"Der Mietvertrag kann mit einer Frist von 1 Monat zum Monatsende von beiden Seiten gekündigt werden"?

9 Antworten

Die Klausel ist eh unwirksam, zumindest teilweise. Während es durchaus gesetzlich erlaubt ist, dass für den Mieter kürzere Kündigungsfristen vereinbart werden dürfen, so gilt dies aber nicht für Vermieter, der muss sich an dem halten, was in §573c Absatz  4 BGB steht.

Vorsichtshalber würde ich daher mit dem Vermieter schriftlich fixieren: Die Mietparteien einigen sich darauf, dass der Mieter bereits zum 30.11.2017 ausziehen wird und ab dem Zeitpunkt keine Mietzahlungen und Mietnebenkosten fällig sind.

4 Wochen zum Monatsende heißt auf hier auf dich bezogen zum 30.11.2017, nicht 31.10.2017

Heute ist ja schon der 19. Oktober, deshalb schaffst du das mit der Kündigung zum 1. November nicht mehr.

Dein frühstmöglicher Kündigungstermin ist der 30. November und spätestens am 31. Oktober musst du gekündigt haben.

Dann musst du wohl zwei Monatsmieten zahlen, aber glaube mir, das geht anderen Leuten genauso. Sei froh, dass du wenigstens in einem Monat raus kommst, meistens ist die Kündigungsfrist drei Monate.

spätestens am 31. Oktober musst du gekündigt haben.

04.11. muss die Kündigung spätestens beim Vermieter sein.

0

Es ist eigentlich ganz simpel. Der Vertrag kann zum Monatsende gekündigt werden.

Zum 31.10. kannst Du allerdings nicht kündigen, da die Frist einen Monat beträgt. Da hätte die Kündigung am 01.10.17 beim Vermieter liegen müssen.

Der nächste Kündigungstermin wäre der 30.11.2017

... und um den zu halten, muss die Kündigung vor dem 31. Oktober beim Vermieter eingegangen sein.

2

Was möchtest Du wissen?