Der hooton plan?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich geb auf, ich hau hier ab.

Ich bin links.
Und habe einige "schwarze" Kumpels.

Aber meine Erfahrung sieht so aus:

Viele Ausländer (ich glaube Muslime) sind sehr unhöflich, beleidigen und bedrohen Deutsche.

Sie sagen es sei ihr Land und wir sollen uns verp....en.

Und solche Menschen nehmen wir höflich auf.

Letztens haben mich 3 12Jährige betrunkene angepöbelt.
Als sie weiter gingen, haben sie einer Frau den Weg versperrt.

Nochmal 100m weiter hat sogar ein Auto angehalten und mit denen gestritten.

(Wenn sie sich wenigstens anpassen würden...)
Wenn ich mich in Berlin umsehe dann sehe ich wirklich mehr Ausländer als Deutsche.

Trotzdem ignoriere ich meine Vorurteile und nehme jeden Menschen wie er zu mir ist.
Denn man darf niemals alle über einen Kamm scheren.

Zu deiner Frage:

es ist bereits zu spät.
Napoleon hat es bereits angekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MJ1107
09.03.2017, 07:23

Ich kann eine sehr ähnliche geschichte erzählen ich wohne in Frankfurt.

Ich habe wirklich nucht gewußt das linke menschen auch normal denken können (habe ich wirklich nicht gewusst)

Und mehr ist es ja nicht ich bin auch seeeehr viel mit muslimischen menschen im kontakt viele sind auch inordnung. 

Es freut mich das von links menschen auch mal Normalität zu hören ist . 

Danke für die antwort 

0
Kommentar von PatrickLassan
09.03.2017, 08:18

Ich bin links.

Und deshalb wählst du AfD? Anscheinend hast du eine Rechts-links-Schwäche.

Napoleon hat es bereits angekündigt.

Was hat Napoleon denn angekündigt?

Übrigens: Mit der eigentlichen Frage nach dem 'Hooton-Plan' hat deine Antwort nicht mal am Rande zu tun.

2
Kommentar von MaxNoir
09.03.2017, 15:04

Das was ihr beiden hier betreibt nennt man "anekdotische Beweisführung".

"Meine Frau wurde mal von einem Afrikaner angelangt, deshalb sind alle Afrikaner grundsätzlich dumm und eklig. "

Das ist die Art wie ihr denkt und das stinkt mir bis zum Himmel.

Keiner von euch beiden war in der Lage konkrete, nachvollziehbare Statistiken und Zahlen aus verlässlichen Quellen zu zitieren.

Ihr beide habt euch gegenseitig eure eigenen Glaubenssätze zugerufen und damit einader das Weltbild bestätigt was ihr sowieso schon hattet.

Dass sowas in Deutschland wählen darf ist die eigentliche Tragödie hier.

Die allermeisten Ausländer in Deutschland zahlen steuern und Sozialversicherungsbeiträge und ohne diese Menschen würden uns unsere tollen Sozialsysteme ganz schnell um die Ohren fliegen, denn der Migrantenanteil der Bevölkerung ist vor allem jung, während die Deutsche Bevölkerung sehr alt ist und daher relativ weniger einzahlt.

Unfassbar, dass du verlangst unsere Politik solle sich danach ausrichten was du mal bei einem Spaziergang durch die Stadt erlebt hast. Weißt du was ich schon erlebt habe?

Ich habe schon erlebt wie mir Bio-Deutsche auf die Fresse gehauen haben, wie sie mich angespuckt und angepöbelt haben, mir gesagt haben ich hätte hier nichts verloren und solle mich wieder in mein Land verpissen. Obwohl ich hier geboren bin, ganz offensichtlich perfektes Deutsch spreche und jeden Monat über 800 Euro Steuern und Sozialabgaben erarbeite und bezahle und seit 6 Jahren nicht beim Arzt war, nicht arbeitslos war, kein Bafög in Anspruch genommen, nichts!

Sitze ich deswegen hier und jammere über die ekligen und dummen Deutschen die man am besten vernichten oder abschieben sollte? Nein. Und warum? Weil das einfach schlicht nicht der Realität entspricht, sondern das war eben mein persönliches (teilweise sehr unschönes) Zusammenleben mit anderen Deutschen, was aber nicht ausreicht um eine allgemeine Aussage über 60 Millionen Menschen zu liefern.

Und wenn ich hier dann so ein arrogant-pathetisches Gesülze höre. Ich habe für dieses Land schon mehr geleistet als so mancher Bio-Deutscher der den ganzen Tag über die Zustände hier jammert und dann willst du mir hier in deinem Kommentar erzählen ich oder viele andere mit einer ähnlichen Biografie wie ich hätten hier nichts verloren, weil sich eine Minderheit geistesgestört aufführt. Schäm dich einfach nur.

 

3

Ich halte das für eine blanke Verschwörungstheorie. Nur weil ein, entschuldige die Wortwahl, Wi****r mal irgendwas in ein Buch gekotzt hat, heißt das nicht, dass sich die Bundesregierung, die amerikansiche Regierung oder sonstjemand dafür interessiert oder dies langfristig durchführt.

Ich meine, wir hatten in der Geschichte weitaus größere Geisteswissenschaftler die sehr viel präziesere und faktenbasierte Analysen zur deutschen Geschichte geschrieben haben.

Es stimmt, dass es auch nach dem 2. Weltkrieg überlegungen gab Deutschland zu zerlegen. Dies hängt aber nicht unmittelbar mit der Kriegsfreude Deutschlands zusammen, sondern mit seiner Größe und Lage.

Zusammegefasst wird dieses Phänomen unter dem Begriff "die Deutsche Frage" in der sich immer wieder das Problem darstellt, dass Deutschland im Zentrum Europas entweder zu stark ist, so dass es seine Nachbarländer ständig über Gebühr beeinflusst und zum Teil auch überfällt oder zu schwach ist und von seinen Nachbarländern über Gebühr beeinflusst und überfallen wird.

Deswegen war die historische Antwort für das letzte Mal als dies ausgebrochen ist die Europäische Union. Sie sollte dafür sorgen, dass sich die Interessen auf dem europäischen Kontinent harmonisieren, so dass es für die Staaten in Europa keinen Sinn ergeben würde untereinander Krieg zu führen.

Von einer langfristigen Verschwörung, das Deutsche Volk auszurotten halte ich überhaupt nichts. Ich meine, es gab die Generation der Babyboomer in Deutschland. Hätte man dann da nicht schon intervenieren müssen? Was würde passieren wenn es jetzt wieder einen Babyboom geben würde?

Ist doch alles Schwachsinn. Ich würde dir empfehlen vom Gras runter zu kommen und vielseits anerkannte Geschichtsbücher zu lesen. Da erfährt man genug dramatisches über die Deutsche Geschichte, was aber größtenteils keine blanke Spekulation ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man ihn stoppen sollte, sollte man erst mal nachweisen dass der hooton-plan überhaupt durchgeführt wird.

Die bloße Behauptung, dass man die Deutschen auszurotten versucht, indem man nicht-deutsche Bevölkerung in Deutschland ansiedelt, ist kein Beweis, sondern wie gesagt eine Behauptung.

Unter Verschwörungstheoretikern in Deutschland wird dieser Plan wider jede Quellenkritik als tatsächlich umgesetzter Plan dargestellt.

Bloß weil eine dubiose, unüberprüfbare Theorie nicht widerlegbar ist, ist das nicht automatisch ein Beweis dass sie stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MJ1107
08.03.2017, 09:13

Okay dann lass es mal eine Verschwörung sein.

Angenommen dieser plan wird gerade umgesetzt soltte man dagegen vor gehen?

0
Kommentar von MaxNoir
08.03.2017, 09:14

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in Schulen endlich mal das Pflichtfach Empirie und logische Beweisführung einführen sollten.

Es ist unfassbar was in diesem Land als Meinung, als Fakt oder als Theorie verkauft wird und wie verschwimmend die Grenzen bei einigen Menschen dort sind.

Ich kann solche Fragen wie diese hier echt kaum ertragen, weil ich mir immer wieder vorstelle wie einfach mal irgendwie 10% der Deutschen oder mehr an so einen Müll glauben und auf dieser Grundlage ihre politische Meinung bilden.

3
Kommentar von GoodFella2306
08.03.2017, 09:15

Dieses Gedankenspiel bringt uns nicht weiter, denn das würde voraussetzen dass es eine übergeordnete Macht gibt, die sich diese rassische Vermischung zum Ziel gesetzt hat. Insofern wäre es zuallererst notwendig, diese übergeordnete Macht zweifelsfrei zu benennen, um nachfolgend dagegen vorzugehen. Da es für diese ganze Geschichte jedoch keinerlei Beweis gibt, ist jedwede Diskussion darüber sinnlos.

1

Man sollte sich informieren, dann wird man feststellen, dass es keinen Hooton-Plan gibt. Es gab lediglich einen 1943 veröffentlichten Artikel von Earnest Hooton.

https://de.wikipedia.org/wiki/Earnest_Hooton

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dinge laufen lassen. Pläne sind das Eine, die Verwirklichung das Andere...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich lustig... aber auch blöd...

Die Idee, dass die Deutschen eine "Rasse" sind, ist absurd, die Deutschen sind schon ein Völkergemisch, also warum sollen sie sich nicht weiter mischen...

Auf jeden Fall finde ich von diesem Hooton nett, dass er nicht vorgeschlagen hat, die Deutschen zu vernichten, indem er sie alle ermordet, so wie es die Deutschen zu jener Zeit mit den Juden tatsächlich gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?