Der große Tausch der Insassen von Justizen und Haftanstalten?

7 Antworten

Ich erlebe gerade hautnah, wie eine "schlaue" Justiz einem wegen Geldunterschlagung auf Schadensersatz verklagten hochgeschätzten Berufsbetreuer aus der Patsche hilft.

Nachdem der Prozess 5 Jahre lang von der Justiz verschleppt wurde und alle Versuche der Justiz scheiterten, die Klägerin mit inhaltslosen Gerichterminen, die nur deren Geld kosteten, zu "bestrafen" und auch der Versuch scheiterte, einen pychiatrischen Gutachter zu verpflichten, der die unliebsame Klägerin wunschgemäß für verrückt und somit prozessunfähig zu erklären hatte, hat sich die Justiz nun eine neue Strategie ausgedacht.

Sie macht geltend, dass es der Klägerin angeblich nicht gelungen sei, nachzuweisen, dass der Berufsbetreuer in Besitz der unterschlagenen Rechnungen gelangt sei.

Hierbei übersieht die Justiz zwar, dass dieser Zugang der Rechnungen gar nicht gesondert bewiesen werden muss, denn ohne in Besitz dieser Rechnungen, wäre dieser Betrug doch nicht möglich gewesen.

Die Tatsache, dass diese Arztrechnungen von dem besagten Betreuer bei der Krankenversicherung eingereicht worden sind und die daraufhin erhaltenenen Geldbeträge nicht an die geprellten Ärzte weitergeleitet wurden, so dass das Betreuungsopfer sich veranlasst sah, diese Ärzte aus einem hierzu eigens aufgenommen Kredit zu bezahlen, macht einen gesonderten Zugangsbeweis der unterschlagenen Rechnungen zwar nach allgemeiner Logik überflüssig, jedoch nicht nach der Logik der Justiz.

Denn diese hat ihre eigene Logik und ist in ihrer Deutungshoheit nicht an den gesunden Menschenverstand gebunden.

Dementsprechend besteht sie weiterhin auf den Nachweis von Zustellungsurkunden mit denen, diese - unterschlagenen - Rechnungen in den Besitz des Betreuers gelangt sind und gedenkt bei Nichtbeibringung dieser.Zustellungsurkunden das Verfahren gegen den betrügerischen Betreuer mangels Beweisen einzustellen.

Dies ist nur ein Beispiel von täglich stattfindenden tausenden von Rechtsbeugungen im Namen des Volkes.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Valnar25 vor 7 Stunden
Haha!

Ich werte das als Ausdruck unüberraschter Mitbegeisterung.

@ Novosibirsk

Hat die Klägerin so mit dem Gericht kommuniziert, dass die Richtertaten als VORSÄTZLICHE Fehlleistungen in die Gerichtsakten gelangten? Oder lief das alles nur verbal ab, wobei natürlich schon ein entsprechender Beweisbeschluss alleine die Hirnrissigkeit des Spruchkörpers offenlegt.

Aber so ist das eben. Schon innerhalb gewöhnlicher Alltagsbeziehungen haben die Stärkeren das Sagen. Und dieses Dauerdilemma verstärkt sich bei Kontakten zwischen Volk und Justiz aufgrund der Juristen zugestandenen Rechtsgewalt so sehr, dass Richter mit Parteien sich tatsächlich alles erlauben können. Das führte dazu, dass sie sich mit Schwach- und Übelleistungen selbst korrumpiert haben und nur noch anfallsweise unter glücklichen Umständen was Vernünftiges zustande bringen.

Das wird sich erst ändern, wenn Einzelne merken, wieviel Vergnügen es macht, auf Begründungen mit Vorschrift zu pochen bei allem, was abläuft im Auftrag der Staatsgewalt.

Man darf sich wundern, dass ein so einfacher Fall sich über 5 Jahre hinziehen lässt. Das Schlimme ist, dass in solchen Fällen nur Kanzleien eine Chance haben, die so potent sind, dass sie mit Richtern machen können, was ihnen gefällt ... Und solche gibt es nicht viele.

1
@Traktor

Da magst Du recht haben. Solche gibt es nicht viele. Ich habe Mal eine Gerichtssitzung miterlebt, in der ein Rechtsanwalt aus Angst vor dem Richter sich nichts zu sagen traute und durchgehend mit hochroten Kopf auf den Boden guckte.

Im Urteil stand dann hinterher, dass auch die von diesem Anwalt abgegebenen Schriftsätze nicht berücksichtigt worden sind, da der Richter diese angeblich nicht verstanden habe und der Anwalt nicht in der Lage gewesen sei, seinen eigenen Text zu erläutern.

0
@Novosibirsk

In meinem eigenen Fall, dessen Erkenntnisse dann vielen Betroffenen sehr hilfreich unter die Arme greifen konnten, zeigte meine Rechtsanwältin dem 4. Richter fast zu deutlich, dass er sie eingeschüchtert hatte etwa zwei Wochen vor dem Gerichtstermin. Doch weiß ich inzwischen, dass Richter sogar Offensichtliches, das ihren Machtmissbrauch öffentlich bestätigt, au§erordentlich gut gefällt. Je mehr Macht sie erreichen durch allseits bestätigte, offensichtliche Ohnmacht des Bürgers, desto verrückter können sie es treiben. Mir haben schon einige Rechtsanwältinnen bestätigt, dass Richter ihr Verhalten widerrechtlich manipuliert haben. Was mit Renate Knast passierte, zeigt eigentlich die Spitze des Eisberges, nicht wie rechtsblöde Journalisten meinen, einen der immer mehr werdenden Ausrutscher. Ein weißes Schaf unter der Herde der schwarzen. Der Künastfall war ja immerhin eine Entscheidung von 3 Landgericht-Richtern, die damit rechnen können, dass sie allenfalls ein bi§chen eingeschränkt aber im Wesentlichen bestätigt werden. Ich fand diesen Fall auch deshalb für bemerkenswert, weil der Hater ja einen Interpretationsfehler nutzte für seine nun wirklich unfa§baren Beleidigungen. Die Renate hatte sich ja nicht für Pädophile stark gemacht mit ihrer Korrektur im Bundestag. Auch wenn die dumme Volksmeinung, die einen Shitstorm auslöste, weit verbreitet ist, hätte der Spruchkörper das in seiner Entscheidung richtig stellen müssen.

Novosibirsk, Du kommst mir manchmal auch vor wie einer dieser Machtmenschen, die nur das wahrnehmen, was ihnen gut tut, und übergehen, was ihnen schwer fällt. Darum: In meinem Kommentar findest Du wichtige Informationen, die garantiert helfen, um mit Mächtigen des Rechtsunwesens so umgehen zu können, dass die Wahrscheinlichkeit ihres „Sich-an-unsere-Rechtsordnung-haltens“ wächst. Sie werden so gut wie nie genutzt. Weil so ziemlich alle Menschen um mich herum bedauerliche Hosenschei§er sind. Die einen mehr, die anderen weniger. Und was sie quaken, belustigt die Profitnehmer nur, wenn sie abends ihre Fü§e in den ergiebigen Teich hängen, aus dem sie einen Fisch nach dem anderen ziehen.

0

Ja. Halte ich für eine grenzenlos ... tolle Idee.

Hilfreich wäre zwar, Du würdest was dagegenmeinen, doch freut mich natürlich auch diese Art von verhaltender Zustimmung.

0
@JunkerIus

Der Arme braucht offenkundig professionelle psychologische Hilfe; da brauchst du dich nicht mit rumschlagen.

1
@VirageXO

▶︎ Erkläre mal, welche Art psychologische Hilfe nötig wäre.

0
@JunkerIus
Stimmt vielleicht.

Das Geile ist, dass er nichtmal merkt, dass man nicht mehr mit ihm spricht.

1
@VirageXO

Ich finde geiler, wie man sich auf diesen Vorschlag stürzte und Selbstgespräche abzieht, nachdem keine einzige Antwort kam, die auch nur ein bisschen Entkräftung des Inhalts meiner Provokation zeigte.

0

Ich glaube, jetzt ist es soweit, er hat vollkommen den Verstand verloren.

Das ist aber nett von dir, so viel Mitgefühl zu zeigen.

Wenn Du uns klarmachen kannst (mit allgemeingültigen Denk-, Rechts- und Erfahrungssätzen, die einem qualifizierten Konsens entsprechen, oder wenigstens mit verständig lebensnaher Betrachtungsweise), was in meinem Kommentar für den Besserwisser331 hier, in dem ich was zu meiner Intention hier geschrieben habe, einem Verstand widerspricht, der RICHTIG von FALSCH unterscheiden kann und KOMPETENZ von INKOMPETENZ, musst Du dich künftig nicht als gewöhnlicher Dummschwätzer fühlen, dem es aus ganz bestimmten Gründen überaus wichtig war, hier seinen Senf reinzudrücken.

0
@Traktor
Das ist aber nett von dir, so viel Mitgefühl zu zeigen.

Eher Besorgnis. Aber solange Du nicht auf die Idee kommst, alte Frauen zu verbrennen oder für Dich entschließt, den Linksverkehr einzuführen, solange ist alles tippitoppi.

Wenn Du uns klarmachen kannst

Dir und Deiner Leidensgenossin Novorsibirsk?

musst Du dich künftig nicht als gewöhnlicher Dummschwätzer fühlen,

das sagt mir ein Dummschwätzer

dem es aus ganz bestimmten Gründen überaus wichtig war, hier seinen Senf reinzudrücken.

Wie gesagt, ich war besorgt wegen Deines Geisteszustandes. Wenn man Dein endloses Gesülze auf eine Aussage runterbricht, so muß man sich fragen, ob das nicht von einem 12jährigen stammt, der soeben einen Schwurbelgenerator programmiert hat und seine Funktionsfähigkeit mit der Verarbeitung einer selten dämlichen Frage testet.

1
@dataways

Deine Pingpong-Gymnastik mit dem Zurückwerfen von Zitaten langweilt mich.

Eher Besorgnis. Aber solange Du nicht auf die Idee kommst, alte Frauen zu verbrennen oder für Dich entschließt, den Linksverkehr einzuführen, solange ist alles tippitoppi.

Da hat sich sogar Pippi Langstrumpf mehr Gedanken über unsere Welt gemacht.

Besorgnis ist ein Mitgefühl. (Für dich was anderes als Empathie.) Freilich kommt es immer darauf an, für wen man diese stark von Spiegelneuronen motivierte Zuwendung übrig hat.

Auf Menschen herumzutreten, die bemitleidenswerte Opfer zahlreicher Rücksichtlosigkeiten von Mitmenschen wurden, die damit immer mehr werden, vorzugsweise Beschäftigung sehr vieler Juristen zum Zwecke der Selbstbefriedigung, kann nur das Mitgefühl der Freude darüber verdienen, wenigstens mal die übelsten dieser entarteten Geschöpfe hinter Gittern zu sehen.

0
@Traktor

Besorgnis ist kein Mitgefühl. Aber zeig doch mal Mitgefühl gegenüber Juristen.

Und nicht immer an Selbstbefriedigung denken!

1
@dataways

Das war jetzt fast zu viel Zustimmung!

(Ich musste mich schon oft wundern, dass Gesprächskontrahenten nicht merkten, wieviel Zustimmung sie eigentlich in ihre Aversiönchen stopften.)

Wenn Du mir etwas präsentieren kannst, was einen qualifizierten Konsens füttert, der feststellt, dass Besorgnis kein Mitgefühl ist, bekommst Du von mir 3 Päckchen Gummibären. Und darfst mal zwei Wochen lang meinen Goldfisch füttern.

0
@Traktor
Ich musste mich schon oft wundern, dass Gesprächskontrahenten nicht merkten, wieviel Zustimmung sie eigentlich in ihre Aversiönchen stopften

Ich bin doch kein Gesprächskontrahent, ich betreibe Small Talk

Wenn Du mir etwas präsentieren kannst, was einen qualifizierten Konsens füttert, der feststellt, dass Besorgnis kein Mitgefühl ist, bekommst Du von mir 3 Päckchen Gummibären.

Aus dem Gummibärenalter bin ich schon lange raus. Ich bevorzuge belgische Pralinen, z.B. von Leonidas oder vielleicht doch eher einen Los Vascos Grand Reserve. Goldfische mag ich nicht, die haben zuviele Gräten. Wie wäre es mit Seeteufel?

1
@dataways

Du darfst von mir aus gerne noch deutlicher machen, dass Du verstanden hast worum es mir geht:

Mitmenschen das effizienteste Steuerungsinstrument menschlichen Verhaltens über ein einfaches Bild so nachvollziehbar zu erklären, dass sie es problemlos gegen allgegenwärtigen Machtmissbrauch nutzen können.

0
@Traktor

Das versuchst du seit Jahrzehnten, lieber Dietmar, vollkommen erfolglos. Und wenn man sich die Reaktionen auf deine Ergüsse (nicht nur hier sondern auch auf anderen Webseiten) anschaut, muss man doch feststellen, dass du in deinem Versuch anderen Menschen etwas nachvollziehbar zu erklären auf miserabelste Art und Weise gescheitert bist. Du musst doch selber merken, dass niemand das Geschwurbel, das du absonderst, begreifst. Ob dies nun daran liegt, dass wir alle nicht intelligent genug sind; wir es alle einfach nicht begreifen WOLLEN; oder es halt wirklich einfach nur Dünnschiss ist den du laberst sei mal dahingestellt.

Festzuhalten bleibt: Du hast dein Leben mit dieser "Mission" vergeudet und das wirst du auf deine alten Tage auch nicht mehr dadurch ändern, dass du hier alle paar Tage irgendwelche Szenarien abgibst. Dass du es dennoch nicht lassen wirst, wissen wir natürlich beide. Denn sonst müsstest du dir dein Versagen ja eingestehen. Und obwohl dies von wahrer Größe zeugen würde, ist das natürlich nicht so leicht getan. Aber tief in deinem Inneren weißt du, dass ich Recht habe. Du wirst es auch irgendwann erkennen. Aber dann wird es zu spät sein.

Es wäre traurig...wenn du selber dafür nicht viel zu lustig wärst :D

2
@Valnar25

So viel seichte Teufelsschei§e verteilt auf zwei kleine Häufchen, wäre fast schon eine Leistung, entstünde sowas nicht immerwieder als Reaktion zu meinen Szenarien, die kein vernünftiger Mensch auch nur anlesen würde, wären sie wie wahrgenommen und mit einer ganz bestimmten Absicht dargestellt.

▶︎ Liege ich richtig, wenn ich vermute, dass Du die meiste Zeit deines Berufslebens als eindringlicher Verkäufer mit einem Marktstand unterwegs warst? (Nur mit dieser Vorstellung gelingt es mir, deine „wahre Größe“ in meiner Erinnerung „festzuhalten“, solange ich dir antworte ...)

Wie kommt's, dass sich eine mir völlig fremde Person so sehr für mein Leben interessiert? Das dann aber nur so weit, dass ein Highlight daraus UnbeTEILigten mitgeteilt werden muss, nachdem man es belastend aufgeblasen hat?

Ich würde schon aus Respekt vor dem Üblichen, nicht den Namen eines Users ermitteln und ihn dann damit ansprechen. Und dann auch noch freundschaftlich verbunden verpacken („lieber Dietmar“). Warum möchtest Du den wenigen Mitlesern (gerade mal 231 Draufklicks auf die Frage) denn glauben machen, hinter deiner Einlassung stünde Fürsorglichkeit?

Womit erkläre ich mir denn, dass so ein Mensch sich dann auch noch für das interessiert, was ich anderswo veröffentlicht habe über Kommentare, Diskussionen und so weiter? So viel Interesse für unverständliche Ergüsse, mit denen kein Mensch was anfangen kann, ist fast schon unheimlich ...

Du meinst, den Medien, die über mein Engagement berichtet haben, war es langweilig und sie haben irgendwas erfunden, weil ich ihnen ja genausowenig was Nützliches vermitteln konnte wie jene, die erstaunliche Erfolge erzielt haben durch Nutzung meines Know Hows?

Bis ich mich entschlossen habe, die Essenz der tiefschürfendsten Arbeit im machtvollsten Wissenskomplex aller Zeiten (Kommunikation und Recht - wer kennt den schon?) per Massenaufklärung zu verbreiten, verlief mein Leben sehr wahrscheinlich sehr viel erfolgreicher als deines. Das mutmaße ich nun aber nur, weil das, was Du hier ablieferst, nicht mal annähernd genug Substanz hat, um irgendwelche Führungspositionen auszufüllen, und ich meinem Leben sehr viel näher war als einer, der um das herum hier sich mit viel Interesse noch ein bisschen was aus meinen Veröffentlichungen gezupft hat.

Schön, dass Du dir so sehr wünschst, dass alles, was ich vorbereitet habe, gescheiterte Mission wird. Doch sagen mir die Zeichen der Zeit was ganz anderes: Die Wissensverbreitung schreitet immer rasanter voran, und wenn man mal weiß, was genau Menschen geradezu blind machte für Wissen, das ermöglicht, Interessen-Management so zu gestalten, dass Konfliktmanagement überflüssig wird, lässt sich auch dieses Handicap irgendwann überwinden.

Welche Handicaps ich schon überwunden habe, weißt Du vermutlich besser als andere hier. Ich kann schon lange nicht nur die Theorie vermitteln, damit Betroffene sich so viel Recht verschaffen können, wie ihnen nach Vertrag und Gesetz zusteht, sondern auch auf zahlreiche frappierende Praxiserfolge verweisen. Gestartet von meinem eigenen: Ohne Mitwirkung eines Gerichts innerhalb weniger Wochen 10 mal so viel Schadensersatz wie meine 5 Anwälte in 12 Jahren ... (Na das würde doch sicher auch noch vielen anderen Unfallopfern und Medizingeschädigten gefallen ... Oder glaubst Du nicht? ◀︎)

0
@Traktor
Liege ich richtig, wenn ich vermute,

Nein.

Wie kommt's, dass sich eine mir völlig fremde Person so sehr für mein Leben interessiert?

Nach all dem wirren Schei§ den du hier immer von dir gegeben hast wurde ich halt irgendwann neugierig. Du willst ja, dass man über dich recherchiert und das habe ich dann eben gemacht und fand was, was ich gefunden habe, einfach höchst amüsant.

Warum möchtest Du den wenigen Mitlesern (gerade mal 231 Draufklicks auf die Frage) denn glauben machen, hinter deiner Einlassung stünde Fürsorglichkeit?

Das will ich gar nicht. Ich tue das aus anderen Gründen. Offensichtlich mir Erfolg :D

Womit erkläre ich mir denn, dass so ein Mensch sich dann auch noch für das interessiert, was ich anderswo veröffentlicht habe über Kommentare, Diskussionen und so weiter? So viel Interesse für unverständliche Ergüsse, mit denen kein Mensch was anfangen kann, ist fast schon unheimlich ...

Keine Ahnung wie du dir das erkläst. Ich habe es dir erklär. Super amüsant :D

Du meinst, den Medien, die über mein Engagement berichtet haben, war es langweilig und sie haben irgendwas erfunden, weil ich ihnen ja genausowenig was Nützliches vermitteln konnte wie jene, die erstaunliche Erfolge erzielt haben durch Nutzung meines Know Hows?

Nein.

Bis ich mich entschlossen habe, die Essenz der tiefschürfendsten Arbeit im machtvollsten Wissenskomplex aller Zeiten (Kommunikation und Recht - wer kennt den schon?) per Massenaufklärung zu verbreiten, verlief mein Leben sehr wahrscheinlich sehr viel erfolgreicher als deines.

Das ist durchaus möglich. Aber seitdem ist dein Leben nunmal den Bach runtergegangen, was dich zu dem alten frustrierten Mann gemacht hat der du nun bist. Wobei ist sehr stark vermute, dass deine Persönlichkeit auch vorher schon so...interessant...war. So sehr verändert man sich nicht.

Schön, dass Du dir so sehr wünschst, dass alles, was ich vorbereitet habe, gescheiterte Mission wird. Doch sagen mir die Zeichen der Zeit was ganz anderes:

Ich weiß doch schon lange, dass du dir das einredest. Wenn du der Wahrheit ins Auge blicken würdest, könntest du vermutlich gar nicht mehr am Morgen aufstehen. Du schreibst alle paar Tage hier auf dieser Plattform ähnlichen Quark, bekommst immer wieder die selben Reaktionen und tust es dennoch weiter. Warum? Weil eine Internetplattform mit ein paar Hundert Leuten die deine Ergüsse lesen die größte Plattform ist, die du bekommst. Im wahren Leben kommst du eben nicht voran.

Ich habe dich schon mehrfach gefragt, warum du deine Zeit hier vergeudest, statt WIRKLICH etwas zu erreichen. Eine Antwort bliebst du bisher schuldig.

Welche Handicaps ich schon überwunden habe, weißt Du vermutlich besser als andere hier. Ich kann schon lange nicht nur die Theorie vermitteln, damit Betroffene sich so viel Recht verschaffen können, wie ihnen nach Vertrag und Gesetz zusteht, sondern auch auf zahlreiche frappierende Praxiserfolge verweisen. Gestartet von meinem eigenen: Ohne Mitwirkung eines Gerichts innerhalb weniger Wochen 10 mal so viel Schadensersatz wie meine 5 Anwälte in 12 Jahren ... (Na das würde doch sicher auch noch vielen anderen Unfallopfern und Medizingeschädigten gefallen ... Oder glaubst Du nicht? ◀︎)

Nochmal die Frage: Warum bist du nicht einer der berühmtesten Personen Deutschlands? Warum spricht man nicht über all das was du schon erreicht hast? Wie sehr du das System verändert hast? Warum verbringst du so viel Zeit damit auf Internetplattformen zu Reformen aufzurufen, wenn du diese doch schon längst erreicht haben willst?

Du lebst in einer Scheinwirklichkeit. Aber ich verstehe, dass dies nötig für dich ist. Habe ich ja oben schon erklärt.

Ich kann mich nur wiederholen: Selbst wenn du es selber nicht realisierst, ganz tief in deinem Inneren weißt du, dass du versagt hast. Dass du dein großes Ziel, der breiten Allgemeinheit die Korruption des Rechtssystems zu offenbaren und dafür zu sorgen, dass alle Juristen die dir so viel Leid angetan haben weggesperrt und/oder hingerichtet werden, nicht erreicht hast und auch nie erreichen wirst. Und da kannst du hier noch so große pseudo-intelligente Reden schwingen. Du kannst dir noch so oft einreden allen überlegen zu sein. Letztendlich wirst du irgendwann deinen letzten Atemzug tun und spätestens dann wird die Realität dich eingeholt haben. Alles was du in dir verborgen hast wird in diesem Augenblick hochkommen, so sehr du es auch aktuell verdrängst. Und dann wirst du an diese Unterhaltungen mit mir zurückdenken und meken: "Verdammt, er hatte Recht." Und dann ist es vorbei.

Diesbezüglich kann ich mich nur selbst zitieren:

Es wäre traurig...wenn du selber dafür nicht viel zu lustig wärst :D
1
@Valnar25

▶︎▶︎ Woher willst Du wissen, wie lustig ich bin?

Was Du geschrieben hast, deckt sich nicht annähernd mit dem, was ich erlebt und recht aufwändig dokumentiert habe. Auch dokumentieren musste, damit beispielsweise Juristen von sich aus Unterlassungserklärungen an mich schicken, nachdem sie sich diskreditierend ähnlichen Fantasien und Spekulationen hingegeben haben über öffentliche Plattformen wie Du, damit sie nicht die Anwaltskosten bezahlen müssen, wenn ich das veranlasse.

Nur mal so viel - ich hoffe, dir entgeht dann nicht, wie sehr deine Denkmaschine „unrund läuft“:

Nochmal die Frage: Warum bist du nicht einer der berühmtesten Personen Deutschlands? Warum spricht man nicht über all das was du schon erreicht hast? Wie sehr du das System verändert hast? Warum verbringst du so viel Zeit damit auf Internetplattformen zu Reformen aufzurufen, wenn du diese doch schon längst erreicht haben willst?

Ich erinnere mich nicht, dass mich mal jemand was in der Art gefragt hätte. Lediglich ein Studiendirektor, den ich ab und zu beim Salsatanzen traf und dem ich mal anhand einer Situation erklärte, warum sie so abgelaufen ist und nicht anders, und genau diese Ablaufstruktur sich auch mit allem anderen deckt, was unter Menschen erfolgreich gerät oder in die Hose geht, weil sich tatsächlich alles nach dem selben Muster abspielt, hatte gemeint, wenn das so wäre, müsste ich der reichste Mensch der Welt sein. Ich hatte dann nur zurückgefragt, ob er mir den Knopf zeigen könne, auf den man drücken muss, um ein über Jahrtausende hinweg raffiniert verstecktes Wissen weltweit in jeden noch so lächerlichen Dickschädel zu drücken und darin zu verankern. Darauf fiel ihm nichts mehr ein. Er schrieb mir dann aber noch eine sehr tiefgehende, auf viel gut reflektierte Lebenserfahrung beruhende Auseinandersetzung mit der menschlichen Ignoranz, die stark von Machtinteressen gegängelt wird. Das tat er, nachdem er sich mit der Seite von mir beschäftigt hatte, deren Internetadresse aus dem Begriff besteht, der genau das beschreibt, was sämtliche Aktivitäten unserer Welt auf zwei Begriffe treffend reduziert ...

  • (Den Namen der Internetseite wirst Du ja wohl herausbekommen. Und wenn deine Denkleistung nicht ausreicht, um zu begreifen, was es bedeutet, wenn man sämtliche wahrnehmbaren Aktivitäten auf ein genial einfaches Prinzip zurückführen kann, fragst Du am besten Menschen um dich herum, die dich dafür nicht minderwertig oder gar geistig behindert betrachten ...)

Du weißt also, was mein Innerstes bewegt ... Ich nehme an, dass Du von deiner Marktätigkeit erschöpft gerne an Stammtischen entspanntest, möglicherweise sogar mit dem einen oder anderen missratenen Professor philosophiertest, sodass Du dich möglicherweise schonmal damit beschäftigt hast, was RICHTIG von FALSCH unterscheiden hilft, ohne sich von der Inkompetenz anderer verwirren zu lassen, die sich selbst für sehr kompetent halten und von vielen auch als Kompetenzen betrachtet werden, Kompetenz von Inkompetenz aber nur mithilfe des hoffentlich kompetenten Geschwätzes anderer unterscheiden können ...

***TRÄNEN LACH!***

So rundum gescheites Volk wie Du kann mich doch sicherlich mit einem Fingerschnipp aufklären, wie sie RICHTIG und FALSCH auseinander halten, ohne stundenlang, tagelang, wochenlang, monatelang Suchmaschinen quälen zu müssen, die bekanntlich ja meist so behindert bedient werden, dass ich mich schon lange wundere, dass noch keine die Chance genutzt hat, um entsprechende Knopfdruckwerkzeuge anzubieten, die qualifiziertes Suchen vereinfacht. ◀︎◀︎◀︎ Allerdings würde auch die beste Suche nicht das offenbaren, was ich entdecken durfte, nachdem ich das Verfahren entwickelt hatte, das mit „Adäquanz-Kommensurabilität“ sogar ermöglicht, Gerechtigkeit auf den $ oder € genau zu berechnen. Wie ungerecht wir Mühe und Lohn, Aufwand und Nutzen, Anstrengung und Erfolg, Investition und Gewinn verteilen in einer Welt, deren BeTEILigte mit teils enormen Machtunterschieden kooperieren (müssen), und damit all das inszenieren bis weit über Syrien hinaus, ist dir ja sicherlich bewusst ...?? Als lauter Verkäufer mit einem Marktstand für Küchen-Nippes (habe ich richtig geraten?) verdient man ja sicher nicht so viel, wie die helle Birne auf dem Hals eigentlich ermöglichen müsste ...

0
@Traktor
Auch dokumentieren musste, damit beispielsweise Juristen von sich aus Unterlassungserklärungen an mich schicken, nachdem sie sich diskreditierend ähnlichen Fantasien und Spekulationen hingegeben haben

Wie weit ist eigentlich die Unterlassungerklärung gediehen, die Du mir auf's Auge drücken wolltest?

***TRÄNEN LACH!***

Vor lauter Tippen hast Du wahrscheinlich schon Fingerkuppen wie ein Pianist, der nur Werke von Franz Liszt spielt.

1
@Valnar25
Ich kann mich nur wiederholen: Selbst wenn du es selber nicht realisierst, ganz tief in deinem Inneren weißt du, dass du versagt hast. Dass du dein großes Ziel, der breiten Allgemeinheit die Korruption des Rechtssystems zu offenbaren und dafür zu sorgen, dass alle Juristen die dir so viel Leid angetan haben weggesperrt und/oder hingerichtet werden, nicht erreicht hast und auch nie erreichen wirst. Und da kannst du hier noch so große pseudo-intelligente Reden schwingen. Du kannst dir noch so oft einreden allen überlegen zu sein. Letztendlich wirst du irgendwann deinen letzten Atemzug tun und spätestens dann wird die Realität dich eingeholt haben. Alles was du in dir verborgen hast wird in diesem Augenblick hochkommen, so sehr du es auch aktuell verdrängst. Und dann wirst du an diese Unterhaltungen mit mir zurückdenken und meken: "Verdammt, er hatte Recht." Und dann ist es vorbei.

Auf dieses Schmankerl, das dein Innerstes hervorkehrt und erklärt, warum Du dich so sehr um eine Scheinwirklichkeit bemühst, muss ich noch was sagen:

Mein großes Ziel von Anfang an war, Juristen zu motivieren, sich so zu benehmen, dass sie als Macht des Rechts geachtet werden und nicht als Macht des Unrechts verachtet, und meinen Mitmenschen ein so einfaches Bild über Recht und unser Rechtssystem zu vermitteln, dass sie so erfolgreich werden wie ich und jene, die meine Aufklärung umsetzten. (Das waren auch etliche Fälle, die mit den wichtigsten Rechten im Kopf und ein bisschen Unterstützung bei der Kommunikation mit Juristen 7-stellige Beträge zu ihren Gunsten bewegten. (Manche erst nach Medienbegeisterung, die ich entfachen konnte durch sehr rasches Erkennen, wer wo wann sich welche Fehler geleistet hat.

Gegen die dabei offensichtlich werdende Ignoranz von Juristen gehe ich erst seit kurzem vor und verspreche mir mit der schon erwähnten ÖFFENTLICHEN PETITION, die nur eine öffentliche Auseinandersetzung verlangt über das, was Juristen mit ihrer Rechtsgewalt unter den Tisch kehren konnten, indem sie einfach nicht reagierten auf Ansprachen aus dem Volk, sehr viel öffentliches Interesse mit entsprechenden Informationen über das Entstehen von gefährlichen Machtkonzentrationen.

Wenn ich die lange Reihe spektakulärer Erfolge meiner Bemühungen Revue passieren lasse, sieht es überhaupt nicht so aus, wie Du dir in der Pfanne sitzend wünschst. (Möglicherweise waren einige Anwälte für dich als Marktmensch hilfreich, die gut mit Richtern kooperierten ...) Wie auch dir nicht entgangen sein kann, ändern die Machtverhältnisse sich seit geraumer Zeit rasant. Bisher konnten Juristen verdammt viel Gutes vor dem Volk verstecken, was immer weniger möglich wird und sehr viel Ärger, Zorn, Wut verursachte. Aber noch viel mehr entzünden wird bei so vielen Eierköpfen in der Riesenpfanne ... 🍳💣💥🕳

0
@Traktor

Ich wiederhole mich ungern, aber...

Ich glaube, jetzt ist es soweit, er hat vollkommen den Verstand verloren.

0
@dataways

Begründe gefälligst ...!!

(Das geht freilich nur, hat man seinen Verstand nicht verloren ...)

Ich hatte hier nur Einbildungen eines Fremden über mein Leben korrigiert, das er sich im Internet zusammengekratzt hat und durch seine kaputte Wahrnehmungsmaschine gequält, die er schon oft anwerfen musste für irgendwelche Rechtfertigungen, weil hier eine öffentlich Plattform ist und @Valnar25 sich bemühte, die hier übliche Anonymität aufzulösen.

Im übrigen müsste ja keineswegs ein Jüngstes Gericht stattfinden, nach gründlicher Selbstreinigung durch Aufstellen von Selbstentsorgungsklappen vor leerstehenden Baugruben.

Es müsste nur eine fitte investigative Journalistin oder ein fitter investigativer Journalist begreifen, wieviel unsere Gesellschaft unser demokratisches Konzept mit Fü§en tritt, indem es Juristen gestattet, das geforderte demokratische Verhalten aller mit diktatorischen Ma§nahmen durchzusetzen.

Dazu müsste man nur das Volk über das Recht informieren, das jedem Einzelnen ermöglicht, machtvolle Fremdbestimmung auf Übereinstimmung mit einem der besten Regelwerke der Welt zu kontrollieren - mit unserem. Das ermöglicht nicht nur Recht, sondern sogar Gerechtigkeit. Und was damit gemeint ist, kann ich so gut wie bislang kein Rechtsphilosoph der Welt vermitteln. Also könnte man dieses Wissen nutzen, um die oft sehr behinderten Bemühungen von Juristen, das Volk zu ihrem Zielgesetz zu bringen, so fit zu machen, dass immer die kürzesten, schnellsten und sichersten Wege gegangen werden. Ganz einfach ...!! Das einzige Problem dabei: Der Öffentlichkeit wird bewusst, wieviel Teufelschei§e Juristen schon produziert haben, um mächtige Interessen aufkosten Abhängigerer, Schwächerer, Ohnmächtigerer zu protegieren. Und das ist nicht wenig ...

0
@dataways

Danke, dass Du mich erinnerst, dir mitzuteilen, dass schon allein der Kostenaufwand für das Finden eines geeigneten Rechtsanwaltes, der den 249 so umsetzt, dass zunächst mal nur gerichtlich festgestellt wird, dass Du mich geschädigt hast, womit ich dich dann zum Bevorschussen umfangreicher Beweise für die eigentliche Schadenshöhe verpflichte, so hoch ist, dass Du den 254 dazu ernst nehmen solltest.

Auch wenn ich Aufnahmen machte und dazu viel in Keith Jarrett-Manier übte, hat man meinen Fingerkuppen nie irgendwelche Strapazen angesehen. Wie es wohl in deinen Denkwürsten aussieht, wenn dir ständig klar wird, dass es einfach nicht reicht, um auch nur einmal in meinen Wissensolymp zu schauen ...

Dabei könnte doch fast jede r im gleichen Wissensolymp wie ich schweben: Man muss nur mal systematisch alles bis zum Gehtnichtmehr hinterfragen, wozu etwas tatsächlich geschieht, und sich dann bewusst machen, dass alles, was sich wahrnehmen lässt, von kleinsten Teilchen sehr vieler Atome dargestellt wird, die zum Teil unheimlich viel Energie faszinierend gerecht managen. Und das, obwohl Energie im Überfluss vorhanden ist und kein bisschen verschwindet aus der Kohärenzfalle Welt ... (Dass die so energiebewusst funktionierende Evolution unterschiedliche Entwicklungssysteme kreiert hat, die möglicherweise noch konkurrieren, halte nicht nur ich für ausgeschlossen.)

Was man damit anfangen kann im Bezug auf unser schwer missratenes Rechtssystem? Ganz einfach: Auch hier geht es um ein möglichst gerechtes Geben und Nehmen zwischen Juristen und Nichtjuristen, die alle nur darauf achten müssen, dass Selbsttäuschungen unterbleiben, mit denen sich viele Denkfehler entwickeln. All das provoziert Rechtfertigungen, an die sich irrsinnig viele Frustrationen und Aggressionen hängen, jede Menge Resignation, eskalierende Gewalt, Folgenbewältigung und kaum effektive Prävention. So viel aufgrund des Gewaltmonopols des Staates und dem Recht auf's letzte Wort der Juristen, dass wir mehr als die Hälfte unserer Leistungsfähigkeit für diesen Quatsch zum Fenster ...

... ... ... ... ... ... ... ... rauswerfen.

Wenn Du mal so weit bist, könnte dir in einigen Jahren gelingen, einen Blick in meinen Wissensolymp zu werfen ... Sofern Du dein armes Hirn nicht mit zu vielen Rechtfertigungen deines ungerechten Gebens und Nehmens deformiert hast. Was ich leider für sehr wahrscheinlich halte nach all dem, was Du hier in Kontakten mit mir losgeworden bist.

0
@Traktor
@dataways Begründe gefälligst ...! !

Geht gerade nicht, ich habe eine akute Imperativ-Allergie.

Im übrigen müsste ja keineswegs ein Jüngstes Gericht stattfinden, nach gründlicher Selbstreinigung durch Aufstellen von Selbstentsorgungsklappen vor leerstehenden Baugruben.

Ich glaube, jetzt ist es soweit, er hat vollkommen den Verstand verloren.

Es müsste nur eine fitte investigative Journalistin oder ein fitter investigativer Journalist begreifen, wieviel unsere Gesellschaft unser demokratisches Konzept mit Fü§en tritt

Heul doch! Ach so, das machst Du ja schon.

0
@Traktor
dass Du den 254 dazu ernst nehmen solltest.

Den nehme ich ernst. Dich nicht.

Wenn Du mal so weit bist, könnte dir in einigen Jahren gelingen, einen Blick in meinen Wissensolymp zu werfen ...

Da muss ich erst bei David Dunning und Justin Kruger nachfragen, ob Du über einen Wissensolmp verfügst. Was ist, wenn dabei herauskommt, daß es sich um einen WissensHades handelt?

0
@dataways

Kein Problem! Es ist ja deine Glaubwürdigkeit, die solange in der Luft hängt.

Auf jeden Fall kam bei dir an, dass Du von mir auf die Gefahr eines ungewöhnlich hohen Schadens aufmerksam gemacht wurdest, den Du mit deinen Anschwärzungsversuchen provoziert hast, weil Du möglicherweise den 254 weder kanntest noch kennen musstest, und es unterlassen hast, den Schaden abzuwenden oder zu mindern.

Dass es verdammt viele Rechtsanwälte gibt, die keine Zeit haben, möchte man von ihnen die lt. Anwaltsgesetze geregelte Dienstleistung haben und weist sie ausdrücklich darauf hin, was besonders wichtig ist, sie aber meist unterlie§en, um Richter nicht gegen sich aufzubringen, kannst Du dir sicher ausrechnen ... Solche Absagen machen ja weitere Anfragen erforderlich ... Und weil es ratsam ist, das Risiko einer automatischen Mandatierung, verknüpft mit dem Verschwindenlassen des Erstkontakts, was zu einer sinnlosen Anwaltsbeschäftigung führen kann und zu erheblichen Schwierigkeiten mit Spruchkörpern, die grundsätzlich davon ausgehen, dass Anwälte sicherer wissen, was Recht ist, als Mandanten, kann das Prozedere einer Anwaltsuche einige Zeit dauern ...

  • ▶︎ Guck dir mal mein Konterfei in meinem Profil an. So eine Visage kennt keine Tränen. EMPFEHLUNG: Text meines Profilbildes in Ruhe durchlesen ...
0
@Traktor
Auf jeden Fall kam bei dir an, dass Du von mir auf die Gefahr eines ungewöhnlich hohen Schadens aufmerksam gemacht wurdest.

Ja, eines Dachschadens.

den Du mit deinen Anschwärzungsversuchen provoziert hast

Anschwärzungsversuche? So, so.

Dass es verdammt viele Rechtsanwälte gibt, die keine Zeit haben,

Ich kenne welche, die haben Zeit. Da ich diese Anwälte aber sehr mag, werde ich sie Dir nicht andienen.

Guck dir mal mein Konterfei in meinem Profil an.

Ich bin raus. Tschüss!

0
@dataways
Da muss ich erst bei David Dunning und Justin Kruger nachfragen, ob Du über einen Wissensolmp verfügst. Was ist, wenn dabei herauskommt, daß es sich um einen WissensHades handelt?

In diesem Wissensolymp hocke bisher nur ich, obwohl die gesamte Welt um Vernunftwesen herum sich diesem Wissen unterwirft. Und atemberaubend erfolgreich wurde damit. (Logischerweise bis auf Vernunftwesen.) Um mir das bestätigen zu lassen, ließ ich es mir auch nicht nehmen, Kritiker durch's Internet zu hetzen, indem ich spezielle Stöckchen warf, wenn mich was Besonderes interessierte ...

Ich dachte mir schon, dass Du nicht dahinter kommst, worum es geht. Woher willst Du denn wissen, ob diese beiden Herren nicht unter dem Phänomen leiden, das ihnen so bekannt ist und das sie mit einem wissenschaftlichen Mäntelchen umhüllt haben, damit es sich nicht zu Tode friert? Eigentlich sollte man dieses pseudowissenschaftliche Wissen entlarven und den Artikel dazu bei Wikipedia in die Tonne treten. (Das habe ich bereits getan mit dem Artikel „Querulantenwahn“.)

Ich hatte hier ja einiges zum Thema KOMPETENZ/INKOMPETENZ, RICHTIG/FALSCH geschrieben ... Warum lässt Du dir nicht von einem Menschen, dem Du vertraust, helfen, mein Wissen zu verstehen, wenn es dich so sehr interessiert? Du kannst dir doch sicher vorstellen, dass Kalkül dahinter steckt, es erst mal nur jenen zu vermitteln, die viel damit anfangen können, müssen ...

Nein?

0
@Traktor

Was verstehst Du an meiner Aussage

Ich bin raus. Tschüss!

nicht?

0
@dataways

Wer denken kann, ist im Vorteil: Ich schrieb den Hinweis zu deiner Eintönigkeit in Sachen Dunning-Kruger bzw. KOMPETENZ/INKOMPETENZ, RICHTIG/FALSCH, während Du mitteiltest, raus zu sein, was vermutlich niemand interessiert.

0
@dataways
dataways 14:45:48: Ich bin raus. Tschüss!
(Nach 7 Minuten) Traktor 14:52:20: (Antwort auf Vorkommentar ...)
dataways 14:55:26: (Unverständnis ...)

Derlei „Sichselbstwichtigernehmenalsandere“ passiert in der Menschenwelt laufend und überall im Überfluss. Weil alles auf Gemeinsamkeiten beruht. Im Augenblick beschäftigen sich ungefähr 7.798.298.734 mit diesem destruktiven „Miniquatsch“.

Dabei setzen sich die jeweils Stärkeren, Unabhängigeren, Mächtigeren gegenüber Schwächeren, Abhängigeren, Ohnmächtigeren durch. Und entwickeln damit gemeinsam dynamische Machthierarchien in ihren jeweiligen Subsystemen. (Hier die gutefrage.net-Plattform, in der dann auch mal ein kooperierendes Grüppchen über einen herfallen kann, der zu bedenken gibt, wie destruktiv sich die Ignoranz vieler gegenüber Korrektureinrichtungen auswirkt, die überbordenden Auswüchsen entgegentreten sollen und dafür von allen mit dem Recht auf Gewalt ausgestattet wurden.)

Fatal, wenn diese Menschen (man nennt sie Juristen) dieses Recht nutzen, um Gegenteiliges zu tun und das hinter ihrer vermeintlichen Kompetenz verstecken, weil das Volk, das sich darauf verlässt, dass die Balancestörer unserer Gesellschaft zur VerANTWORTung und zur Rechenschaft gezogen werden, keine Ahnung haben von Recht und vor allem von dem Recht, das ihnen sozusagen ein Leiterchen vor's „Inkompetenmonopol“ der Juristen stellt. Auf das können sie dann klettern und ihren Juristen zurufen, wohin sie laufen müssen, damit sie sich nicht in ihrem Paragraphenirrgarten irgendwann den Schädel an die Wand hauen, weil sie ihr Ziel nicht finden und am Ende auch nicht mehr heraus aus dem ganzen Schlammassel.

Der lässt sich nur entlasten, indem möglichst viel Volk jede Gelegenheit nutzt, um Juristen das abzuverlangen, was Recht ist und dann auch gerecht wird.

▶︎▶︎▶︎ Gibt es hier einen Menschen mit hoffentlich genug Fachverstand, der auf dieses wundervolle Statement auf das bisschen, ganz gewöhnliche Versagen des Users dataways was zu sagen wei§, wofür man sich nicht schämen mu§?

0
@Traktor

Was hattest Du an meiner Aussage

Ich bin raus. Tschüss!

nicht verstanden?

Gibt es hier einen Menschen mit hoffentlich genug Fachverstand, der auf dieses wundervolle Statement auf das bisschen, ganz gewöhnliche Versagen des Users dataways was zu sagen wei§, wofür man sich nicht schämen mu§?

Einfach unverbesserlich. ¯\_(ツ)_/¯

0
@dataways

Du hältst dich also für den einzigen Menschen hier, der genug Fachverstand hat, um auf mein wundervolles Statement so zu reagieren, dass man sich nicht schämen muss, gutefrage.net mit Engagement zu unterstützen? Der. glaubt, er würde gerufen, wenn man ihm mit Verlinkung seines Profils per Nick-Erwähnung die Möglichkeit gibt zu erfahren, wie man seinen Denkfehler wertet?

Bisschen viel egozentrische Selbstherrlichkeit, nicht?

0
@Traktor

◀︎ Das gilt als nicht vorhanden!

Wollte er sich nicht schleichen, längst raus sein? (Ich kommentiere unter Umgehung einer Mitteilung für ihn. Nicht dass er noch seinen Verstand verliert ...)

0

Du solltest dringend wieder deine Medikamente nehmen.

Dringend.

Welche denn, Wuffi? Auch dir einen Dank für diese Zustimmung.

0

Immer wieder unterhaltsam, danke dafür.

Gut, dass dir nichts einfällt dazu, und Du damit bestätigst, worum es mir geht.

1

Was möchtest Du wissen?