Der Freund meiner Oma?

9 Antworten

Hallo, 

du wirst am grundsätzlichen Verhalten nichts ändern können. Aber wenn du einen so guten Kontakt zu deiner Oma hast, dann versuch, mit ihr gemeinsam einen Kompromiss zu schließen. Sag ihr, dass du froh bist, dass sie wieder jemanden gefunden hat, dass du dir aber auch ein paar Dinge wünschst, wenn du bei ihr zu Besuch bist und dann zählst du diese Dinge auf und fragst, ob sie eine Möglichkeit sieht, dass ihr zu einer Lösung kommt. Es ist ja jeweils nur ein Wochenende alle paar Monate. Da sollte es doch möglich sein, dass er sich auch mal etwas zurück nimmt. Wenn er draußen raucht, dann schließe doch du die Tür hinter ihm oder bitte deine Oma darum. Dein Opa hat das ja auch gemacht. 

Ich denke, dass ihr einen Weg finden werdet. Du solltest nur darauf achten, das Ganze so vorwurfsfrei wie nur irgendwie möglich zu gestalten, in dem du sagst "Kannst du dich noch an die Mädelsabende von früher erinnern? Wie schön wäre es, wenn es das bei meinem nächsten Besuch wieder geben würde." usw. 

Alles Gute. 

LG 

Deine Großeltern sind ein Elternersatz für dich in all der Zeit.

Da ist es klar das du, obwohl du offenbar erwachsen bist, dich für sie verantwortlich fühlst. Wären es deine Eltern, du würdest dir genauso Gedanken machen.

Also. Du wohnst mittlerweile woanders. Deine Oma hat die Trauerphase soweit überstanden das sie ihr Leben weiterlebt und mittlerweile einen neuen Partner hat. Diesen akzeptiert sie offenbar so wie er ist. Sie kommt damit offenbar klar. 

Du kommst nicht mit seinem Verhalten klar. Aber da musst du dann leider durch. Denn es ist das Leben und der Partner deiner Oma. Du kannst zwar um dieses oder jenes bitten, das es entsprechend euren Bedürfnissen während eurer Besuche anders läuft.... Aber ein Anrecht darauf habt ihr nicht. Du kannst versuchen einen Kompromiss auszuhandeln mit deiner Oma, doch wenn es nicht geht dann musst du das akzeptieren.

Zur Übernachtungssituation: Habt ihr schon mal darüber nachgedacht woanders zu übernachten wenn ihr deine Oma mal besucht? Für "ein paar Mal pro Jahr" ist es sicherlich vertretbar wenn man dann mit einer Luftmatratze bei der Tante auf dem Wohnzimmerfußboden schläft/ bei alten Freunden übernachtet/ in der nächsten günstigen Pension der Umgebung schläft. Grade weil dein Freund Asthma hat wie du schreibst.

Na sicher, der Freund deiner Oma "könnte".... aber wenn nicht, dann habt ihr eben nur diese anderen Übernachtungsalternativen. Er raucht und das möchtest du nicht? Ja sorry, du kannst einem anderen Menschen nicht vorschreiben "du rauchst nicht am/ im Haus während ich da bin". Wenn deine Oma mit ihm keine Regelung finden kann während dieser Zeiten, dann müssen du und dein Freund euch anders arrangieren. Die Jacken im Auto lassen oder so weghängen das sie eben nicht dem Qualm ausgesetzt sind.

Du schreibst in deinem Eingangstext auch das du dann eben eine reine Oma-Zeit haben willst. Dann vereinbart dies eine gewisse Zeit vor deinem Besuch. So kann sie sich entsprechend darauf einstellen (wenn sie einverstanden ist).

Unsere Termine sind Monate im Voraus abgesprochen, sie ruft mich regelmäßig an und beteuert wie wichtig ihr das ist.

Um Gottes Willen, auf  einer Matratze würde ich auf keinen Fall schlafen.

Bei meiner Tante hätten wir natürlich auch ein Bett, genauso bei seiner Familie. Bei meiner Oma ist es zwar ein richtiges, großes Bett und wir haben hier sogar unser eigenes Bad. Es ist eben meine alte Wohnung, also Schlafzimmer, Bad und Wohnküche direkt über ihr. Aber nur durch eine Treppe ohne Türen nach unten verbunden. Es ist schon ein 1 Familienhaus, haben wir nur ein bisschen umgebaut als ich 14 war.

Es geht auch nicht darum was wir hier für das blöde Wochenende haben - ein Bett reicht ja auch.

Finde es nur dämlich, dass sie bittet und bettelt, dass wir bei ihr schlafen sollen und wir dann keine Sekunde zusammen verbringen können.

Er kann gern rauchen, aber bitte VOR der geschlossenen Tür, wie es auch sonst überall üblich ist.

Wenn er 10cm vor der Tür steht, die Haustür steht sperrangelweit offen, dann stinkt der ganze Flur, die Küche und dann zieht der Geruch nach oben.
Und solche intensiven Gerüche gehen nie wieder raus.

Dabei ist meine Oma ja sogar selbst daran interessiert unser Haus zu verkaufen. Wenn das so stinkt wird sie es nie los. Wir haben sogar schon gestrichen, aber das hat nichts geholfen.

Mein Opa war auch Raucher. Er hat es aber fertig gebracht die Tür hinter sich zu schließen.

Manchmal platzt mir beinahe der Kragen. Gerade eben meint er mir Vorschriften machen zu müssen wann ich ins Bett zu gehen habe (arbeite an einer Hausarbeit, er wollte zur Toilette). Aber überhaupt nicht höflich, sondern "wirst du wohl schlafen gehen? Das ist 1. Stromverschwendung und 2. stört es mich beim schlafen!"
(Andere Etage, er ist extra hoch gekommen).

In solchen Momenten überlege ich meiner Oma einfach mal offen zu sagen was ich von ihrem Freund halte und überhaupt nicht mehr zu Besuch zu kommen bis sie mir versprechen kann, dass wir mal allein sind.
Aber das würde ihr das Herz brechen.

Ich wünschte, sie hätte einfach einen lieben, normalen Mann kennengelernt..

0

Ich finde ihr Verhalten echt nicht gut...Klar, deine Oma ist froh, jemanden zu haben, aber sie darf nicht vergessen, dass dir diese Mädelsabende wichtig sind. Rede mit ihr, sage ihr, dass du froh für sie bist, aber dich stark vernachlässigt fühlst und nicht verstehst, warum du kommen sollst, wenn es sowieso nur Nebensache ist und ihr nix unternehmt... Ich drücke dir die Daumen, dass es wieder gut wird...

Er drängt sich immerzu zwischen uns. Generell ist er immer da. Die 2 Male, die wir allein waren haben wir über das Rauchproblem gesprochen und darüber, wann ich das nächste mal zu Besuch bin.

Werde es einfach weiter versuchen.

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?