Der Gott hat uns angeblich erschaffen doch wer hat Gott erschaffen. Alle Religionen sind doof...?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Hallo DieSucht,

durch diese Frage versuchen einige den Glauben an Gott lächerlich zu machen, da sie anscheinend nicht befriedigend zu beantworten ist. Doch hier hilft Logik allein nicht weiter. Die Bibel trifft eine bedeutende Aussage im Hinblick auf die Existenz Gottes: "Ehe selbst die Berge geboren wurden oder du darangingst, wie mit Geburtswehen die Erde und das ertragfähige Land hervorzubringen, ja von unabsehbarer Zeit bis auf unabsehbare Zeit bist du Gott" (Psalm 90:2). Der hier gebrauchte Begriff "unabsehbare Zeit" hat auch die Bedeutung von "Ewigkeit". Gemäß der Bibel ist es also richtig zu sagen, dass Gott schon immer existiert hat.

Viele halten diese Aussage für unvernünftig und unglaubhaft. Es stimmt, unser Verstand kann einfach nicht erfassen, wie es möglich sein soll, dass Gott schon immer dagewesen ist. Wäre das jedoch wirklich ein Grund, es abzulehnen? Es gibt schließlich vieles andere in unserer Welt, das wir auch nicht völlig begreifen können, von dessen Existenz wir dennoch überzeugt sind. Denke nur einmal an die Zeit. Wer kann sich vorstellen, dass es Zeit schon immer gegeben hat und auch in der Zukunft kein Ende hat? Dennoch lehnen wir den Zeitbegriff nicht deswegen ab, weil wir nicht alle damit verbundenen Gesichtspunkte völlig verstehen können.

Ebenfalls nicht begreifbar für uns ist die Größe des Universums. Astronomen finden kein Anfang und kein Ende und je weiter sie in den Weltraum vordringen, desto mehr entdecken sie. Viele sind daher von der Endlosigkeit des Universums überzeugt, obwohl die menschliche Vorstellungskraft nicht ausreicht, das wirklich voll und ganz zu begreifen.

Es gibt auch viele Dinge auf unserer Erde, die uns Rätsel aufgeben. Wir begreifen z.B. noch nicht einmal, was das Leben eigentlich ist oder alle Aspekte der Funktionsweise des menschlichen Gehirns, um nur zwei Beispiele zu nennen. Dennoch sind wir bereit, entsprechende Tatsachen anzuerkennen, nicht wahr?

Der Forschergeist des Menschen scheint zwar keine Grenzen zu kennen, doch sollte man den menschlichen Verstand auch nicht als das Maß aller Dinge ansehen. Es mag sein, dass wir bestimmte Dinge niemals vollständig verstehen werden, egal wie lange wir forschen oder darüber nachdenken. Die Bibel sagt, dass der Mensch "das Werk nie herausfinde, das der [wahre] Gott gemacht hat vom Anfang bis zum Ende" (Prediger 3:11). Das mag vielleicht ein wenig frustrierend klingen, doch erinnert dieser Text die Menschen daran, dass sie gewissen Grenzen unterworfen sind. Nichts desto trotz wird es in alle Ewigkeit immer wieder Neues zu entdecken und erforschen geben.

Wenn wir also schon in unserer materiellen Welt auf vieles stoßen, das den menschlichen Verstand übersteigt, können wir dann erwarten, von einem Gott, der das unermessliche Weltall und die unzähligen Formen des Lebens ins Dasein gebracht hat, alles zu wissen und zu begreifen?

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bebish05
28.09.2016, 10:41

Ich hätte es echt nicht besser erklären können.. Klasse Antwort!

1

Niemand. Hättest du lieber anders gefragt und zwar so: Wenn das Universum einen Schöpfer als Ursache braucht, braucht der Schöpfer nicht auch eine Ursache?

Und die Antwort ist die gleiche: Nein. Kausalität, Raum und Zeit entstand mit dem Universum und sie sind ein Teil davon. Der Schöpfer ist nicht abhängig von diesen Dingen, sie sind Teil seiner Schöpfung. Er unterliegt nicht den Regeln seiner Schöpfung, er steht über diesen Dingen. Die Kausalität hört also mit dem Universum auf bzw. fängt da an, je nach Perspektive. Und es ist nur logisch, dass es eine Ursache geben muss, die keine Ursache hat.

Wenn die Kausalitätskette kein Ende hat, beginnt das Universum nie zu entstehen. Das heißt wenn ich undendlich viele Personen fragen muss bevor ich etwas tun kann, werde ich nie dazu kommen zu tun was ich vorhabe.

Es ist also nicht unlogisch, nur sind wir mit so etwas wie einem Schöpfer nicht vertraut. Logik ist aber nicht alles.

Wenn wir überprüfen ob etwas möglich ist oder nicht, machen wir das entweder mit der Logik oder was üblicher ist, mit der Erfahrung. Aber es bringt ja nichts ein Wesen, das keinesgleichen hat mit der Erfahrung, die wir in seiner Schöpfung gesammelt haben zu vergleichen.

Wir fragen uns wie kann es ein Wesen geben, dass schon immer existiert hat bzw. nie in die Existenz gebracht worden ist und unabhängig von allem ist? Ein einziges Wesen, dass über alle Macht verfügt. Wir kennen so etwas nicht. Daher denken wir, dass es so etwas nicht geben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wissenschaft sagt das aus toter Materie plötzlich Leben entstand. Da die DNA die Bausteine des Lebens sind und DNA Information beinhaltet kann sie nicht durch tote Materie entstanden sein. Denn Information ist eine geistige Größe, daher kann das Leben (und die DNA) nur durch einen Gott entstanden sein.

Wenn aber der Geist vor der Materie existiert hat (es ihn schon immer gab in Form von Gott), dann kann nicht die Materie den Geist, das Leben bzw das Bewusstsein erschaffen haben.

Information braucht immer einen Sender, ist also auf einen Geist angewiesen. Ohne Sender keine Information, ohne Information keine DNA, ohne DNA kein Leben.

Die logische Kosequenz daraus ist das wir kein Produkt des Zufalls sein können, sondern durch Gott geschaffen wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionen stammen aus SEHR alten Zeiten. Menschen haben IMMER nach einer höheren Macht gesucht und diese auch gefunden. In Gemeinschaft oder jeder für sich. Betrachte "Gott" doch mal als eine Lebenseinstellung. Das Gute will das Böse besiegen. Der Mensch soll Gesetzen gehorchen und trotzdem frei sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religiöse Menschen haben mir gesagt dass ein Mensch nicht so weit denken kann und nicht so weit denken sollte. Gott gab es schon immer und du musst das anscheinend ohne zu hinterfragen akzeptieren.

Und trotzdem empfinde ich selbst Religionen als unsinnig und lasse mir definitiv nichts von 28372827 Jahre alten Büchern etwas einreden 😬

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sgn18blk
27.09.2016, 03:29

"ohne zu hinterfragen" dabei tun die Religionen das am besten. Und wie? Indem Sie diese Religionen zur Welt brachten.

0
Kommentar von LuzifersBae2
27.09.2016, 15:16

Nö, eben nicht. Wenn man für etwas keine Antwort hatte damals, hat man dies direkt auf etwas übermächtiges, auf Gott geschoben.

Und wie man das so von Religionen kennt, machen die meist "Wissenden" und zB die Propheten oder Jesus oder sowas damals sehr viel "Geld" oder besser gesagt, es ging/geht nur darum Menschen abzuzocken.

0

Die meisten Leute, die an einen Gott glauben, stellen sich doch darunter etwas jenseits von Raum und Zeit vor - also auch etwas, das nicht an die Kausalität gebunden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher ob es eine Gott gibt aber ich glaube eher nicht

Vielleicht wurde das früher erfunden nur um den Leuten Mut zu machen

Aber alles kann sein man kann nie nie sagen

Aber die warscheinlichkeit das des Gott gibt ist genau so hoch wie das wir in einer Matrix leben oder das wir ein pc Spiel sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In anderen Worten willst du so viel Wissen haben wie Gott selbst und du denkst das wäre so einfach zu verstehen, wie ein Comic-Heft? Respekt 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso könnte ich sagen, daß die Menschen ja "angeblich" mit den Affen verwandt sind und die plötzlich dahergekommene Evolution uns erschaffen hat - zufällig! Dann ist es für mich wahrscheinlicher, daß Gott es gewesen ist - wie die Bibel berichtet. Ja, Religionen sind manchmal echt doof - das stimmt! Das ändert aber nichts daran, daß es (für mich) einen lebendigen Gott gibt. Ob ER so ist und sich offenbart hat, wie es die Religionen meinen, ist dann eine andere Frage. Für mich ist Gott derjenige, der sich in Jesus Christus offenbart hat und durch sein Wort in der Bibel. Alles Andere ist (für mich) religiöses Stückwerk, was an der Wahrheit vorbei geht (Johannes 14,6).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist ungeworden. Bei ihm fängt eben alles an. Da kann der Gläubige noch so fest und angestrengt glauben und der Philosoph kann noch so schlau philosophieren, Davor (also vor Gott) kommt niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
27.09.2016, 00:04

Doch, wenn wir hier vom christlichen Gott sprechen, dann kamen davor schon sehr, sehr viele. ;)

0

Am Anfang muss etwas da gewesen sein.

Kann die Wissenschaft erklären, woher die Sachen kamen, die bei dem Urknall dabei waren? Dennoch sind viele der Meinung, dass es den Urknall gab.

(Ich möchte damit nicht sagen, dass ich nicht an den Urknall glaube. Falls ich etwas geschrieben habe, was aus wissenschaftlicher Sicht falsch ist, dann korrigiert mich bitte.)

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt,
dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
27.09.2016, 00:46

Falls ich etwas geschrieben habe, was aus wissenschaftlicher Sicht falsch ist, dann korrigiert mich bitte.

Wozu? Trotz regelmäßiger Korrektur schreibst du hier immer wieder denselben Unsinn.

1
Kommentar von comhb3mpqy
27.09.2016, 08:17

wenn ich bei dieser Antwort etwas falsches zum Thema Urknall geschrieben habe, dann verbesser mich bitte.

0
Kommentar von ThomasJNewton
27.09.2016, 19:46

Der Fehler ist, dass du von Sachen schreibt, von denen du nicht den Hauch einer Ahnung hast.

Wenn es anders sein sollte, definiere/präzisiere doch bitte Formulierungen wie:
 - Am
 - Anfang
 - Müssen
 - Da
 - Sein
 - Zeit
 - Dabeisein
 - Urknall

Da traust du dich mehr als jeder Physiker.
Aber du willst ja nicht erklären, sondern nur für Glauben Werbung machen. Also Eklärungen umschiffen.

Da ist alles ganz einfach, man muss nur überzeugend wirken, Argumente oder Fakten sind da egal.

1

"Der Gott hat uns angeblich erschaffen" .

Mehr noch: Er erhält uns im Sein.

"doch wer hat Gott erschaffen"

wurde schon tausendmal beantwortet. Gott ist von ewiger Existenz. Ewigkeit, ein Begriff, von dem du wohl noch nie gehört hast.

Alle Religonen sind doof ....

Doof bedeutet so viel wie dumm oder einfältig. Dies trifft voll auf deine Ausdrucksweise und  Denkweise zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott war schon immer da und wird ewig da sein. Er ist nichts was erschaffen werden kann, denn er ist jenseits aller Materie und erschafft sie.

Gott kennt keine Zeit und keinen Ort. Er ist ueberall und nirgends. Du kannst ihn selbst treffen wenn du in dich gehst. Dort draussen ist er nicht zu finden.

Viel Glueck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Religion lehrt dich Glauben und nicht Wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen du wirklich eine Antwort willst, solltest du noch einmal den Wortlaut deiner Frage überarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer "Fragen" auf solch einem "Niveau" stellt, dem kann ich nur auf dem gleichen Niveau antworten: "Wer es sagst, der ist es selber."

Und falls du dir nun den Kopf zerbrechen solltest, was Hautcreme damit zu tun hat, dann solltest du einfach mal "googlen", was Niveau bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Religionen sind doof...?

Und jemand mit solch kindischen und respektlosen, sowie pauschalierenden Aussagen ist ganz sicher nicht weniger doof.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ohne Religion würden die Menschen einen weg finden Krieg zu führen , South Park bringt immer super beispiele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae2
26.09.2016, 23:40

Wie kommst du auf krieg, steht das in seiner Frage? Nope, also lass es doch einfach sein

2

Ich beantworte deine Frage wenn du dazu in der Lage bist mir zu erklären warum es Energie gibt, und wo sie herkommt? Denn man kann sie bekanntlicherweise weder herstellen noch kann man sie vernichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott hat uns erschaffen, aber Gott war immer schon da, er hat keinen Anfang und kein Ende. Die Religionen die nicht das Gottes Wort verkünden sondern irgendwas gemischtes labern, sorry, die sind doof und davon sollte man die Finger lassen ua der Islam, Hinduismus.....usw usw. Ich als Christ glaub nicht nur an die Bibel, nein, ich weiss das nur sie wahr ist und von Gott kommt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?