Der Kaufpreis für meine Eigentumswohnung ist 20% niedriger als die Schulden bei der Bank, so dass diese keine Löschungsbewilligung erteilen will. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und von wem  kam dann auf die Idee, das Darlehen nicht weiter zu tilgen? Ist dein Ex Mann vielleicht bereits insolvent? 

Wir wissen beide, dass der Verkauf nicht den vollständigen Betrag bringt, sind uns aber einig, dass wir die restliche Summe dann entsprechend noch abzahlen müssen.

Möglichkeit: Je nachdem wie die Konditionen eures Darlehensvertrages aussehen > möglichen Käufer und Bank fragen, ob er euren Vertrag übernehmen würde und könnte. (Ich als Käufer würde mich darauf nicht einlassen)  Stellt sich die Frage, wie ihr ihm die Tilgung des Restes gewährleisten wollt, oder ihr reduziert ihm den Kaufpreis auf die 80 %.  Gibt es andere Immobilien von euch , die zur Mithaft herangezogen werden könnten?  Ihr könnt es auch soweit spielen bis die Bank die Zwangsversteigerung betreibt.  Mich wundert, dass dies noch nicht geschehen ist. 

Offensichtlich ist die Bank der Ansicht - dort sitzen halt auch Immobilienbewerter, die gute Marktkenntnisse haben - dass sie nicht bereit sind, diesen aus ihrer Sicht zu niedrigen Verkaufspreis mitzutragen. Man geht dort wohl davon aus, dass selbst in einer Zwangsversteigerung sie mehr herausholen würden, als bei den 80%, die ihr hinbekommen habt.

Letztlich bleibt euch nicht viel über. Ihr müsst nochmal mit der Bank reden. Sofern man dort bei seiner Meinung bleibt, klärt die genaue Summe ab, die die Bank insgesamt haben will (Restsaldo Darlehen + Gebühren + Vorfälligkeitsentschädigung). Was von dieser Summe nicht von eurem Verkaufspreis abgedeckt ist, müsstet ihr anderweitig erbringen. Falls ihr beide im Angestelltenverhältnis seid (oder andere feste Einkommen habt), könntet ihr die Differenz aus einem Bank-Privatkredit versuchen abzudecken - beziehungsweise einem pro Schuldner (also du einen und dein Ex einer).

Ansonsten: Schuldnerberatung gemeinsam aufsuchen und dort auf gute Tipps hoffen.

Geht schnellstens zu einer Schuldnerberatung (gemeinnützig, Caritas, Diakonie etc.) Die wissen, wie man in so einem Fall am besten mit einer Bank verhandelt bzw. wie ihr am besten vorgehen solltet.

Dort könntet ihr auch Eure persönliche finanzielle Situation besser darlegen. Die müsste man kennen, um z.B. beurteilen zu können, ob ihr jeder die Hälfte der Restschuld als Privatdarlehen bekommen würdet. (Einkommen, andere Sicherheiten, Bürgschaften etc.) Das geht hier natürlich nicht.

Kleiner Tipp am Rande: Wenn Du nochmal so einen langen Text schreibst, mach mal ein paar Absätze, das erleichtert das Lesen für potentielle Antwortgeber erheblich!

ist selber einziehen keine Option?

Was möchtest Du wissen?