur eine Person im Leben der Mutter die dich nicht ersetzen kann (und sicherlich auch nicht will wenn die ganzen Pflichten kommen).

Also,

Er kümmert sich nicht und starrt sie nur an. Meine Kleine möchte auch nicht da schlafen und macht es nur der Mama zuliebe. Das ist der verkehrte Weg. Ich kann ihm den Umgang verbieten, da er das Gleichgewicht zwischen meiner Tochter beeinflusst. Er weiß das ich gegen die Mutter vorgehen müsste und es nicht vorhabe. Er nötigt meine Tochter durch überreden und durch beeinflussen der Mutter, das meine Kleine nicht zurück will und da schlafen muss. Sie lassen extra die Kleine mit anderen Kindern spielen, bis es zu spät zur Rückfahrt ist. Das finde ich eine Sauerei. Ferner sicherte er mir zu, körperlichen Kontakt zuvermeiden, d.h. keine Umarmungen, oder ähnliches. Später mal, wenn die Zeit reif ist, habe ich nichts dagegen. Er hält sich nicht daran. Ist das dann ein Wunder wenn ich sauer werde ?

Aber der Typ ist so schräg das meine Tochter auf Abstand geht und total verunsichert. Das hat nichts mit Eifersucht zutun. Ich schütze mein KInd so, wie es jeder Vater tun sollte.

0
@Vatersangst

Die Rechtslage ist wirklich so das du ihm den Umgang nicht verbieten kannst, das kann in der Mama-Zeit nur die Mutter, du natürlich in deiner Zeit. Du kennst deine Ex: traust du ihr wirklich zu, das sie mit einem Typen zusammen ist vor dem deine Tochter Angst hat oder den die Tochter ablehnt? Das wäre ein Mutteruntypisches Verhalten. Wie alt ist das Kind? Die Kids bilden sich so schnell ihre eigene Meinung und sagen das auch, deine Ex wird nicht lange Freude haben an einem Mann den die Tochter ablehnt, lass die Zeit für dich spielen.

0
@PrinzessinBrain

Ich habe ja nichts gegen einen Kontakt mit einem neuen Partner, aber doch nicht mit der Brechstange !!! Sie soll es langsam angehen und nicht das Kind dazu benutzen um mir zu zeigen, wie unabhängig sie doch jetzt ist. Meine Tochter ist 5 Jahre alt, und kann sich nicht dagegen wehren. Ich will nicht sofort mit Anwalt oder Jugendamt drohen, denn das macht die Gegenseitenur bockiger. Er  droht mir, das ist Tatsache, er ist durch seine Art nicht gut für das Kind. Er sagt, das ihm es egal ist, ob er mein Kind sieht. Der Kerl ist nur auf meine Ex fixiert. Was ist daran gut für meine Tochter? Ich bin nicht Eifersüchtig auf ihn. Es geht mir nur um das Kind. Ich erzähle der Kleinen, das er bestimmt ganz nett ist und sie keine Angst haben muß, das er sie mir wegnimmt. Seine geschiedene Frau sagte mir am Telefon, das er eine beängstige Art an sich hat und schon Früher als Jugendlicher durch Prügeleien aufgefallen ist aber nie verurteilt wurde.

0

erstens: es liegt immer am echten vater.  in dem fall überbiete den neuen einfach immer. fußballstadion,...

zweitens geh mit sowas zum jugendamt

 

Hört sich eigentlich so an als ob er sich gut um deine Tochter kümmert ;-) Sei nicht so eifersüchtig

Das geht viel zu schnell und ich bin ja im Prinzip nicht dagegen, aber mich auszulachen und mir mein Kind wegnehmen zulassen, ohne das er mich richtig kennt finde ich daneben. Genauso, als er von meiner Ex darauf angesprochen wurde, mich als Lügner hinzustellen.

 

0

Es war ihm auch egal wenn er mein Kind nicht sehen darf. Ich werde ja sehen, was ich davon habe!!!

Ich will aber nicht das Jugendamt einschalten, da man als leiblicher Vater eh immer ins Hintertreffen gelangt.

0

Was möchtest Du wissen?