Der Blitz von einem Blitzer

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er dient dazu den Fahrer immer genügend zu beleuchten, denn ein Fotoapparat funktioniert ohne Licht nicht.

Der Blitz ist Rot, genauer gesagt er hat einen hohen Infrarot anteil, nur wenig von dem Licht ist rot und überhaupt sichtbar.

Das hat 2 Gründe:

Erstens: Das Auge ist für Infrarot nicht empfindlich und wird dadurch auch nicht geblendet. Was wäre denn, wenn seienweise Fahrer bei schneller Fahrt einen hellen weißen Blitz ins Auge bekämen. DieBlitzer würden serienweise Unfälle produzieren.

Zweitens: Infrarotlicht wird von Glas weniger stark reflektiert. Es gibt also keine hellen Reflektionsstellen auf dem Glas der Windschutzscheibe.

Es gibt mittlerweile auch sog. unsichtbare Blitzer, die senden nur Infrarotlicht aus. Die verwendet man in Tunneln zum Beispiel.

Der Blitz ist wie bei einem Fotoapparat für das Ausleuchtern da.

hier im Oldenburger Münsterland  gibt es auch Messgeräte ohne Blitz, weil man festgestellt hat das hinter  festinst. Blitzer die Geschwindigkeit wieder erhöht wird. Zumindest im Sommer Wird dann an den Leitpfosten dem Schwarzen Stück eine Kamera mit Funk angerbracht.

Mit freundl. Gruß aus dem Oldenburger Münsterland

Bley 1´914

Ohne Blitz wären die Aufnahmen tagsüber bewegungsunscharf, im Dunkeln überhaupt nicht möglich und der Fahrer hinter einer oft getönten/gefärbten Frontscheibe im Zweifel kaum zu identifizieren.

Das dieser Blitz ein Rot- bis Rotorangefilter verwendet, hängt mit dem verwendeten Filmmaterial zusammen.

Was möchtest Du wissen?