Der Käufer kommt seiner zahlungspflicht nicht nach?

4 Antworten

Setz ihm schriftlich eine Zahlungsfrist von 2 Wochen, wenn er bis dahin nicht bezahlt hat kannste entweder nen Mahnbescheid beantragen, dir nen Anwalt nehmen und/oder ggfs Strafantrag wegen Betrugs erstatten, durch den Strafantrag bekommst Du allerdings dein Geld nicht, der sorgt nur dafür das die strafrechtliche Schiene verfolgt wird.

Du setzt Ihm Schriftlich per einschreiben eine Frist von 14 Tage zum Begleichen der Rechnung. Danach eine Mahnung.

 Wenn die 30 Tage gesetzliche Zahlungsfrist vorbei sind gehst du zur Polizei, erstattest Anzeige wegen Betruges und zum Amtsgericht einen Gerichtlichen Zahlungsbescheid ausstellen zu lassen(der kostet allerdings) dieser ist dann 30 Jahre gültig

Eine vertraglich vereinbarte Zahlungsfrist verbessert die gesetzliche und vereinbart war der letzte Freitag.

Die Polizei wird herzlich lachen, wenn man mit so einer Anzeige kommt und erklären, daß es sich um eine rein zivilrechtliche Angelegenheit handelt.

0
@joheipo

Strafrechtlich ist es ein Betrug.

Allerdings wäre dieser nach gerade einmal einem Tag Überziehung wohl kaum nachzuweisen.

0

Was möchtest Du wissen?