Wieso behaupten viele, der Mensch zerstöre die Erde?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Natürlich zerstört der mensch nicht die Erde - er zerstört nichtmal die Natur!

Was er zerstört, sind seine eigenen Lebensgrundlagen. Er sorgt also dafür, dass er selbst etwas früher ausstirbt oder zu einer sehr frühen Zivilisationsstufe zurückkehrt.

Fakt ist, die Mensch, das Leben, der Platent - alles wird nach einger Zeit wieder vollständig verschwinden.

Ich persönlich bezweifle stark, dass der Mensch auch nur halb solange existiert wie die Dinosaurier damals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage immer: "Schade dass es bei der Eiszeit noch keine Autofahrer gab, dann wären DIE natürlich daran schuld." 

Im Ernst. Zerstören können wir die Welt nicht und untergehen geht nicht im luftleeren Raum. Wohin auch. Aber wir mchen durch Verschmutzung und Raubbau den Planeten weniger lebensfreundlich. Mit den Atomwaffen können wir dann noch die Menschheit ausrotten. Doch der Planet wird weiterexistieren. Und irgendeine Lebensform setzt sich wieder durch. Vielleicht spekuliert sie dann genau über die selben Probleme wie wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Hier meine Gedanken zu diesem Thema:

Wir stellen uns aus unserer eigenen Ignoranz heraus über andere Wesen und behandeln sie wie unsere Sklaven, auch wenn uns allen bewusst ist, dass ein menschliches Überleben ohne diesen untersten, animalischen Stand nicht möglich wäre. Ein beidseitiges Fortbestehen, besonders bezogen auf die Zukunft des entwickelten Menschen, ist somit tatsächlich nicht mehr möglich. Doch an diesem Gedankengang scheitert der Mensch offenbar, da momentan damit beschäftigt ist, seine eigene Spezi sowie die anderen naturellen Arten auszulöschen. So ist die Menschheit gegenwärtig daran, ihre eigene Lebensgrundlage zu zerstören. Die bittere Wahrheit an der Sache ist, dass sie das mit dem Wissen tut, dass eine Kopie dieser Grundlage nicht existiert.

SCFuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man meint damit, dass der Mensch die Natur zerstört. Das wiederum bedeutet nicht, dass es kein einziges Lebewesen mehr Dank des Menschen geben wird, sondern die Zerstörung wird als Prozess gedacht, der für viele viel zu schnell voran schreitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit ist gemeint dass der Mensch das Klima aus dem Ruder bringt, für Überfischung sorgt, die Umwelt zerstört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht können wir nicht die Erde an sich zerstören - aber wir können immer noch genug Blödsinn anstellen, daß wir Probleme bekommen könnten, in so großer Menge wie heute mit unveränderten Ansprüchen auf ihr zu überleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du verstehst das falsch. Wie zerstören die Erde nicht in dem wie sie exestenziell vernichten, sondern wir zerstören alle Biosphären die sich auf ihr befinden. Und das tuen wir jeden Tag. Stück für Stück.

Dies zu leugnen würde wiederum von Naivität zeugen und zeigen, dass man nicht in der Lage ist sich krititsch mit den täglich dargebotenen Informationen auseinanderzusetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Professor Hoimar von Dittfurt in den 70ern : Der Mensch kann auf der  Erde anrichten was er will, in 50 000 jahren hat sich das wieder regeneriert.

Was wir zerstören ist unser Lebensraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derm mensch zerstört Lebensräume der Tiere, wichtige Wälder (Regenwald) welcher sehr wichtig für die Erde ist, verschiedene Gebiete zum Abbau von Rohstoffen, verschmutzt die Umwelt und das Meer mit Müll (...)

wenn nicht wir die Erde zerstören, wer dann??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
28.01.2016, 16:49

Der Erde ist es völlig egal, ob auf ihr Regenwälder existieren oder nur Wüsten.

Relevant ist das "nur" für uns Menschen.

2

Es ist doch offensichtlich dass wir die Erde verdrecken , aber die Erde findet schon eine Lösung.

Die fand sie immer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du von der Erde als reines physisches Objekt redest stimme ich dir zu.

Wenn du aber die Erde mit samt ihrer Ökologie betrachtest - doch, das bekommen wir hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?