Der freund meiner tochter hat mit meinen Auto einen Unfall verursacht, wer haftet jetzt für den schaden?

11 Antworten

Hallo,

die Haftpflichtversicherung deines KFZ.

Du müsstest sonstige Fahrer mitversichert haben, nur die Mitversicherung deiner Tochter reicht nicht aus. Der Versicherer kann deinen Vertrag umstellen und Nachforderungen erheben. Dein Vertrag wird lebenslang zurückgestuft, wenn nicht ein Rabattschutz vereinbart ist.

Du zahlst dann für den weiteren Verlauf mehr Versicherungsprämie.

Der Eigenschaden kann nur über eine Vollkasko repariert werden, bzw. du nimmst den Freund i Regress. Dann solltest du nachweisen, dass er unberechtigter Fahrer war.
Beste Grüße

Dickie59

Den Schaden am Unfallgegner zahlt Deine Haftpflichtversicherung und stuft Deinen Vertrag dann zurück. Falls der Freund Deiner Tochter nicht als Mitnutzer eingetragen ist, kann die Haftpflicht dann auch noch eine Vertragsstrafe von Dir verlangen.

Für den Schaden an Deinem Wagen kommt keine Versicherung auf, wenn Du keine Vollkasko hast.

Ob der Freund Dir den Schaden ersetzen muss, hängt davon ab, ob Du ihm den Wagen "normal" geliehen hast (dann ja) oder ob er Deine Tochter irgendwohin gekarrt oder eine Besorgung für Dich gemacht hat - dann gilt das als Gefälligkeit, bei der die Haftung normalerweise als ausgeschlossen gilt.

Ein Auto welches finanziert wird sollte immer VK versichert sein!

Warum zeigt hier das Beispiel 😉

Deine Haftpflicht zahlt den Schaden am anderen Auto wenn der Freund schuld ist, die Kohle für den Schaden am eigenen Auto würde ich mir eins zu eins von ihrem Freund bzw seinen Eltern zurück holen

Was möchtest Du wissen?