Der Freund meiner Tochter kann sich nicht abnabeln. - Muttersöhnchen - Könnt Ihr mir Ratschläge geben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du sagst Du hättest Dich nicht einmischen sollen und jetzt machst Du es wieder: sie sind seit 2 Jahren zusammen und wenn das ihre Liebe nicht aushält, dann war sie nicht tief genug. Es schadet nichts, wenn man manchmal klar legt, was einen stört. Wenn sich die Tochter keine Sorgen macht, dann ist doch alles gut. Das wird schon wieder und du lernst daraus: Misch dich nicht mehr ein, die Kinder müssen ihre Erfahrungen selber machen. Wenn man gefragt wird, dann kann man diplomatisch antworten, sonst aber nicht einmischen.

Danke für Eure schnellen Antworten. Hat mich gefreut. Luise, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen: "diplomatisch". Das war ich noch nie, sondern immer sehr direkt, vielleicht auch mal verletzend.

0

Ein ähnliches Problem hatte ich auch (2 Wohnungen im Haus, wir oben, seine Mutter darunter, sie war ständig oben bei uns).

Wenn das deutliche Reden nichts gebracht hat, liegt es möglicherweise an dem starken Einfluss, den seine Familie auf ihn hat. Da die beiden noch sehr jung sind, ist das bis zu einem gewissen Grad auch normal. Der größte Fehler, den deine Tochter nun machen kann, ist zu versuchen, seine Familie in irgendeiner Art und Weise schlecht zu machen. Dadurch wird der Familienzusammenhalt höchstens noch stärker.

Dein Einfluss bringt da leider wahrscheinlich auch nicht viel. Die Einstellung deiner Tochter, dass sie sauer ist und mit ihm reden möchte, ist ja durchaus richtig, aber auf Seiten ihres Freundes ändert das nicht viel.

Sie kann versuchen, sich rarer zu machen oder gezielt etwas mit ihrem Freund zu unternehmen, bei dem die Familie nicht dabei sein kann (Kino, Essen gehen usw.).

Sollte das auch nichts bringen, d.h. wird er mit zunehmendem Alter nicht unabhängiger oder sieht er schlicht keine Notwendigkeit darin, seine Freundin hier und da ohne seine Familie zu sehen, wird es für deine Tochter garantiert nicht einfacher und sie muss sich überlegen, ob sie auf die Dauer damit klar kommt oder nicht.

Danke, man könnte meinen, Du kennst die Familie. Meine Tochter wollte am Samstag essen gehen, doch er hat es vor dem Fernseher so lange rausgezögert, bis es zeitlich zu spät war.

0
@Clematis

Dann wird sie wohl oder übel lernen müssen, dass manche Männer nie auf den Trichter kommen, dass sie vor ihrer Familie die Frau, für die sie sich entschieden haben, auch vertreten/verteidigen müssen. Es ist deiner Tochter nicht zu gönnen, aber mit 18 muss es schließlich auch noch nicht der Mann fürs Leben sein. ;)

0

misch dich einfach nicht ein weill du kanst es schlimmer machen.mein verlobter ist auch ein muttersönchen,immer wen wir streiten lauft er zu mama und sie redet immer mit.immer noch naja ich gib dir ein gute tip einfach ihr ein guten tip geben und sie den weg alleine entscheiden ok. es wird schon bis balld

mein verlobter ist auch ein muttersönchen aber ich liebe in troztim. er lebt ja nicht mit ihr aber wen wir immer streiten lauft er zu mami gleich.das sind die meistens die jungs mach dir keine sorgen lass die zwei unternander regeln ok. bis balld

Lass Deine Tochter entscheiden und misch Dich nicht ein.Vielleicht ist es ganz gut,wenn Beide mal darüber nachdenken,wie ihre Beziehung weitergehen soll.

Deine Tochter ist Volljährig wenn sie dich um einen Rat fragt,berate sie,wenn nicht laß es.Es gibt auch Mütter die nicht loslassen können.Schau in den Spiegel.

Was möchtest Du wissen?