Der Mensch ein egoistischen Lebewesen?

8 Antworten

Sie sind stärker beschränkt. Und meist seelisch unterernährt, was leicht zu Depressionen führen kann.

Denn die Nahrung für die Seele ist die Freude. Egoisten bleibt da nicht viel mehr als die Schadenfreude. Altruisten haben dagegen gelernt, sich auch am Wohlergehen anderer Menschen und Mitlebewesen zu erfreuen. Wer dazu fähig ist, dem stellt sich nicht die Frage, ob sein Leben einen Sinn hat. Er schwimmt darin wie ein Fisch im Wasser.

@Machtnix: DH LG Inkonvertibel

1

Hallo CO2Atmer,

mir kommt es vor, dass egoistische Menschen ihre Ziele mit mehr Engagement verfolgen, in eine persönliche Späre von Menschen dazu ungebeten eindringen, damit auch Leid bei anderen Menschen in Kauf nehmen oder verursachen. Das mag diesen betroffenen Menschen Stärke, wenn sie sich unterlegen fühlen, ihnen selbst Schwäche suggerieren.

Zumal schein Egoismus gesellschaftlich in großem Umfang propagiert, was ihm Stärke andichtet - gleichermaßen Altruismus fast schon diskriminiert, was wieder Schwäche suggeriert.

Altruistische Menschen werden sich weniger aufdrängen sondern da sein. Sie verlieren nichts und schenken doch Fülle. Es kommt zu keiner Polarisation in Stärke und Schwäche.

Archaisch gesehen erscheint mir Egoismus bei sehr vielen Menschen eher intrinsisch, während es einer gewissen inneren Stärke zu bedürfen scheint, diese Archaik in Richtung Altruismus zu überwinden. Für andere Menschen scheint Altruismus als selbstverständlich und innere Stärke, die eine Egoismus einfach abwehren kann.

Mit vielen lieben Grüßen

EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein, das glaube ich absolut nicht! Egoisten mögen zwar Stärke vorgeben, aber belügen sich damit selbst und die Anderen.

Durch Mitgefühl und Liebe entwickelt der Mensch automatisch innere Stärke.

Die Liebe ist die Essenz unserer Existenz, weil wir auch abhängig von der Hilfe von anderer Menschen sind.

Ein Miteinander kann nur mit Liebe und Mitgefühl funktionieren und das Band, das dadurch entsteht heißt Stärke, Kraft, Vertrauen, Einigkeit und Glücksempfinden!

Niemand wird ohne dem Bedürfnis nach Liebe und Glück geboren! Wirklich niemand!

Was meinst du mit "stärker"? Sterben tun wir alle. Ein altruistischer Mensch kann seine sehr, sehr kurze Zeit die er hat in dem Glanze der WERTE die er sieht, welche ihn altruistisch sein lassen verbringen. Mit Nähe zu anderen Menschen. Echter Verbindung. Liebe. Glückseligkeit.
Egozentrische Menschen haben dafür mehr Geld. Dass sie für... Gegenstände ausgeben können. Und dann sterben sie.

Altruistische Menschen sterben glücklicher. Weil ihre SEELE nichts verpasst hat, in der Zeit in der sie gelebt haben.
Was glaubst du, was auf dem Sterbebett tröstlicher ist? Sein Leben voller Liebe, Wärme, Schönheit und Verbindung gelebt zu haben? Oder ein Ferrari?

Kurzfristig ja, aber langfristig wird einem irgendwann keiner mehr helfen, wenn man immer nur an sich denkt.

Wenn man keinen Wert auf einen Freundeskreis legt und immer alles alleine schafft, dann ist das Modell "Egoismus" vielleicht für einen geeignet.

Das wollte ich gerade in einem eigenen Beitrag schreiben:

Stimmt es dass Egoistischen Menschen stärker als altruistische Menschen sind?

KURZFRISTIG ja!
Langfristig eher nein! 

1

Nur ist diese Langfristigkeit beobachtbar umd mag sich durch Erfolg erhalten.

Gleichermaßen haben diese Menschen auch einen Freundeskreis - auch wenn er sich im Laufe der Zeit verändert.

0

Was möchtest Du wissen?