Der Koran 5:38 befiehlt den Dieben die Hand abzuhacken - wie sollen dann Diebe in Zukunft arbeiten ohne Hand?

...komplette Frage anzeigen

29 Antworten

Grund genug,den Koran,die Diebe und die Scharia zurück ins Morgenland zu schicken.

Bis zu dieser Erkenntnis kann es noch Jahrzehnte dauern,dann wird es vermutlich zu spät sein.Auch dieser Sieg ist im Koran beschrieben.

Theologisch soll das Strafe und Sühne zugleich sein.Mit Almosengeben,mit Abschreckung,aber auch das darauf angewiesen sein,ist Teil dieser archaischen Religion.

Wir reden hier von Texten, die aus dem 7. Jahrhundert n. Christus stammen.

Damals gab es ein anderes Rechtssystem, man hat das als richtig erachtet, dadurch fand es seinen Platz im Koran, wahrscheinlich. In unseren Augen, aus heutiger Sicht, ist so etwas natürlich barbarisch und nicht vereinbar mit unseren Werten und Normen. Der ehemalige Dieb wird schwerwiegende Probleme ohne seine Hand haben, zu der damaligen Zeit. Auch heute wäre er eingeschränkt.

Die Menschen aber haben sich weiteretwickelt, genauso wie der Islam. Das können wir in Deutschland sehen, wo Muslime friedlich mit Christen zusammenleben.

LG

SlowPhil 20.10.2017, 15:32

Die Menschen aber haben sich weiteretwickelt, genauso wie der Islam.

Nicht durchgehend, wie man an Saudi-Arabien & Co., aber auch an einigen Antworten sieht, die genau diese Praxis befürworten.

5
Rocker73 20.10.2017, 19:30
@SlowPhil

Natürlich kann ich nicht allgemein für alle sprechen.

Ich stimme dir auch zu, dass in Polizeistaaten wie dem Iran oder Saudi Arabien, wo Menschen noch der Hexerei bezichtet werden können, solche Entwicklungen noch nicht stattgefunden haben.

Eine Studie des Gallups Institut zeigt jedoch, dass selbst in solchen Ländern Bestrebungen da sind, etwas zu ändern, auch von Männern!

http://www.sueddeutsche.de/politik/umfrage-in-muslimischen-laendern-was-denken-muslime-wirklich-1.274224

Mit meiner Antwort bezog ich mich auf die Alltäglichkeit des Islams in Deutschland beispielsweise. Es leben vier Millionen Muslime in Deutschland, sie haben Kontakte zu Nichtmuslimen, gehen aus, besuchen Schulen, Universitäten etc.

Ich meinte mit der Aussage "Wir Menschen haben uns weiterentwickelt", dass wir ein anderes, humaneres Rechtssytem entwickelt haben.

Von den Antworten hier distanziere ich mich, sowas darf man nicht tolerieren, das ist abscheulich! Verstümmelungen dürfen nicht Teil eines Rechtssystems werden, Abschreckung hin oder her, der Zweck heilt nicht die Mittel.

LG

3
SlowPhil 20.10.2017, 22:05
@Rocker73

Mit meiner Antwort bezog ich mich auf die Alltäglichkeit des Islams in Deutschland beispielsweise. Es leben vier Millionen Muslime in Deutschland, sie haben Kontakte zu Nichtmuslimen, gehen aus, besuchen Schulen, Universitäten etc.

Nu, et gibt sonne un' sonne.

Auch unter den Muslimen, die hier in Deutschland leben und zum Teil Deutsche sind, durchaus auch schon mal ohne Migrationshintergrund, gibt es welche und leider nicht wenige, ungeachtet des Kontakts zu Nichtmuslimen etc. Ansichten haben, bei denen man nur mit den Öhrkes schlackert.

1
Rocker73 20.10.2017, 22:07
@SlowPhil

Ich ging jetzt davon aus, dass man ohne ein Kommentar meinerseits weiß, dass Muslime so unterschiedlich wie alle anderen Menschen sind.

Außerdem ist die Religion nur ein Aspekt eines Menschen.

1
Hitman312 21.10.2017, 12:18
@Rocker73

Mit Polizeistaat hat das nichts zu tun, in diesen Staaten gilt die Sharia, d.h. der Koran ist das höchste Gesetz.

0
Hitman312 21.10.2017, 12:20
@Rocker73

Bitte nicht so verallgemeinern, die Muslime hier in Deutschland dürften im Durchschnitt doch deutlich problematischere Einstellungen haben als wir aufgeklärten Christen.

0
Rocker73 21.10.2017, 12:23
@Hitman312

Tu ich doch gar nicht? Liest du dir meine Kommentare überhaupt durch?

dass Muslime so unterschiedlich wie alle anderen Menschen sind.

Genauso wie bei Christen gibt es unterschiedliche Formen der Glaubensausübung. Manche Muslime haben kaum eine Verbindung zum Glauben, andere gehen fünf Mal am Tag beten.

0
SlowPhil 21.10.2017, 12:49
@Rocker73

Ich ging jetzt davon aus, dass man ohne ein Kommentar meinerseits weiß, dass Muslime so unterschiedlich wie alle anderen Menschen sind.

Das weiß man, ich jedenfalls. Es ändert allerdings nichts. Öhrkesschlacker-Ansichten können auch unter sonst sehr unterschiedlichen Menschen weit verbreitet sein, besonders, wenn sie von maßgeblichen Leuten verbreitet werden, die besonders großen Einfluss haben.

Außerdem ist die Religion nur ein Aspekt eines Menschen.

Aber ggf. ein wichtiger. Je strenggläubiger jemand ist, desto wichtiger ist dieser Aspekt.

0
hummel3 21.10.2017, 08:06

@Rocker73

Die Menschen aber haben sich weiteretwickelt, genauso wie der Islam. Das können wir in Deutschland sehen, wo Muslime friedlich mit Christen zusammenleben.

Wer davon spricht, der Islam habe sich weiter entwickelt, der träumt!

Wer weiter davon spricht, dass wir in Deutschland sehen könnten, wie Muslime friedlich mit Christen zusammenleben, der verkennt die Situation. Dieses scheinbar und oberflächlich betrachtet friedliche Zusammenleben funktioniert nur mit Muslimen, welche dieser Religion nur noch halbherzig folgen oder innerlich schon längst "gekündigt" haben. Wahrhaft gläubige Muslime werden mit Andersgläubigen oder -denkenden kaum friedlich leben ohne sie massiv unter Druck zu setzen. Warum wohl gibt es in der arabischen, asiatischen und afrikanischen Welt noch immer die schrecklichsten islamischen Kriege und Terrorbrigaden??

1
Osyris 21.10.2017, 11:09
@hummel3

hummel3 hat mega angst vor Muslime ;) die Propaganda Maschinerie funktioniert sehr gut in Deutschland :)   

0
Rutscherlebnis 21.10.2017, 17:45
@Rocker73

Die Rocker von heute sind sehr verschult.Der Glaube an das Gute im Menschen und auch im Islam können einem auch auf die Füße fallen,bis man merkt,wie theoretisch man doch ist.

1
Rocker73 21.10.2017, 20:25
@Rutscherlebnis

Ich bevorzuge den Glauben an das Gute gegenüber Fremdenfeindlichkeit, Hass und Polemik.

LG

0
hummel3 22.10.2017, 16:39
@Rocker73

@Rocker73

Wie tolerant der Islam wirklich ist, kann man seit 1400 Jahren bestens am Geschehen in der Welt nachvollziehen. Da braucht es keine geschönten Statements irgendwelcher Autoren.

Der Islam kann sich in der Welt überhaupt nur durch Zwang und Unterdrückung halten. Er hat sich im Gegensatz zur christlichen Lehre auch nie friedlich von alleine verbreitet.

Wach endlich auf, Rocker! - Träumer wie du lassen den Dieb durch die offene Tür ins Haus und wundern sich nachher, warum ihr Haus dann nicht mehr dasselbe ist.

0

Die von Dir angesprochene Rechtsprechung hat eine andere gesellschaftliche Grundordnung.

In der Entstehungszeit des Korans hatten wir das beginnende Mittelalter. Im Entstehungsgebiet des Korans bedeutete dies, dass die Menschen in Clan-Verbänden gelebt haben. 

Wenn also jemand gestohlen hatte, dann war die Handabschlagung kein Ertragshinderungsgrund, da der Clan für den jeweilig verstümmelten existentielle Grundversorgung übernahm.

Das dies sich in einer wandelnden Gesellschaft ändern könnte, hatte der Koran nicht vorausgesehen.

Das Problem der mangelhaften Weitsichtigkeit äußert sich auch erst dann, wenn die islamische Rechtsprechung in der heutigen Zeit noch Anwendung findet.

Dies findet sich insbesondere dann, wenn die Region fundamentalistisch geprägt ist, und den Koran als unveränderbares Wort des islamischen Gottes ansieht.

KittyCat2909 21.10.2017, 16:12

und den Koran als unveränderbares Wort des islamischen Gottes missbraucht Menschen zu quälen und oder zu foltern.

1
Scriptorium 21.10.2017, 17:55
@KittyCat2909

Der Koran entstand aus dem unveränderbaren Wort Gottes, das ist richtig. Aber schon die Machtkämpfe der Nachfolger Mohammeds liesen die Schriften, Reihenfolge und Umfang nicht unverändert. Schiiten, muslimische Mystiker und Suniten stehen sich heute noch entgegen.

0

Der Islam entstand in einer Wüstenkultur ..

Da hatte man nicht die Möglichkeit Leute in Gefängnisse zu sperren sondern griff zu dieser brutalen Methode.

Ähnlich wie Schweinefleisch essen verboten wurde weil es damals keine Kühlschränke gab.

In Deutschland haben wir aber ein adäquates Rechtssystem und die Möglichkeit der Inhaftierung und auch Kühlschränke, weshalb die Anwendung dieser antiquierten Methoden hinfällig geworden ist.

Buchstabengetreue Anhänger werden jetzt einwenden, aber die Regeln gelten doch für alle Zeiten !

Damit reißen sie aber diese Methoden aus dem historischen Kontext und verabsolutieren sie zu einem Dogma.

Wir gehen heute auch nicht mehr zum Quacksalber aus dem Mittelalter und trinken Quecksilber sondern nutzen moderne Medizin und (hoffentlich) Ärzte die auf dem neuesten Stand sind.


Und wegen dem Argument Abschreckung ..

Zu dem Thema auch passend hier noch ein sehr gutes Video von Volker Pispers, schaut es euch mal an ;)

Gruß

latricolore 20.10.2017, 17:26

Pispers - immer wieder genial!!!

1

zu der Zeit lebten die Menschen noch mehr in Ihren Sippen und Familienverbänden, was heute bei weitem nicht mehr der Fall ist.

Diebe, denen die Hand abgehackt wurde, wurden früher von der Sippe/Familie alimentiert. Heutzutage müsste der Staat die Leute, denen die Hand abgehackt wurde, versorgen. Daran sollte der Staat kein Interesse haben. Im Gegenteil. Der Staat legt bei Straftätern Wert darauf, dass diese beruflich ausgebildet sind, denn das kann dazu beitragen, dass jemand in der Zukunft ein Leben ohne Straftaten führt.

KittyCat2909 21.10.2017, 16:10

tschainik- das mag in westlichen Ländern der Fall sein, sollte eine Bestrafung so geahndet werden- in der Realität sieht es allerdings anders aus.

Hand abhacken wird noch immer praktiziert, oft einhergehend mit erschlagen und verbrennen  am lebendigen Leib.

0

Der Dieb und die Diebin: trennt ihnen ihre Hände ab als Lohn für das, was sie begangen haben, und als ein warnendes Beispiel von Allah. Allah ist Allmächtig und Allweise.
5:38
Wer aber bereut, nachdem er Unrecht getan hat, und es wieder gutmacht, so nimmt Allah seine Reue gewiß an. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.
5:39

Gruß

Osyris 21.10.2017, 11:15

sie picken sich immer nur einen Qur'an Vers raus ...des ist immer so bei den radikalen Islamhassern...Sie lesen nie zu ende nur um hetzten zu können....

0

Keine Ahnung, wie viel Grips du so hast, aber Dieb ist bestenfalls eine Berufung, kein Beruf.

PS: Wenn man so in der Bibel schaut, so wird da Diebstahl mit Sklaverei und sogar Todesstrafe bestraft. Ich bin ganz sicher nicht für Hand abschlagen, auf der anderen Seite sehe ich aber, dass die Polizei bei Fahrraddiebstahl oder Einbruchdiebstahl nichts mehr macht außer den Fall aufzunehmen, der dann in einer Statistik landet.

blacksheepkills 20.10.2017, 08:10
auf der anderen Seite sehe ich aber, dass die Polizei bei Fahrraddiebstahl oder Einbruchdiebstahl nichts mehr macht außer den Fall aufzunehmen, der dann in einer Statistik landet.

...dann wäre es doch nur zu fair ihnen die Hände abzuhacken.

Man könnte von mir aus aber auch mit allen Menschen so verfahren. 

3
KittyCat2909 21.10.2017, 16:08
@blacksheepkills

..dann wäre es doch nur zu fair ihnen die Hände abzuhacken.Man könnte von mir aus aber auch mit allen Menschen so verfahren.

Dir ist bewusst, dass es in manchen muslimischen Staaten dabei nicht bleibt und der Mob entsprechend Menschen steinigt erschlägt und oder lebend verbrennt, nachdem ihnen die Hände abgeschlagen wurden?

Und überhaupt ist die Ansicht bei Diebstahl Menschen die Hände abzuhacken mehr als nur ein Armutszeugnis für die 'Rächer' und solche, die sowas als 'fair' erachten.

Pfui!

0
Schopenhauer7 20.10.2017, 09:22

Jewi: Jemand, der eine einfache Frage nicht versteht, wirft mir Dummheit vor. Alle haben die Frage verstanden, nur du nicht :)

2

Mach`Du nur so weiter mit Deinen islamkritischen Fragen, wirst schon sehen, was Du davon hast, werter Schopenhauer!;)

....Dir müsste doch klar sein, dass Dich Allah schon lange auf dem Kieker hat!...

Wenn du jetzt aber meinst, das müsste egal sein, weil Du ja eh in die Hölle kommst, dann wirst Du Dich noch wundern, denn wahrlich: Allah wird sich noch was für Dich einfallen lassen - und: Allah weiß es bekanntlich besser!;)

Jede Epoche und jede Kultur hat ihre eigenen Methoden, um den Verstand bestmöglich zu bekämpfen.

Mit solchen "kleinlichen Fragen" haben sich Mohammed und die anderen Erfinder des Koran nie abgegeben!

Das zeigt neben vielen anderen islamischen, menschenunwürdigen Regeln, dass man diese Religion, dieses "Handbuch der Gewalt" nur auf's Schärfste ablehnen kann.

Im Grunde müsste der Islam sogar verboten und als Religion aus unserem Grundgesetz gestrichen werden. Warum das nicht schon längst geschehen ist, zeigt die Naivität oder Interesselosigkeit unserer Politiker.

Rocker73 20.10.2017, 22:27

Im Grunde müsste der Islam sogar verboten und als Religion aus unserem Grundgesetz gestrichen werden

Knackpunkt ist, dass es diesen Artikel vier gibt, der das Recht einräumt, dass jeder Mensch in Deutschland seine Religion frei ausüben darf, solange er keine Gesetze verletzt und niemanden schadet.

Das tun die meisten Muslime hier auch. Wenn du das mit grausamen Stellen aus dem Koran begürndest, muss das Christentum auch verboten werden, denn die Dinge, die in der Bibel gefordert werden, sind mit unseren heutigen Normen und Werten nicht vereinbar.

Aber das ist ja was komplett Anderes, nicht wahr? :-)

Du hast dich nicht mit "dem" Islam, den es gar nicht gibt, beschäftigt, das zeigt diese Antwort von dir. Du willst eine komplexe, in unterschiedlichste Ansichten aufgespaltete Glaubensrichtung mit 114 Abschnitten (Suren) unterschiedlichsten Inhalts verallgemeinernd als gewalttätig bezeichnen? Sorry, aber das funktioniert so nicht. Außerdem stimmt es auch nicht, es gibt viele friedliche, tolerante Aspekte des Korans.

1
Schopenhauer7 20.10.2017, 23:58
@Rocker73

Rocker, so einfach ist das nicht mit Rosinenpickerei

Alle Rechtsschulen der Sunniten befehlen den Glaubenskrieg und die meisten Muslime sind nun mal Sunniten. Im widersprüchlichen Koran werden die älteren Verse durch die späteren überschrieben (Abrogation)

https://www.orientdienst.de/muslime/minikurs/abrogation/

In der Bibel gibt es viell Gewaltsätze, aber keinen Glaubenskrieg, der Pflicht ist. Die erwähnten Kriege sind historische Erzählungen

1
hummel3 21.10.2017, 07:59
@Schopenhauer7

@Schopenhauer7

Danke für deinen korrigierenden Beitrag zum Kommentar von "Rocker73".

In einem Punkt muss ich nun leider auch dich korrigieren:

In der Bibel gibt es viell Gewaltsätze, aber keinen Glaubenskrieg, ...

Das gilt einschränkend nur für das "Alte Testament"! Jedoch kommt als wesentlicher Punkt hinzu, dass die Bibel mit dem Inhalt des "Neuen Testaments" (nicht umsonst heißt es "Neues" Testament!) das Alte Testament überwunden hat und jegliche Gewalt ausschließt. - Soweit sogar dass der Mensch nicht nur "seinen Nächsten", sondern was schier unmöglich erscheint, darüber hinaus sogar "seinen Feind" lieben soll!

Wer also versucht, den Koran mit der Bibel zu verteidigen, der zeigt damit nur, dass er gar nichts verstanden hat!

LG hummel3

 

4
hummel3 21.10.2017, 09:10
@Rocker73

@Rocker73

Leider zeigst du mit deinem Kommentar, dass du wenig Ahnung von der Materie hast.

Warum? - Bitte lies' nachfolgend den Beitrag von "Schopenhauer" und auch von mir. 

2
SlowPhil 21.10.2017, 18:04
@hummel3

Jedoch kommt als wesentlicher Punkt hinzu, dass die Bibel mit dem Inhalt des "Neuen Testaments" (nicht umsonst heißt es "Neues" Testament!) das Alte Testament überwunden hat…

Diese „Überwindungstheologie“ ist äußerst fragwürdig, hat sie doch zu richtig viel Gewalt geführt, und zwar christlicherseits gegen die Juden.

…und jegliche Gewalt ausschließt.

Dann sollten eigentlich Christen weniger gewalttätig sein als Juden. es ist aber umgekehrt.

Die vermeintlich spezifisch christlichen Tugenden wie Feindesliebe etc. stammen übrigens ebenfalls aus dem Judentum, ebenso wie die Goldene Regel als Quintessenz des Gesetzes und der Propheten, will heißen, dass Jesus keinesfalls der einzige Jude war, der dies gepredigt hat.

0

38

Sure 5: al-Maida (Der Tisch)

Vers:

Der Dieb und die Diebin: trennt ihnen ihre Hände ab als Lohn für das, was sie begangen haben, und als ein warnendes Beispiel von Allah. Allah ist Allmächtig und Allweise.

39

Wer aber bereut, nachdem er Unrecht getan hat, und es wieder gutmacht, so nimmt Allah seine Reue gewiß an. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

den Quran darf man nie NUR vers weise nur lesen wenn man ihn verstehn will das ist nicht die biebel!! ....

SlowPhil 21.10.2017, 12:55

den Quran darf man nie NUR vers weise nur lesen wenn man ihn verstehn will das ist nicht die biebel!! ....

Bibel-Bashing ist auch nicht angebracht. Die Bibel ist ebensowenig Versweise zu lesen.

0

Gute Frage...mir scheint das dieser Koran nicht ganz zu Ende gedacht wurde.... 

Für Allah ist Diebstahl eine der größten Sünden. Deshalb diese harte Strafe. Es soll ja eine abschreckende Strafe sein. Steht übrigens auch in Sure 5 Vers 38.  Das Eigentum eines jeden Menschen ist eine wichtige und sehr geschützte Angelegenheit im Islam.

Es spielt in dem Fall keine Rolle, wie der Dieb später seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Im Islam muss jeder Muslim vor einer Aktion sich über seine Absicht Gedanken machen und dann richtig handeln.  

Er kann seinen Lebensunterhalt übrigens genauso gut oder schlecht erarbeiten, wie alle Menschen, denen die Hand oder der Arm fehlt. Durch einen Motorradunfall, Autounfall usw. verlieren etliche Menschen ihre Hand oder gleich den ganzen Arm. Auch die können ja bestimmte Arbeiten weiter ausführen. Genauso kann es der Dieb im islam.

Er könnte ja das arbeiten, was Allah als beste Tat/Arbeit beschreibt. Den Koran lernen und ihn lehren. Dazu benötigt man keine Hand. Selbst blinde Menschen können als Koranlehrer arbeiten.

lifefree 20.10.2017, 08:30

Andere Länder, andere Sitten.Aber bitte nicht bei uns in D.

2
DrNature 20.10.2017, 08:49

Abschreckend brutale Antwort. Aber sowas wird nicht gelöscht in bundesrepublikanischen Medien.

Einem, dem in muslimischen Ländern in der Zeit 600 bis 1900 die Hand abgehackt wurde - in katastrophalen medizinischen und sozialen Verhältnissen, war zum elenden Verrecken verurteilt.

3
Schopenhauer7 20.10.2017, 09:07

Was du sagst ist unlogisch - man kann auch Strafen ohne Körperverstümmelung

4
SlowPhil 20.10.2017, 10:27

Warum sollte das gelöscht werden? Ist doch eine ehrliche Antwort aus einer bestimmten Weltanschauung heraus.

So kann man sich davon ein einigermaßen realistisches Bild machen.

6
SiriusNoCare 20.10.2017, 17:26

Nur das Eigentum von Muslimen ist wertvoll, das ist schon wichtig zu erwähnen.
Das nehmen von fremdem Eigentum ist halal insofern es ein Ungläubiger ist.

1
SlowPhil 20.10.2017, 18:11

Darf ist dies als Rechtfertigung dieser Art Strafe betrachten?

Unabhängig davon die Frage: Was ist an der Behauptung, das Bestehlen von Nichtmuslimen sei nicht strafbar?

0
AlTafsir 22.10.2017, 14:31
@SlowPhil

Es gibt im Islam nicht die Erlaubnis, Nichtmuslime zu bestehlen. Das ist genauso haram/verboten wie bei Muslimen. Allah spricht in Sure 5 Vers 38 vom Dieb! Es ist egal wen er bestiehlt.

Also woher hast du diese Weisheit? Kanst du Beweise aus Koran und Sunna nennen? Das würde mich brennend interessieren.

0
SlowPhil 22.10.2017, 16:34
@AlTafsir

Es gibt im Islam nicht die Erlaubnis, Nichtmuslime zu bestehlen. Das ist genauso haram/verboten wie bei Muslimen.

Das ist, was ich zu hören hoffte.

Also woher hast du diese Weisheit?

Das ist keine Weisheit, sondern eine Behauptung, die auch hier unter dieser Frage wiederholt gelesen habe, und zwar, und das ist das Entscheidende, was mich zu dieser Frage geführt hat, ohne dass ihr sofort widersprochen worden wäre.

Kanst du Beweise aus Koran und Sunna nennen?

Ich habe hier nicht diese Behauptung aufgestellt, sondern sie vorgefunden und genau deshalb auch die Frage gestellt, und zwar genau denen, von denen ich eine fundierte Antwort erhoffen kann, weil sie selbst Muslime sind.

0
vollstrecker20 22.10.2017, 02:31

Oder als LKW Fahrer arbeiten, geht doch mit Armstümpfen und einer Hand. Der Islam weiß für alle Lebenslagen einen Rat.

Dass Blinde als Koranlehrer arbeiten glaube ich gerne !

0

Erst einmal würde ich gerne erwähnen, dass es für die Strafe bestimmte Voraussetzungen gibt.
Für kleinere Diebstähle, sowie Diebstähle aus Hungersnot wird die Hand nicht abgehakt, sondern man bekommt eine andere Strafe.

Außerdem sinkt die Zahl der Diebe auf ein Minimum ab, da die meisten sich vor der Strafe abschrecken.

Desweiteren wird zunächst einmal nur eine Hand abgehakt, somit kann er mit der anderen weiter arbeiten, auch wenn es schwerer ist.
Falls er weiter macht wird ihm ein Fuß abgehakt.

Darüber ob ihm die verbleibenden Hände und Füße abgehakt werden, gibt es Meinungsunterschiede, aber ganz ehrlich: wenn er nach der ersten und zweiten Strafe nicht einsichtig wird, braucht man sich auch nicht wirklich darum kümmern, ob er arbeiten kann oder nicht. Ihn kann man ohnehin nicht vertrauen...

Schopenhauer7 20.10.2017, 09:10

Ich kenne diese "Voraussetzungen" die diese Strafe schönreden... da haben sich Leute 666 Bedingungen ausgedacht, die nicht im Koran erwähnt werden. Nehmen Muslime Drogen wenn sie den Koran lesen ? Sie sehen Wörter die nicht vorhanden sind

4
ItsJustMe38 20.10.2017, 10:35

@Schopenhauer7 nein, das entnehmen wir der Praxis zur Zeit des Propheten und den Khalifen nach ihm

0
Schopenhauer7 20.10.2017, 10:41
@ItsJustMe38

Ach so, du redest von den Hadith-Büchern, die unter anderem sagen, der Koran habe ich geändert, die Erde befände sich auf dem Rücken eines Fisches etc etc etc

5

Es ging einfach darum, einen Dieb wirtschaftlich zu schädigen (weil er nicht mehr richtig arbeiten kann) und auch zu kennzeichnen, so dass jeder sofort weiß, dass er ein Dieb ist.

die müssen dann den beruf wechseln

Der Dieb soll als abschreckends Beispiel dienen, so das möglichst niemand mehr auf die Idee kommt zu stehlen. Wenn er ohne Hände verhungert ist die abschreckende Wirkung nur größer...

Schopenhauer7 20.10.2017, 09:16

Dummerweise funktioniert diese Abschreckung nicht... in der Schariat gibt es trotzdem Diebe, also lügt dieser Vers. Die Abschreckung funktioniert noch nicht einmal bei Todesstrafe - mach dich mal schlau. Nach deiner Logik müsste die Todesstrafe noch besser als Abschreckung funktionieren

4
JayCeD 20.10.2017, 09:23
@Schopenhauer7

Das ist nicht meine Logik sondern die des Propheten oder seinens (angeblichen) Gottes.

Ich persönlich glaube ja Mustafa Kemal Atatürk lag völlig richtig, mit seiner Haltung zu Islam: „Diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet" (Nochmal das hat der Staatsgründer der Türkei gesagt...)

6

Ich habe schon einmal gesagt, dass nur jene harte Strafen ablehnen, die nicht ausschließen können, selbst mal unter so eine Strafe zu fallen und jene, denen noch niemals ein großes Unrecht angetan wurde.

Außerdem gilt es zu beachten, dass die Strafen, die der Islam vorsieht, immer nur das höchst mögliche Maß der Vollstreckung darstellen. Wer darunter bleibt, tut kein Vergehen. Im Koran wird immer wieder betont, dass Vergebung der Gottesfurcht am nächsten kommt. Das sollte man nicht aus den Augen lassen.

Schopenhauer7 20.10.2017, 09:13

Typisch Moslems, statt einer logischen Antwort eine Verleumdung: "Wer diese Strafe kritisiert ist ein Dieb"

9
Ellias12 20.10.2017, 12:13
@Schopenhauer7

Typisch Dummschwätzer die Logische Erklärungen nicht kapieren !

Ja es gibt die Strafe für das stehlen ABER  es muss einen bestimmten Wert haben und das nicht aus einer Not heraus passiert sein!

Ausserdem kann man bestimmt an einer Hand abzählen wie vielen Menschen in den letzten Jahren die Hand abgetrennt wurde da dies eine Abschreckende Wirkung haben Soll und auch ist !

0
vollstrecker20 22.10.2017, 02:04
@Ellias12

Ellias12, in einigen Staaten der USA, wo die Todesstrafe ausgeübt wird, ist die Kriminalität (Mord, Bandenkriege etc.) aber nicht vor lauter Abschreckung zurück gegangen.

Was für eine unlogische Erklärung !

0
SlowPhil 20.10.2017, 18:25

Ich habe schon einmal gesagt, dass nur jene harte Strafen ablehnen, die nicht ausschließen können, selbst mal unter so eine Strafe zu fallen…

Hand auf's Herz: Kannst Du das wirklich ausschließen? Nicht unbedingt wegen Diebstahls, sondern wegen anderer Taten, die vielleicht als Vergehen gelten könnten?

Abgesehen davon muss man sich lediglich vorstellen können,  dass jemand, der einem nahesteht, einer drakonischen Strafe dieser Art anheim fallen könnte.

Im Übrigen sollte doch der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gelten, den wir aus der Bibel als vielfach als „Racheprinzip“ verleumdete Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ kennen. Ein Diebesgut ist ersetzbar, nicht aber ein Organ.   

…und jene, denen noch niemals ein großes Unrecht angetan wurde.

Ich wurde bereits bestohlen und auch betrogen. Natürlich hätte ich in der ersten Wut dem Betreffenden am liebsten den Hals umgedreht.

Wichtiger als ihm Schaden zuzufügen ist mir jedoch, ihn dazu anzuhalten, mir meinen Schaden zu ersetzen. Wenn er nicht arbeiten kann, ist das ausgeschlossen.

Eine ernst gemeinte Frage habe ich allerdings noch: Was ist an der Behauptung, Diebstahl an nicht muslimischen Menschen sei nicht strafbar? Ich frage Dich das in der Annahme, das Du dich damit auskennst.

0
Zicke52 22.10.2017, 17:02

@UmmSalima: Die Unterstellung, man lehne barbarische Strafen nur ab, weil sie einen selbst treffen könnten, kann nur von einem völlig empathielosen und verrohten Wesen kommen, dem das Schicksal seiner Mitmenschen egal ist. Aber das ist ja die Voraussetzung dafür, zum Islam zu konvertieren. Wundert mich also nicht von dir.

Nein, ich habe noch nie jemanden bestohlen und habe es auch nicht vor. Nicht, weil eine Religion es mir verbietet, sondern mein eigenes Gewissen.

Und ja, ich wurde schon bestohlen. Mehrmals. 

Hatte eine furchtbare Wut auf "meine" Diebe, aber hätte man sie vor mich gebracht und mir vorgeschlagen, ihnen die Hand abzuhaken, hätte ich mit Entsetzen abgelehnt.

Ich weiss, du wirst das nicht verstehen.

0

Kein Wunder, dass sie bei solchen Srafen alle hier her flüchten...

...und wenn sie hier auf dem gleichen beharren, besteht immerhin die Hoffnung, dass sie zurück flüchten 😃

Muslimhelper 20.10.2017, 09:19

In keinem Land herrscht de Shariah..

0
JayCeD 20.10.2017, 09:31
@Muslimhelper

Die Sharie kann auch selber nicht herrschen, sie wird maximal von den Herschenden angewendet z.B. in Saudi Arabien, Afghanistan oder dem Iran.

4

Das dient als Abschreckung

Was möchtest Du wissen?