Der Feind meines Feindes ist mein Freund?

13 Antworten

Du hast 3 Leute die sich alle nicht mögen (Person 1 -> Du, Person 2 & 3). Sie sind also alle gegenseitig Feinde. Wenn du dich nun mit Person 2 zusammen gegen denen gegen den letzten zusammenschließen (Person 3), dann ist der ursprüngliche Feind deines Feindes (Person 2 -> der Feind von Person 3) jetzt dein "Freund", aber nur um den letzten Typ zu besiegen.

Bedeutet also, dass man sich mit einer verhassten Person zusammenschließt um gemeinsam eine noch verhasstere Person zu besiegen. Lässt sich manchmal auch einfach auf schlechte und noch schlechtere Situationen einsetzen.

Du bist der Feind deines Feindes!

Der Feind deines Feindes ist sein Feind!

Ihr habt also, zumindest den Feind betreffend, die gleichen Interessen!
Theoretisch seid ihr also "Freunde", konkret gemeint ist allerdings nicht die wirkliche Freundschaft sondern die gleiche Interessenlage!

Du hast was gegen Deinen Feind

Dein Freund hat was gegen Deinen Feind  

Ihr verbündet euch

In Kriegen ist es auch oft so, dass sich 2 Feinde verbünden, um gemeinsam gegen einen anderen vorzugehen.

Sinn? Verstehe diesen Satz nicht

Wundert mich nicht, denn er ist sinnfrei.

Bestenfalls kann man daraus schließen, dass es erfreulich ist, der eigene Feind hat weitere Feinde. Einen Freund hat man deswegen keinesfalls.

Naja, zum Beispiel waren im Zweiten Weltkrieg die USA und die Sowjetunion (bzw. deren Regierungen) Verbündete (d.h. "Freunde"), weil sie als gemeinsamen Feind Nazideutschland hatten.

Das heißt nicht, dass sie sich wirklich nahe standen - wie man ja nach dem Krieg gesehen hat.

Was möchtest Du wissen?