Der Bremshebel meiner motorradvorderbremse geht nach dem Bremsen mit der Vorderbremse nichtmehr ganz in die Ausgangsposition zurück. Wie kann ich das beheben?

2 Antworten

Hinter dem Kolben in der Handbremspumpe sitzt eine Feder die den Kolben wieder in die Null-Stellung zurückdrückt.

Bei dem Alter der Maschine solltest du bei der Problematik einen Überholsatz mit neuen Dichtungen sowie eine neue Feder einbauen.

Und zwar nur, wenn du soweit fit bist (als Mechaniker) ansonsten lass jemand ran der das wirklich kann - Bremse ist kein Spaß.....

Kleine Übersicht über den Aufbau....

http://www.motorradonline.de/vermischtes/foto-show-bremspumpen-ueberholen/309569#1

@ Effigies

Es gibt sehr wohl eine Feder - nur eben nicht am Sattel...

Das Problem ist ja nicht das Schleifen der Beläge sondern die Rückstellung der Handbremspumpe.

Die Bremsen eines Motorrades schleifen immer ein klein wenig. Im Gegensatz zu Fahrradbremsen haben die keine Rückstellfeder.

Der Hebel ist erst mal gelagert, der dreht sich um eine Achse, das muß man natürlich schmieren und da dürfen auch keine Kanten oder groben Kratzer drauf sein. 

Auch der Geberkoilben (der kleine Zapfen auf den der Hebel drauf drück) muß freigängig sein, schau mal ob da Dreck unter diesen Gummischutz ist, oder sogar der Gummischutz selbst versprödet und steif geworden ist. 

Die HC01 ist ja nun nicht mehr ein junger Hüpfer. ;o)

kann man an hand der fahrgestellnummer eines motorrades das Baujahr ermitteln?

hallo, ich habe mir vor einer woche eine ältere honda cr 250 gekauft. der verkäufer wusste jedoch kaum etwas über das motorrad und hatte auch keinerlei papiere mehr. da ich ersatzteile für das motorrad brauche, benötige ich das baujahr um die richtigen teile zu bestellen. ich habe bereits bei einem honda händler angerufen, der konnte mir jedoch nicht weiter helfen. vielen dank im vorraus. wichtig: ich habe nur die alte 11stellige fin

...zur Frage

Motorrad Bremse ( nicht Hydraulisch) greift nicht mehr

Hallo , Ich habe ein Problem mit meiner Suzuki Baujahr 1993 und zwar die Vorderbremse greift nicht mehr ich kann den Bremshebel zwar bis zum Gas anziehen aber habe keinerlei Bremswirkung Die Bremsbeläge sind noch fast neu also nicht abgefahren.

Weis nicht mehr weiter auf Antworten Freue ich mich.

Gruß ReneFRHM

...zur Frage

Wie fahre ich einen Roller?

Hey, es hört sich vielleicht etwas blöd an, aber ich will mir einen Roller (Yamaha Aerox) kaufen, und bald auch einmal Testfahren. Ich bin aber noch nie zuvor Roller gefahren. Ich frage mich: Hat ein Roller sone Kupplung wo man den Hebel dann wie bei einem Motorrad langsam loslassen muss und glichzeitig gasgeben muss? Oder muss ich einfach nur normal gasgeben und der fährt sofort. Wenn ja, kann man in den Leerlauf schalten, dass man Gasgeben kann ohne das der Roller losfährt? Sind das beides Bremshebel am Lenker oder is der linke für die Kupplung? Wenn ja, wo is die hinterrad- oder vorderbremse dann?

...zur Frage

Motorrad Fahrer diese wheelies?

Es gibt ja die Motorrad Fahrer die beim wheelie mit dem Kennzeichen am Boden schleifen dabei aber selbst auf dem tank sitzen wie schaffen die es zu bremsen die Rücktrittbremse ist doch an der fussraste

...zur Frage

Motorrad will nicht mehr runter schalten?

Also ich besitze eine Honda cbr125r und manchmal (ist bis jetzt zwei mal passiert) will mein Motorrad nicht herunter schalten. Ich war letztens im 4. Gang und musste bremsen, weil ein Auto völlig aus dem nichts heraus geschossen kam. Das Auto hat sogar noch angehalten und so bin ich auch zum stehen gekommen. Erst im stehen konnte ich herunter schalten, aber trotz gedrückter Kupplung wollte mein Motorrad nicht. Aus lauter Verzweiflung hab ich beim ersten Mal die Kupplung losgelassen, damit ich sie wieder drücken konnte und nach dem abwürgen des Motor hat es im stehen funktioniert und ich könnte herunter schalten. Beim zweiten mal das gleiche nur hab ich das Motorrad ausgemacht und wieder an.

Wie kann ich das vermeiden? Und warum passiert so etwas?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?