Der hund meiner freundin ist gestorben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Emmy8201!

So ein Thema ist meist sehr schwierig und es kommt auf den Charakter der betroffenen Personen an, wie sie reagieren und wie man sie ablenken kann. Einige brauchen ihre Ruhe und kommen dann irgendwann zu einem, andere brauchen jemanden um mit ihm darüber zu sprechen und wiederrum andere machen nichts und du musst auf sie zukommen.
An deiner Stelle würde ich sie esmal trösten, mit ihr darüber reden und sich ihre Gedanken anhören... also einfach für sie dasein. Wenn sie es irgendwann verarbeitet hat dann könnt ihr beide ja ein schönes Fotoalbum machen oder Bilder aufhängen (je nachdem ob sie das möchte). Unternehmt was zusammen, lenke sie ab... es gibt viele Möglichkeiten, wie man jemanden helfen kann, aber im Endeffekt musst du ja am besten wissen was ihr hilft.

Ich hoffe ich konnte behilflich sein.

vivaldisseason

Hallo,

das ist immer so die Sache, wie sie darauf reagieren würde. Versuche ihr vielleicht ein paar nette Worte zu sagen, und falls er durch eine Krankheit gestorben ist, oder eingeschläfert wurde, dann sage, dass er es nun aufjedenfall besser hat.

Ich selbst komme immer auf die Menschen zu, denen ich das erzählen möchte - selbst nach drei Jahren bin ich nicht über den Tod meiner Hündin (sie war erst 3 Jahre alt) hinweg und rede mit meiner besten Freundin ab und zu noch darüber. 

Warte einfach ab, denn die ersten Tage sind immer sehr schlimm. Sprich sie nicht einfach so darauf an, sondern nur dann, wenn sie es möchte.

Oh man.. Also ich habe sowas bei Freunden noch nicht erlebt aber ich denke auch das ist von Person zu Person unterschiedlich. Da musst du sie dann irgendwie abschätzen können. Von mir kann ich zum Beispiel sagen das ich, sollte mein Hund irgendwann sterben (schlimmer noch, jung sterben) würde ich vermutlich erst mal sehr lange meine ruhe von allem wollen. Das darf man natürlich nicht falsch verstehen oder persönlich nehmen. Aber es gibt auch viele die wollen mit ihren besten Freunden darüber reden. Ich müsste das selbst erst mal verarbeiten bevor ich darüber reden kann. Viel Erfolg dabei :) schön, dass du dir Gedanken darüber machst

Als von meiner Freundin die Katze gestorben ist, habe ich mich so schnell wie möglich mit ihr getroffen, sie ganz lange und fenst gedrückt, ihr eine kleine Tafel Schokolade und ein kleines Bild der Katze geschenkt, und dann haben wir einfach was unternommen.

Ich würde sie trösten und ihr sagen das du immer für sie da bist .  Versuch sie ein bisschen abzulenken , wenn das nicht hilft dann tröste sie einfach . So etwas zu verkraften dauert . Einige verarbeiten es schneller , andere eben nicht so schnell . Wichtig ist das man keine dummen Kommentare abgibt wie zum Beispiel : war doch nur ein Hund . Das war es für diejenigen die um einen Hund trauern eben nicht . Für die war es ein Familienmitglied .  LG absolutelyright

Ich persönlich würde mich um meinen besten Freund kümmern, wenn Ihm etwas zugestoßen ist.

Sei einfach für sie da.Hab ein offenes Ohr und veruche sie abzulenken. Wie wäre es als Gassiegeher im Tierheim? Nichts ist trauriger,als wenn ein geliebtes Haustier von ein geht. Das braucht Zeit. Aber,sei einfach normal für sie da ;-)) Alles Gute ihr.Der Schmerz wird nicht verschwinden,aber es wird mit jedem Tag ein wenig leichter .............

Ohje die arme.

Hab für sie ein offenes Ohr. Frag sie nichts was den Hund betrifft sondern warte bis sie selbst davon erzählen möchte.

Zeig ihr einfach das du da bist und sie mit dir eine Zuhörerin gefunden hat.

Was möchtest Du wissen?