Der Flugzeug-Abschuss an der syrisch-türkischen Grenze offenbart indirekt, dass es bisher große Lücken in den Berichten über Syrien gab. Was meint ihr dazu?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wenn sich heute ein flugzeug einem potentiellen ziel nähert, hat die abwehr nur wenige sekunden zeit, einen abschuss einzuleiten. da ist der finger am abzug sehr sehr nervös.

entscheidend ist, wo radarstationen stehen, während die nämlich nach flugzeugen ausschau halten, kann man sie umgekehrt leicht vernichten. ein beliebtes spiel auch in friedenszeiten ist also, beim nachbarn mal ein wenig durch den vorgarten zu fliegen und zu sehen, von wo seine radarwellen so alles herkommen. könnte man ja mal gebrauchen...

das macht jedes land, die nato und die russen auch. und besonders gut geht das in einer so unübersichtlichen situation wie in syrien, weil hinterher jeder was anderes behaupten kann.

hier scheins wohl ein türkischer jet gewesen zu sein, der da den abzug betätigt hat, sowas passiert allerdings üblicherweise nicht beim ersten, versehentlichen mal, sondern wenn sowas schon zwei drei mal passiert ist und auf warnungen nie reagiert wurde.

(dass da alle lügen ist klar. auch die bundesluftwaffe hat mal vor langer zeit ganz unkriegerisch vor dem libanon aufklärungsflüge gemacht - und die breguet atlantic waren jedesmal von unten zerlöchert, weil von jedem fischkutter aus auf sie geschossen wurde. hat die öffentlichkeit natürlich so nicht erfahren...)

als faustregel kannst du dir merken: die, die am ende gewonnen haben, wissen ganz genau was passiert ist, sie bestimmen nämlich die offizielle version. und das wird da unten noch ein weilchen dauern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wüsste nicht, wo da "große Lücken" in der Berichterstattung sein sollen.

Dass die Russen da rumbomben war doch allseits bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?