Der Freund meiner Tochter ist Azubi und 6 Wochen krankgeschrieben. Darf der Chef ihn zum Arbeitsamt schicken, damit er sich arbeitslos meldet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

nein. Wenn der Azubi sich korrekt krankgemeldet hat, dann ist er einfach.. krank. kein Fall fürs Arbeitsamt. Sollte der Azubi noch in der Probezeit sein, kann ihn der Chef unter Einhaltung der Fristen kündigen.

Das muss aber ordentlich und schriftlich erfolgen. Einfach sagen, eh gehste Arbeitsamt.. ist nicht.

Wenn der Azubi noch in der Probezeit ist, kann das Ausbildungsverhältnis ohne Angabe von Gründen fristlos beendet werden.

Nach der Probezeit ist eine ORDENTLICHE Kündigung nahezu unmöglich.

Im Grunde ist er ja nicht arbeitslos und kann nichts dafür, dass er so lange krankgeschrieben ist. Das würde ja irgendwie nicht richtig Sinn machen, es sei denn er wurde wegen der Krankschreibung gekündigt, was ich aber nicht glaube. Ich würde also glauben, dass er das nicht darf. Ich bin aber auch definitiv nicht vom Fach. Das was ich hier schreibe ist also nur meine Vermutung.

Nein, wenn er dort arbeitet kann er sich nicht arbeitslos melden.

Er müsste ihm vorher kündigen, aber dann ist es Sache des Freundes, ob er zum Arbeitsamt geht.

Die Kündigung wärend der Krankheit wäre auch nicht ohne weiteres gerechtfertigt.

Anders ist bei einer Probezeit.

Ein Azubi ist nicht so ohne Weiteres kündbar. Wenn er 6 Wochen krank ist, bekommt er Krankengeld. Wenn er arbeitslos ist, Arbeitslosengeld. Wie ist der Chef denn drauf?

Ich kenne den Chef leider nicht.habe nur Angst,das er ihn anschließend nicht wieder einstellt.Sehe auch keinen Sinn darin,weil die Krankenkasse schon seinen Lohn weiterzahlt.

0
@Blumenecke

Es gibt im Netz eine Seite für Azubis von Verdi, da kann man sich beraten lassen. Es kostet nichts!

0
@Blumenecke

Das ist völliger Unsinn, was der Arbeitgeber da sagt und verlangt.

Erstens besteht das Ausbildungsverhältnis ja noch und kann vom Arbeitgeber auch nicht ordentlich gekündigt werden.

Zweitens hat der Freund Deiner Tochter Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber für 6 Wochen (danach erhält er Krankengeld von der Krankenkasse, was ja - wie Du schreibst - bereits geschieht).

Drittens kann er sich nicht arbeitslos melden, weil er a) noch im Ausbildungsverhältnis steht und b) erkrankt ist und damit (aus diesen beiden Gründen) dem Arbeitsmarkt zur Vermittlung nicht zur Verfügung steht - was Voraussetzung für eine Arbeitslosmeldung ist.

Was soll denn "das er ihn anschließend nicht wieder einstellt" heißen?? Hat der Arbeitgeber ihm denn überhaupt (rechtswidrig) gekündigt?? Ohne vorherige Kündigung gibt es auch keine "Wiedereinstellung" (das ist ohnehin Unsinn)!

0
@Familiengerd

Er hat ihm (noch) nicht gekündigt .Aber er denkt,was sein Chef sagt,wäre richtig.Wir haben gesagt,er soll erstmal richtig nachfragen.Evtl auch beim Arbeitsamt . 

0
@Familiengerd

So lange er im Ausbildungsverhältbnis steht oder krank ist, kann er sich nicht "arbeitslos" melden - allenfalls "arbeitsuchend"!!

Außerdem darf der Arbeitgeber das Ausbildungsverhältnis nicht ordentlich kündigen.

Er darf nur noch fristlos aus wichtigem Grund kündigen - und einen solchen Grund gibt es hier nicht!!

0

Nein den solange er  Azubi ist ist er nicht arbeitslos oder hat der Chef ihn schon gekündigt den nur dann ist das Arbeitsamt zuständig.Außerdem kann man ja nicht unbedingt wen man krank ist zum Amt gehen.Aber er sollte sich bei arbeitslosiegkeit wenigstens telefonisch arbeitslos und ausbildungssuchend meldet.

Zuerst ein mal darf der Chef ihm ordentlich und schriftlich kündigen. Da kommt es dann auch drauf an, ob der Azubi noch in der Probezeit ist, ansonsten muss ein schwerwiegender Grund vorliegen. Krankheit ist KEINER!

Und selbst wenn jemand gekündigt wurde: Ob er zum Amt geht oder nicht ist doch dann seine Sache. Schicken kann man niemanden.

natürlich darf der chef das tun. wenn er ihn nun entlässt in der probezeit, weil die ganze sache einfach keinen sinn mehr ergibt, dann sollte er arbeitslos gemeldet werden oder sich selbst eben melden. er muss doch leistungen beantragen.

Ist er denn in der Probezeit?

Wenn er vom Arzt krankgeschrieben wurde, dann nicht

Was möchtest Du wissen?