Der Film Timecrimes wer hat ihn verstanden und kann es wiedergeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keinen zweiten Teil und der Film ist wirklich sehr gut.

Es wird im Prinzip eine Endlosschleife dargestellt, weil das eigene ICH dem Überlebensinstinkt folgt und immer wieder etwas verändert, sodass die Konsequenz nicht ersichtlich ist und Hector X diese gerne wieder umkehren möchte. Der Fehler von Hector 1 (Hector 1 den man zuerst im Film gesehen hat - eigentlich aber Hector 2) war, dass er Hector 2 (im Bad, welcher aber eigentlich Hector 1 ist) gerettet hat. Hätte er ihn nicht gerettet, hätte sich Film-Hector 1 theoretisch in Luft aufgelöst.

Dadurch das Hector X aber immer wieder die Geschichte verändert, entsteht ein Paradoxon...

Vom Prinzip her ist es eine Never-Ending-Story...

Hector 2 ist auf dem Weg zur Zeitmaschine, richtig. Aber dadurch wird er ja erst zu Hector 3, der alles wieder ins Lot gebracht hat und mit seiner Frau im Garten chillt. Damit hat er die Situation relativiert.

Ich muss sagen, ich fand den noch relativ unkompliziert. Wenn dich sowas interessiert, werden folgende Filme Filme über Zeitparadoxa deinen Kopf zum Explodieren bringen: Predestination, Primer, Party Invaders, Triangle.

Was möchtest Du wissen?