der Gerichtsvollzieher kommt die Rechnung ist schon bezahlt. Muss ich ihm noch Kosten erstatten?

5 Antworten

Wenn das der gesamte Sachverhalt ist und der Gv 2 Wochen nach Bezahlung zum ersten Mal bei Dir aufgekreuzt ist, muss der Gläubiger die Gv-Kosten bezahlen. Schließlich hat er es versäumt, dem Gericht sofort mitzuteilen, dass die Schuld beglichen wurde...

nein, so einfach ist das nicht. Offenbar ging es ja noch um weitere Forderungen. Und Kosten für den Gerichtsvollzieher entstehen mit dessen Beauftragung. Wenn der Schuldner erst nach Beauftragung zahlt, ist er auch für die Vollstreckungskosten verantwortlich.

0
@amiria71

Ich habe es so verstanden, dass die Forderung, die letztendlich zur Beauftragung des Gv führte, 2 Wochen vor dessen erstem Erscheinen bezahlt wurde. Wenn der zu vollstreckende Titel die "weiteren Forderungen" nicht umfasst hat, müssten diese doch ein ganz neuer Vorgang sein...

0
@MikeFFM

naja, er hat nur geschrieben "rechnung bezahlt". das kann ja auch die ursprungliche Rechnung gewesen sein....

0
@amiria71

Immer dasselbe mit den Mandanten! Nur halbe Infos geben, aber volle Leistung erwarten! ;-)

0
@MikeFFM

ich bin neu hier und weiß nicht wo man ergänzende Angaben macht. ich machs erst mal hier: Der Ursprungsbetrag war 27,10€ und wurde Im Dez`08 verlangt. Ich bin dagegen vorgegangen, da dieser Firma der Betrag nicht zusteht. Leider ist die Post von der Anwältin nicht bei Gericht angekommen, so kam es zu einem Versäumnisurteil. Auf Grund des minimalen Betrages und weil die Firma ohne Anwalt agierte und zu den 27,10€ nur noch Gerichtskosten dazu kommen habe ich die 27,10 bezahlt.

0
@zockercookie

Hi Zockercookie, hier ist genau richtig für ergänzende Angaben. Also, so ganz kann ich Dir jetzt fast nicht glauben. Ein Betrag aus Dez. 08 und im Februar schon ein Versäumnisurteil? UND schon der Gerichtsvollzieher? Die brauchen ja sonst auch schon mal ein paar Wochen bis Monate, bevor sie aktiv werden. Na, wie dem auch sei.
Ich kann jetzt natürlich nicht sehen, ob schon ein Kostenfestsetzungsbeschluss in der Welt ist, jedenfalls sind aber bestimmt noch ein paar Zinsen dazu gekommen. Außerdem waren möglicherweise Mahnkosten oder so mit eingeklagt. Das kann ich jetzt alles nicht so erkennen und darum auch keine abschließende Antwort geben. Wenn Du eine Anwältin hast - was sagt denn die dazu?

0

So ist das leider. In dem Moment wo man bezahlt, muss man alles was bis dahin an Kosten entstanden ist auch bezahlen. Also auch der GV, sobald der den Auftrag bekommt, entstehen schon Kosten, unabhängig davon wann der einen besucht. Daher sollte man auch immer so früh wie möglich reagieren, wenn nicht bezahlen, dann wenigstens eine Einigung versuchen.

Ein Beispiel wäre, Du parkst falsch, ein Abschleppdienst wird gerufen, bevor der ankommt, kommst Du zurück und bezahlst die Strafe fürs Falschparken. Dann musst du warten bis der Schlepper da ist und musst dann seine Leerfahrt bezahlen, falls der Polizist / Politesse beim Anruf den Fahrer nicht mehr erreicht hat.

Es ist eine Frage welchen Betrag du überwieden hast und ob evtl. erneute Zinsen ect. dazukamen dann hast du diese bis zum Tage der Überweisung noch zu tragen aber ger Gerichtsvollzieher wird dir das doch erklärt haben wie die Kosten entstanden sind

Was möchtest Du wissen?