Der Immobilienmakler und der Immobilienkaufmann

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Immobilienmakler ist eine Tätigkeit, die man ausübt, es ist kein Lehrberuf.

Immobilienkaufmann ist der Lehrberuf, mit IHK Abschluss.

Als Immobiliekaufmann lernst du zb was man als Makler wissen muss, aber noch mehr.

Makler ist einfach gar nix, das ist jemand, der Immobilien vermittelt, an Käufer und Mieter, das kann fast jeder machen(erfordert nur eine Erlaubnis, die man "kauft", keinen Sachkundenachweis)

Lern einfach Immobilienkaufmann, damit kannst du Makler werden und noch viel mehr.

Wenn es um Ausbildungen geht, ist die zum Imoobilienkaufmann, irgendeiner Schulung, wonach man angeblich Makler ist, tausendfach überlegen.

Du hast dann nen richtigen Abschluss und nicht nur ein dummes Zertifikat.

Mathe ist sehr wichtig für die Ausbildung, aber es kommt nix wildes vor, außer bissel Geometrie und Zinsrechnung zb.

Den meisten bereitet Rechnungswesen Probleme, das ist Buchführung.

ah cool. Was ist den der IHK Abschluss? Also ist es besser, wenn ich den IK lerne, womit ich mich aber auch zum Makler "steigern" oder "wechseln" kann.? Mit den Zinsrechnungen hab ich nicht so die schwierigkeit, aber behersche sie auch nciht gut. Geometrie, geht eigendlich. Und die Buchführung gehört die zum IK?

0
@MsiCX620

ihk abschluss ist ein annerkannter lehrabschluss...

makler ist keine steigerung, makler ist einfach ein beruf, den man damit machen kann.

Buchführung musst du in der Ausbildung zum ik machen, ja, ein makler hat damit eigentlich nachher nix am hut.

LERNE DEN IK, dann kannst du makler werden, oder auch was besseres.

um jetzt mal bei deiner wertung zu bleiben.....

0
@Goldfasan

aso, dann mach ich das beste draus. Ich danke dir für die schnelle und hilfreiche Antowort.

Darf ich mich an dich wenden, wenn ich noch ein paar fragen zu diesem Thema hab?

0

es geht nicht nur ums verkaufen der Immobilien sondern auch ums vermieten. Du musst Exposes erstellen die Ausstattungen der Räume die Verkabelung die Einrichtung, die Grundrisse und Gebäudepläne kennen, du musst an die Immobilien erstmal rankommen. Die Preise verhandeln die Vermieter kennen dich über deine Klienten informieren. Die Maklerprovisionen aushandeln, oft mir Klienten zur besichtigung gehen, rechnungen erstellen usw. Vielleicht helfen dir diese anregungen ein wenig die richtige Wahl zu treffen.

Also muss ich mich um die Ausstattung der Räume kümmern, die Verkablung im haushalt und was für Einrichtungen? Und könntest du mir bitte "Exposes" erklären... weiß nicht was das ist :S :) Ich muss die Immobilien erst selbst kaufen und die Grundrisse und Gebäudepläne haben und darüber bescheid wissen? Das mit dem Klienten hab ich auch nciht ganz verstanden. sorry.

Hab ich das alles so richtig verstanden?

0

Der Immobilienkaufmann ("IK") ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, mit diesem kann er im Bereich "Vermittlung und Verwaltung von Immobilien" im Grunde alles machen, und zwar mit einer fundierten Ausbildung im Huntergrund. Der Immobilienmakler ("IM") ist im Grunde gar nichts, er hat nicht zwingend eine Ausbildung, jeder darf sich so betiteln, wenn er will...

Was möchtest Du wissen?