Der letzte Tag

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kann Dir sagen wie ich es gemacht habe (vor 3,5 Jahren).

Alle Rauchutensilien abends nach der letzten Zigarette in eine Plastiktüte gepackt, nach draußen gegangen und mit dem Hammer drauf gekloppt. Das war schon mal ein befreiendes Gefühl. Deine Wohnung / Haus zum absoluten NR Bereich erklären. Für die ersten 2 Tage habe ich mir meine Wohnung vorgenommen und wie eine Wilde geputzt, so dass ich gar nicht an die Zigaretten gedacht habe. Kam doch mal die Sehnsucht (Gewohnheit) haben ich mir Möhren zwischen die Finger geklemmt und dran gezogen. Kein Witz. Mir hat das geholfen. Kannst natürlich auch ein Holzstäbchen nehmen und die typische Rauchbewegung machen.

Wenns im Kopf richtig klick gemacht hat, brauchst du keine kleinen Helferlein mehr zum Aufhören. Viel Glück!

Es wirklich wollen ist das, was man braucht... ich hab am letzten Tag meinen Kippenvorrat verqualmt, bis mir wirklich schlecht war. Das Gefühl hatte gereicht, um mich monatelang von dem Zeug fern zu halten... und dann sind die positiven effekte stark genug um nicht wieder anzufangen ^^

Was möchtest Du wissen?