Der Kampf um den Milchpreis. Schulaufgauben. Kann mir wer helfen es geht um eine gute Note?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu 1) Früher gab es eine Milchquote. Diese sorgte dafür, dass Landwirte nur eine Gewisse Menge Milch liefern durften, nachdem diese Wegfiel, wurde immer mehr Produziert. Nun ist viel zu viel Milch auf dem Markt. Da Angebot und Nachfrage für den Preis verantwortlich sind, fällt der Preis so lange, bis das zu hohe Angebot wieder abnimmt.

Zu 2 und 3) Das ist simple Mathematik, schau dir einfach die Produktionskosten im Internet an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch nun wirklich ein Thema über das man gut recherchieren kann. Zumal es noch ziemlich aktuell ist (war ja erst ein großes Thema in den Medien).

Wenn du eine gute Note möchtest, musst du auch was dafür tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1989 bekam der Bauer 50 cent/kg Milch

2007 bekam der Bauer 33 cent

2016 bekommt der Bauer 18-23 cent

2022 bekommt der einst stolze Milch-Bauer als Lohnmelker der Industrie einen unterirdischen Lohn. Die Kulturlandschaft wird sich verändern. Arbeitsplätze im Vor-Nachgelagerten Bereich werden freigesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das nicht selber beantworten kannst, hast du auch keine gute Note verdient!

Mach dir selber darüber Gedanken und verdiene dir eine gute Note.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schumi17091
15.06.2016, 09:06

Es hat damit nichts zu tun. Einige habe ich ja selber gemacht. Aber diese drei kann ich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?