Der Erdkern ist über 5000 °C heiß - woher kommt die Wärme? & Warum kühlt er nicht aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1/ Die Hitze aus der Zeit der Entstehung der Erde ist noch nicht verloren. Auch  z.B.  die Kollision mit einem Mars-grossen Objekt, die zur Entstehung des Monds fuehrte, hat riesige Mengen an Energie produziert.

2/ Reibung durch schweres (eisenhaltiges) Material, das in den Erdkern sinkt bildet Waerme

3/ Radioaktive Prozesse, die im Erdkern vor sich gehen, erwaermen den Kern auch, es ist aber unsicher wieviel.

Chillersun03 11.03.2015, 22:38

Das bringt es auf den Punkt, danke!

0
Peppie85 12.03.2015, 06:54
@Chillersun03

ein Punkt ist noch vergessen worden. die sogenannte gezeitenreibung. die sich leicht ändernden Gravitationsbedingungen beim Umlauf der Planeten zerren ein wenig an der erde und "kneten" sie durch. das ist kaum merklich, aber der effekt exisitiert. dabei wird ebenfalls wärme erzeugt.

lg, Anna

3
scatha 28.03.2015, 14:05
@Peppie85

Genau, der Mond, der die Erdrotation dadurch auch ganz wenig und  für uns fast unmerklich abbremst.

0
scatha 28.03.2015, 14:04

"Hitze aus der Zeit der Entstehung der Erde"

Woher kommt die?... Ganz normale Potentialenergie. Wenn sich ein Körper durch die Gravitation zusammenzieht, dann wird Potentialenergie in Bewegungsenergie und dann in Hitze umgewandelt. Das ist wegen der großen Masse der Erde und daher des starken Gravitationsfeldes beachtlich viel.
Aus dieser Quelle werden übrigens ganze Supernova-Explosionen gespeist.

0
Watson123457 12.04.2015, 18:59
@scatha

Das stimmt. Die beste Antwort hier, die einen Stern verdient hätte.

0

Hallo :) Das hat verschiedene Gründe, um ehrlich zu sein, weiß man es nicht genau. Es gibt jedoch verschiedene Ursachen/ Theorien, die damit zusammenhängen könnten. Die eine Theorie, von der du vielleicht schon einmal gehört hast, geht auf die Entstehungszeit der Erde zurück. Zur Zeit vor ca. 4,45 Mrd Jahren gab es mehrere Proto-Planeten, die miteinander zusammenstießen. Hierbei blieb auch unsere Erde nicht verschont, da sie mit einem Körper der Größe des Mars zusammenstieß (das ist auch der Grund für die Entstehung des Mondes, denn die Trümmer bildeten sich zu einem anderen Körper, den wir als Mond ansehen). Der Aufprall von diesem Protoplaneten "Thea" war so heftig (wenn du die kinetische Energie dieses Aufpralls errechnen würdest, kämen gewaltig hohe Zahlen raus), dass die komplette Erde zu einem heißen "Feuerball" wurde, der erst wieder abkühlen musste, im inneren geht die Wärme nicht so schnell verloren, sodass zwar das äußere (die obere Erdkruste) abkühlen konnte, jedoch noch nicht das Innere. Ein weiterer Grund für die Hitze ist die gewaltige Radioaktivität, die durch den Zerfall von Elementen im Erdinneren eine gewaltige Wärme erzeugt. Wie du sicher weißt, ist Radioaktivität sehr langfristig, so wird sich dieser Erdkern nicht so schnell abkühlen. Hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten. Liebe Grüße und einen schönen Abend noch. -tobitestudo

Chillersun03 11.03.2015, 22:37

Wow, vielen Dank! :) Ja du konntest meine Frage beantworten!

0

Zwei Ursachen wurden noch nicht erwähnt:

1. Die Gezeitenkräfte, die auch das Erdinnere leicht durchkneten und so erwämen.

2. Die Schmelzwärme des flüssigen äußeren Kerns, die wieder frei wird, wenn daraus fester innerer Kern wird. Letzterer wächst langsam, aber stetig. Und wenn es keinen äußeren Kern mehr gibt, ist Schluss mit lustig, denn dann bricht das Magnetfed zusammen, und die Atmosphäre wird ins All geblasen. Aber vielleicht ist die Sonne bis dahin auch schon zum Roten Riesen geworden.

Und nein, in welchen Anteil die Ursachen an der gesamten Wärmeerzeugung haben, kann ich auswendig nicht beantworten.

Chillersun03 12.03.2015, 11:52

Stimmt :) Vielen Dank! :))

0

Dafür gibt es zwei gute Gründe:

Zunächst sind hier die räumlichen Verhältnisse auf die zeitlichen Verhältnisse zu übertragen. Ein heißer Funken kühlt in Sekunden aus, ein Felsbrocken in Wochen. Ein Klotz von der Größe der Erde braucht dazu schon Milliarden Jahre. 

Zum Anderen wird dem Erdkern auch noch ständig Wärme zugeführt durch radioaktive Zerfallsprozesse. 

Siehe Wiki "Erdwärme".

Naja, er kühlt sich ab. Die Wärmestrahlung wirt ins Universum abgegeben und die Wärmeenergie der Erde wird geringer. Allerdings sehr langsam. Woher die Wärme kommt? Von den vielen Asteroideneinschlägen als sich die Erde vor 4,5 Mrd Jahren gebildet hat. Einiges an Energie kam hinzu als die Erde mit einem Planeten kolledierte der 40% der heutigen Erdmasse besaß, wobei sich auch der Mond gebildet hat. Anfangs war die ganze Erdoberfläche flüssig, mittlerweile hat sich eine Kruste gebildet. Aber irgendwann erlischt die Erde. Naja restwärme bleibt wohl durch beidpielsweise radioaktive Strahlung, die auch zum Teil für die Erdwärme verantwortlich ist.

Man darf den Druck nicht vergessen. Selbst wenn die Erde sich aus eher kühlen Weltraumbrocken zusammengefügt hat, ergibt sich am Ende bei dem enormen Druck in der Tiefe eine sehr hohe Temperatur. Das kann man mit einer simplen Fahrradpumpe leicht nachempfinden. Selbst wenn man eiskalte Luft pumpt, wird sie ziemlich heiss. Auch die Gezeitenkräfte heizen  die Erde auf. Sie wirken auf das Gestein wesentlich stärker ein als auf die Ozeane und erzeugen Reibungswärme.

scatha 28.03.2015, 13:57

Der Druck den Du meinst, verdichtet das Gas- Das bedeutet, mehr Energie auf kleinerem Raum gibt höhere Temperatur. Der Effekt ist bei Gasen wirklich sehr stark. Deswegen ist es in höheren Lagen z.B. auf dem Berg immer kühler als unten.Beispiel: Luft von 10°C (283 Kelvin) bei 1 bar, komprimiert sich bei 2 bar auf das halbe Volumen und hat dann die doppelte Temperatur, also 566K = 293°C !!.. Zum Glück ist die Masse des Gases niedrig, und kühlt dann schnell ab, sonst würde der Autoreifen davon schmelzen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Thermische\_Zustandsgleichung\_idealer\_Gase

Da man Gestein nicht beliebig verdichten kann, gilt das hier nicht. Es ist größtenteils die Potentialenergie der Bestandteile der Erde, noch aus ihrer Enstehungszeit, die DAMALS vor 5 Milliarden Jahren die Erde aufgeheizt hat, und seitdem ist es noch nicht abgekühlt.

0

Die Erde war ja bei ihrer Entstehung sehr heiß. Und wie es bei glühenden Dinge so ist, ist sie zuerst außen abgekühlt. Der Kern gibt seine Energie zwar weiterhin nach außen ab, doch der radioaktive Zerfall im Kern und die Isolation durch die Erdkruste behindern die Abkühlung

Was möchtest Du wissen?