Der Freund meines Sohnes hat sein Handy runtergeworfen, weder er noch seine Haftpflicht will zahlen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man sich an einer "Rangelei" beteiligt, nimmt man derartige Schäden billigend in Kauf. Es dürfte schwer fallen, dem anderen Jungen ein Verschulden oder einen anderen Haftungsgrund nachzuweisen. Der Haftpflichtversicherer lehnt hier zu Recht ab. Er wird Eure Ansprüche abwehren, notfalls auch vor Gericht - falls Ihr klagen solltet. Sollte jedoch ein Gericht zu der Überzeugung gelangen, dass der andere Junge doch haftbar ist, müsstet Ihr - falls der kein Einkommen hat - wohl recht lange warten, bis er den Schaden vom Taschengeld abgestottert hat. Eine Klage kann sich nur gegen den Schädiger selbst richten, nicht jedoch gegen dessen Eltern, denn "Sippenhaft" kennt unser Zivilrecht nicht. Die Mutter kann also nicht herangezogen werden.

Der Sohn der Mutter hat den Schaden verursacht und haftet dafür (Respektive die Eltern), sollte die Versicherung nicht einspringen ist der Sohn bzw. seine Eltern in der Haftung.

Dafür muss seine Haftpflicht aufkommen, garkein vertun. Hier kann man klagen, nur bin ich kein Anwalt und würde genau deswegen mit einem solchen sprechen.

Dann muss Mutti den Schaden eben aus eigener Tasche zahlen., Wenn nötig einklagen. Aber du wirst nur noch den Zeitwert bekommen, kein ganz neues Handy bezahlt.

die Versicherung wird es nicht glauben , wie kommt auch Feuchtigkeit rein beim runter fallen ??

Das war Angstschweiß - schließlich haben die Buben gerangelt... ;P

0

Tja, wenn die Versicherung nicht zahlt, hilft (eventuell) der Gang zum Gericht - ist aber auch mit Kosten verbunden.

Was möchtest Du wissen?