Der bibel mach müssten alle christen gesetzlos sein, richtig?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

(Sorry wegen der grammatik bin müde af)

Warum stellst Du die Frage dann nicht, wenn ein normaler Mensch auch wach ist?

Der bibel mach müssten alle christen gesetzlos sein, richtig?

Sorry, aber das ist Unsinn. Laut den Evangelien lehrte Jesus dass die Gebote und selbst das mosaische Gesetz weiterhin gelten und dass nur die Gerechtigkeit durch sein Wirken erfüllt würde, aber sich am Gesetz nichts ändern würde. Selbst wenn man davon absieht, sehe ich nicht, welche der christlichen Eigenschaften, die im Neuen Testament nahe gelegt werden, in irgendeiner Weise dazu veranlassen, gegen ein Gesetz zu verstoßen. Eher ist doch genau das Gegenteil der Fall, es sei denn es sind Gesetze, die gegen Grundrechte der Menschen verstoßen bzw. dazu veranlassen, dass gegen Grundrechte der Menschen verstoßen wird.

In der bibel steht ja dass sich kein mensch über nen anderen stellen darf.

Wo genau steht das? Ich weiß nur, dass darin steht, dass die Ersten die letzten sein werden und glaube, dass auch darin steht, dass die die sich selbst erhöhen, erniedrigt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sturmwolke
17.10.2016, 20:30

dass darin steht, dass die Ersten die letzten sein werden

(Matthäus 19:30) 30 Viele aber, die Erste sind, werden Letzte sein und die Letzten Erste.

-------------------------------------

glaube, dass auch darin steht, dass die die sich selbst erhöhen, erniedrigt werden

(Matthäus 23:12) 12 Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer immer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

1

Ich stelle mich nicht über andere Menschen,ich bin ich und ich bleibe ich und genauso,möchte ich akzeptiert und respekteiert werden,von anderen Menschen! Ich habe respekt vor jedem Menschen und tolerier jeden Menschen,aber,ein bisschen ,möchte ich doch gerne zurück bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort findest du in der Bibel.

Matthäus 22 Vers 15ff:

"15 Da gingen die Pharisäer und hielten Rat, wie sie ihn in der Rede fangen könnten. 
16 Und sie sandten ihre Jünger samt den Herodianern zu ihm und sprachen: Meister, wir wissen, daß du wahrhaftig bist und den Weg Gottes in Wahrheit lehrst und auf niemand Rücksicht nimmst; denn du siehst die Person der Menschen nicht an. 
17 Darum sage uns, was dünkt dich: Ist es erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht? 
18 Als aber Jesus ihre Bosheit merkte, sprach er: Ihr Heuchler, was versucht ihr mich? 
19 Zeiget mir die Steuermünze! Da reichten sie ihm einen Denar. 
20 Und er spricht zu ihnen: Wessen ist das Bild und die Aufschrift? 
21 Sie sprachen zu ihm: Des Kaisers. Da spricht er zu ihnen: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!"

Ein Christ ist also sowohl an göttliche Gebote als auch an menschliche Gesetze gebunden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zeig Dir mal kurz, was genau zu Deiner Frage in der Bibel steht:

(Lukas 20:22-26)
. . .Ist es uns erlaubt, Cäsar Steuer zu zahlen, oder nicht?“ 
23 Er aber durchschaute ihre List und sprach zu ihnen: 
24 „Zeigt mir einen Denạr. Wessen Bild und Aufschrift trägt er?“ Sie sprachen: „Cäsars.“ 
25 Er sprach zu ihnen: „Zahlt also auf jeden Fall Cäsars Dinge Cäsar zurück, Gottes Dinge aber Gott.“ 
26 Sie konnten ihn also nicht bei diesem Ausspruch vor dem Volk fangen, sondern sie staunten über seine Antwort und schwiegen.

(Römer 13:1-7)
. . .Jede Seele sei den obrigkeitlichen Gewalten untertan, denn es gibt keine Gewalt außer durch Gott; die bestehenden Gewalten stehen in ihren relativen Stellungen als von Gott angeordnet. 
2 Wer sich daher der Gewalt widersetzt, hat sich der Anordnung Gottes entgegengestellt; die, die sich ihr entgegengestellt haben, werden für sich ein Gericht empfangen. 
3 Denn die Herrschenden sind nicht für die gute Tat ein Gegenstand der Furcht, sondern für die schlechte. Willst du also ohne Furcht vor der [obrigkeitlichen] Gewalt sein? Fahre fort, Gutes zu tun, und du wirst Lob von ihr haben; 
4 denn sie ist Gottes Dienerin, dir zum Guten. Wenn du aber Schlechtes tust, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht ohne Zweck; denn sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Kundgabe des Zorns an dem, der Schlechtes treibt.
5 Daher besteht zwingender Grund, daß ihr untertan seid, nicht nur jenes Zorns wegen, sondern auch [eures] Gewissens wegen. 
6 Denn darum zahlt ihr auch Steuern; denn sie sind Gottes öffentliche Diener, die für ebendiesen Zweck beständig dienen. 
7 Erstattet allen, was ihnen gebührt: dem, der die Steuer [verlangt], die Steuer; dem, der den Tribut [verlangt], den Tribut; dem, der Furcht [verlangt], die Furcht; dem, der Ehre [verlangt], die Ehre.

Soviel also zur für Christen notwendigen Gesetzestreue.

-------------------------------------


dass sich kein mensch über nen anderen stellen darf


Auch dazu ein paar Bibelstellen, die zeigen, wie das gemeint ist:

(Römer 12:3-8)
3 Denn durch die unverdiente Güte, die mir verliehen worden ist, sage ich jedem, der sich unter euch befindet, nicht höher von sich zu denken, als zu denken nötig ist, sondern so zu denken, daß er gesunden Sinnes sei, jeder, wie Gott ihm ein Maß des Glaubens zugeteilt hat. 
4 Denn so, wie wir in e i n e m Leib viele Glieder haben, die Glieder aber nicht alle dieselbe Funktion haben, 
5 so sind wir, obwohl viele, e i n Leib in Gemeinschaft mit Christus, doch Glieder, die als einzelne zueinander gehören. 
6 Da wir nun Gaben haben, die gemäß der uns verliehenen unverdienten Güte verschieden sind, es sei Prophezeiung, [so laßt uns] nach dem [uns] angemessenen Glauben [prophezeien]; 
7 oder ein Dienstamt, [so widmen wir uns] diesem Dienstamt; oder wer lehrt, [der widme sich] seinem Lehren; 
8 oder wer ermahnt, [der widme sich] seinem Ermahnen; wer austeilt, [der tue es] mit Freigebigkeit; wer als Vorsteher dient, [der tue es] mit wirklichem Ernst; wer Barmherzigkeit erweist, [der tue es] mit Fröhlichkeit.

Philipper 2:3 (Hoffnung für alle)
3 Weder Eigennutz noch Streben nach Ehre sollen euer Handeln bestimmen. Im Gegenteil, seid bescheiden, und achtet den anderen mehr als euch selbst.

1. Korinther 4:7 (GNB)
7 Wer gibt dir denn das Recht, dir etwas einzubilden? Kommt nicht alles, was du hast, von Gott? Wie kannst du dann damit angeben, als hättest du es von dir selbst?

Lukas 22:25-26 (NGÜ)
25 Da sagte Jesus zu ihnen: »Die Könige führen sich als Herren über ihre
Völker auf, und die Mächtigen lassen sich Wohltäter nennen.
26 Bei euch soll es nicht so sein. Im Gegenteil: Der Größte unter euch soll
sich auf eine Stufe stellen mit dem Geringsten
, und wer in führender
Stellung ist, soll sein wie der, der dient.


-----------------------------------------

Aus der Bibel geht allerdings auch hervor, daß der Mensch tatsächlich nicht geschaffen wurde, um über andere Menschen zu herrschen. Auch dazu ein paar Bibelstellen:

(Jeremia 10:23)
23 Ich weiß wohl, o Jehova, daß nicht beim Erdenmenschen sein Weg steht. Es steht nicht bei dem Mann, der da wandelt, auch nur seinen Schritt zu richten.

(Prediger 8:9)
9 All das habe ich gesehen, und mein Herz richtete sich auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat. 

(1. Samuel 8:4-9)
4 Im Laufe der Zeit taten sich alle älteren Männer Israels zusammen und kamen zu Samuel nach Rạma 
5 und sprachen zu ihm: „Siehe! Du selbst bist alt geworden, aber deine eigenen Söhne sind nicht in deinen Wegen gewandelt. Setze nun einen König für uns ein, der uns richten soll, wie [ihn] alle Nationen [haben].“
6 Aber die Sache war böse in den Augen Samuels, insofern als sie gesagt hatten: „Gib uns einen König, der uns richten soll“, und Samuel begann zu Jehova zu beten. 
7 Dann sprach Jehova zu Samuel: „Hör auf die Stimme des Volkes in bezug auf alles, was sie zu dir sagen; denn nicht dich haben sie verworfen, sondern mich haben sie verworfen, damit ich nicht König über sie sei.
8 Gemäß all ihren Taten, die sie von dem Tag an getan haben, an dem ich sie aus Ägypten heraufführte, bis zu diesem Tag, indem sie mich ständig verlassen und anderen Göttern gedient haben, so tun sie auch dir. 
9 Und nun hör auf ihre Stimme. Nur dies, daß du sie feierlich warnen solltest, und du sollst ihnen mitteilen, was dem König, der über sie regieren wird, rechtmäßig zusteht.“

-----------------------------------------------

Die Bibel sagt auch, daß alle menschlichen Regierungen einmal abgeschafft werden:

(Daniel 2:44)
44 Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das nie zugrunde gerichtet werden wird. Und das Königreich selbst wird an kein anderes Volk übergehen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und [ihnen] ein Ende bereiten, und selbst wird es für unabsehbare Zeiten bestehen;

(Offenbarung 11:15)
15 Und der siebte Engel blies seine Trompete. Und es geschahen laute Stimmen im Himmel, die sprachen: „Das Königreich der Welt ist das Königreich unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird für immer und ewig als König regieren.“

-----------------------------------------

Mehr dazu, wie es zu den menschlichen Regierungen gekommen ist und warum sie wieder beseitigt werden, findest Du im Bibelant wortenpool.de, zum Beispiel unter dem Stichwort Plan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gebot ist aus einer alten jerusalemer Bauvorschrift hervorgegangen, die Balkone verbietet. Es sind einfach zu viele schlecht gebaut worden und dann abgestürzt. Historische Dokumente belegen knapp vier Dutzend Todesopfer durch Balkoneinstürze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TUrabbIT
17.10.2016, 07:56

Kreativste Antwort die ich je zu dem Thema gehört habe!

0

Hey :)

Ich bin auch müde also nimms mir bitte nicht übel, falls ich deine Frage falsch verstanden hab.

Also ich versteh glaub ich was du meinst. Behalte bitte im Hinterkopf das viele Christen auch nicht gerade "gute" Christen sind und das es auch nur Menschen sind, die nicht immer richtig handeln, so wie jeder eben andere auch.

Aber zu deiner Frage. Das eine hat nichts mit dem anderen zutun. Du kannst ohne abgehoben zu sein, versuchen Gott zu gefallen. Denn Gott gefällt es ja garnicht das jemand abgehoben ist.

Also im Grunde ist es sich dem Gesetz gegenüber brav zu verhalten kein Akt der sich Überstellung anderen gegenüber sondern sich selbst Gott unterzuordnen. Und falls du das biblische Gesetz meinst, da steht ja auch, stell dich nicht über andere, diene anderen, sei der kleinste.

Dann machst du das sich Überstellen ja gerade nicht.

Und sorry für meine schlechte Ausdrucksweise

BRRRRRUUUUUUH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage macht keinen Sinn.

Inwiefern stellt man sich über andere, wenn man Gesetze einhält?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müdigkeit zieht scheinbar nicht nur schlechte Grammatik, sondern auch falsche Schlussfolgerungen nach sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige dich nicht für die Grammatik, entschuldige dich lieber für den dümmlichen Inhalt.

Wenn du von der Bibel sprichst, dann lese sie auch. Und nicht nur einen Satz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel fordert sehr wohl dazu auf sich dem weltlichen Gesetz zu unterstellen. Hast du denn das NT überhaupt schon einmal gelesen? Falls das nicht der Fall sein sollte, lies mal Röm 13.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetze werden nicht von einer Autorität ausgewählt, sondern indirekt Demokratisch bestimmt. d.h. = Sie kommen aus dem Volk und sollen das Leben sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig (Phil.2,3).

Da "Christen" ebenso wie andere "Religionen" der Lehre Satans (Offb.12,9) mehr glauben als unserem ewigen Gott (Jes.45,22; Joh.17,17), gehen auch diese den falschen Weg (Offb.17,1-5).

Unser Vater achtet auf jene, die Ihm "glauben" (Röm.6,23; 1.Joh.5,4).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann geh schlafen und stell nicht so provokante fragen um hier eine Diskussion zu starten, reiß nicht irgendwas aus dem Kontext und stell dazu ne dumme Behauptung auf, gute Nacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?